▷ POL-HN: Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Heilbronn vom 05.07.2019 mit Berichten …


05.07.2019 – 13:27

Polizeipräsidium Heilbronn

Heilbronn (ots)

Walldürn: Toyota gefährdet Verkehrsteilnehmer

Als gefährlich kann die Fahrweise bezeichnet werden, mit der ein Toyota-Fahrer am Donnerstagabend, gegen 19.30 Uhr, auf der B 47 zwischen Rippberg und Walldürn unterwegs war. In dem Streckenabschnitt, wo aktuell eine Geschwindigkeitsbegrenzung von 50 km/h gilt, fuhr er einem vorausfahrenden BMW so dicht auf, dass dessen Fahrer nicht einmal mehr die Scheinwerfer des Toyotas im Rückspiegel sehen konnte. Da der BMW-Lenker nach rechts in die Miltenberger Straße abbiegen wollte, blinkte er und reduzierte die Geschwindigkeit. Statt den Abbiegevorgang abzuwarten, beschleunigte der Lenker des Toyotas sein Fahrzeug und fuhr rechts an dem BMW vorbei. Die gute Reaktion des Überholten und die Fahrassistenzsysteme des Autos trugen wohl dazu bei, dass es keinen Unfall gab. Der Toyota fuhr nach dem regelwidrigen Überholvorgang zügig davon. Da die Insassen des BMW die Kennzeichen ablesen konnten, wir der Toyota-Fahrer bald Besuch der Polizei bekommen. Er muss mit einer Anzeige rechnen.

Buchen: Unfallflucht – Zeugen gesucht

Auf Schaden in Höhe von rund 2.000 Euro bleibt die Besitzerin eines BMWs sitzen, wenn nicht ermittelt werden kann, wer am Donnerstag, zwischen 14.30 und 14.45 Uhr, gegen ihr Auto gefahren ist. Die Frau hatte den BMW, Typ 530 D, kurzzeitig auf dem Parkplatz zwischen der Wilhelmstraße und der Hochstadtstraße in Buchen abgestellt. Als sie wieder zurückkam, bemerkte sie den Schaden an der linken Fahrzeugseite. Der unbekannte Verursacher hatte sich von der Unfallstelle entfernt, ohne auf die Geschädigte zu warten oder die Polizei zu rufen. Aus diesem Grund sucht das Polizeirevier Buchen, Telefon 06281 9040, nun Zeugen des Vorfalls.

Walldürn: Mähdrescher begann zu qualmen

Der schnellen Reaktion eines Mähdrescher-Fahrers und der Feuerwehr ist es zu verdanken, dass es am Donnerstagnachmittag auf einem Feld an der L 518 bei Gottersdorf nicht zu einem Brand kam. Der Fahrer hatte während seiner Arbeiten bemerkt, dass Rauch aus dem Heck des Mähdreschers kam und setzte umgehend seinen Feuerlöscher ein. Die alarmierten Einsatzkräfte umliegender Feuerwehren waren schnell zur Stelle und sorgten dafür, dass kein offenes Feuer entstand. Die Arbeitsmaschine wurde durch die Rauchentwicklung nicht beschädigt. Möglicherweise lag eine technische Störung vor, durch die das Gerät heiß lief.

Neckarzimmern: Autokennzeichen einfach ausgetauscht

Dass die Kennzeichen zweier in der Steige in Neckarzimmern abgestellter Fahrzeuge vertauscht waren, meldete ein Zeuge am Donnerstag der Mosbacher Polizei. An einem Opel war ein Kennzeichen angebracht, welches für einen Mercedes ausgegeben war. An dem Mercedes waren die nicht mehr gültigen Saisonkennzeichen des Opels angeschraubt. Allein dies ist nicht zulässig und hat eine Anzeige für den 48-jährigen Fahrzeughalter zur Folge. Dafür, dass die Beamten nun noch eine weitere Anzeige fertigen müssen, sorgte ein Bekannter des Fahrzeughalters. Dieser nahm den Opel mit den für den Mercedes ausgegebenen Kennzeichen in Betrieb und fuhr damit in der Nacht auf Freitag durch Offenau. Dort wurde der Mann von Polizeibeamten kontrolliert. Den Opel musste der 31-Jährige stehen lassen, da er nicht mehr zugelassen ist und somit auch kein Versicherungsschutz bestand.

Mosbach: 6.000 Euro Sachschaden bei Verkehrsunfall

Sachschaden entstand bei einem Unfall am Donnerstag, kurz nach 12 Uhr, an der Kreuzung Neue Gärten / Hauptstraße in Mosbach. Eine Jeep-Fahrerin wollte aus dem Baugebiet „Im Mittel“ kommend über die Hauptstraße hinweg in Richtung Odenwaldstraße fahren. Gleichzeitig bog ein Seat-Fahrer vom Wasemweg aus kommend nach links in die Hauptstraße ab, ohne den Jeep durchfahren zu lassen. Im Kreuzungsbereich kollidierten die Fahrzeuge. Verletzt wurde niemand. Es entstand Sachschaden in Höhe von rund 6.000 Euro.

Mosbach: Kleinbus kollidiert mit Motorrad

Noch nicht vollständig geklärt ist der Hergang eines Unfalls am Donnerstagnachmittag, gegen 16.10 Uhr, auf der Schillerstraße in der Nähe der Mosbacher Gewerbeschule. Die 58-jährige Fahrerin eines Mercedes-Kleinbusses fuhr, nachdem sie am Fahrbahnrand der Schillerstraße im Bereich einer Gaststätte geparkt hatte, an und versuchte gleich zu wenden um in Richtung Pfalzgraf-Otto-Straße bergabwärts weiterzufahren. Dabei übersah sie offenbar einen 72-jährigen Motorradfahrer, der gerade die Schillerstraße bergaufwärts fuhr. Es kam zum Zusammenstoß der Fahrzeuge. Das Motorrad kippte nach links um. Der Fahrer konnte sich abfangen und blieb dadurch unverletzt. Es entstand Sachschaden in Höhe von rund 4.000 Euro. Zeugen, die den Unfall gesehen haben, werden gebeten sich mit dem Mosbacher Polizeirevier, Telefon 06261 8090, in Verbindung zu setzen.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Heilbronn
Telefon: 07131 104-10 11
E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell



Original Quelle Presseportal.de

Bildergalerie Abrissparty Tauberbrücke Wertheim + Video , 12.03.2016