▷ POL-HN: Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Heilbronn vom 07.12.2018 mit Berichten …


Heilbronn (ots) – Heilbronn: Unfall der anderen Art

Wegen eines geplatzten Reifens eines Omnibusses erlitt ein 58-Jähriger am Donnerstagnachmittag in Heilbronn eine leichte Verletzung. Eine Streife des Heilbronner Polizeireviers hielt sich gegen 15.30 Uhr im Rahmen der Weihnachtsmarktüberwachung am Marktplatz auf, als die Beamten aus Richtung der Bushaltestellen auf der Kaiserstraße einen lauten Knall hörten. Kurz darauf kamen mehrere Passanten und erzählten, an einem der Linienbusse sei ein Reifen geplatzt. Ein 58 Jahre alter Fußgänger meldete sich, weil er offensichtlich ein Knalltrauma davon trug. Der Bus wurde am Busbahnhof in der Karlstraße angetroffen. An diesem war tatsächlich der hintere rechte Reifen geplatzt und luftleer.

Heilbronn: Ganz übler Scherz

Wenn es ein Scherz gewesen sein soll, was Unbekannte in der Nacht zum vergangenen Mittwoch am Silcherplatz in Heilbronn trieben, dann war das ein ganz übler. Die Täter schlugen an einem Bauwagen, den die Diakonie Mitternachtsmission als Spiel- und Freizeitraum nutzt, zwei Fenster ein. So konnten sie ins Innere eindringen, wo sie einen Besen und einige Kartenspiele stahlen. Der Besen ist weg, die Kartenspiele verbrannten sie neben dem Wagen. Hinweise auf die Unbekannten hat die Polizei keine.

Heilbronn: Drogerie bestohlen

Fünf Mädels im Alter zwischen neun und 14 Jahren beobachtete ein Ladendetektiv am frühen Mittwochabend in einer Heilbronner Drogerie, als sie mehrere hochwertige Kosmetik- und Elektronikartikel in ihre Taschen steckten. Als sie den Kassenbereich passierten ohne zu bezahlen, wurden sie gestoppt. Bei dreien der Mädchen wurden weitere Gegenstände von einer anderen Drogerie gefunden, die sie offensichtlich ebenfalls nicht bezahlt hatten. Der Gesamtwert der entwendeten Gegenstände ist noch unklar.

Heilbronn: Radfahrer schwer verletzt – Zeugen gesucht

Die Polizei sucht nach einem Unfall mit einem schwer verletzten Radfahrer in Heilbronn Zeugen. Der 18-Jährige war am Sonntag, 2. Dezember, gegen 23.30 Uhr auf der Südstraße unterwegs und stürzte. Anschließend schob er trotz seiner erlittenen Verletzungen sein Mountainbike nach Hause. Dort verständigte er den Rettungsdienst, der wiederum die Polizei alarmierte. Der junge Mann konnte sich an nichts erinnern und das hat sich bis heute nicht geändert, weshalb die Polizei auf Zeugen hofft. Es ist nämlich unklar, ob er allein im Bereich zwischen der Solothurner Straße und der Weststraße stürzte, oder ob ein weiterer Verkehrsteilnehmer beteiligt war. Zeugen möchten sich beim Polizeirevier Heilbronn, Telefon 07131 104-2500, melden.

Nordheim: Zwei Verletzte bei Unfall

Zwei Verletzte und weit über 10.000 Euro Sachschaden waren die Folgen eines Unfalls am Mittwochabend in Nordheim. Eine 31-Jährige wollte mit ihrem Audi auf der Heilbronner Straße nach links abbiegen und übersah dabei offenbar einen entgegenkommenden PKW. Bei dem Zusammenstoß der Autos erlitten beide Fahrer leichte Verletzungen.

Leingarten: Zeugen gesucht

Geflüchtet ist der Verursacher eines Unfalls am Donnerstagabend in Leingarten. Ein Anwohner hörte um 21.30 Uhr in der Karlsruher Straße einen Knall und schaute nach. Der Unfallverursacher, der wohl in Richtung Leingarten-Mitte unterwegs war, geriet mit seinem Wagen kurz vor der Einmündung der Herda-Vogel-Straße auf eine Verkehrsinsel. Dort rammte das Auto ein Verkehrszeichen, der Unbekannte gab Gas und flüchtete. Die alarmierte Polizei fand an der Unfallstelle Lack und Glassplitter und weiß deshalb, dass der PKW des Gesuchten grau ist und links vorne Beschädigungen haben muss. Hinweise auf dieses Fahrzeug werden erbeten an das Polizeirevier Lauffen, Telefon 07133 2090.

Gundelsheim: Über vier Promille

Den unglaublichen Wert von fast 4,3 Promille ergab ein Atemalkoholtest bei einem 34-Jährigen, der am Donnerstagabend in Gundelsheim unterwegs war. Ein Passant meldete den Betrunkenen, der auf dem Parkplatz eines Discounters vergeblich versuchte, auf sein Fahrrad zu steigen. Die Polizei fand den Mann samt seines voll bepackten Fahrrads. Er wollte trotz seines Trunkenheitsgrades nicht ins Krankenhaus, sondern bei der Polizei übernachten. Eine Ärztin, die ihn wegen einer notwendigen Haftfähigkeitsbescheinigung untersuchte, sorgte jedoch aufgrund des hohen Testwerts für eine Einlieferung ins Krankenhaus. Dort konnte der Wohnsitzlose dann unter Aufsicht seinen Rausch ausschlafen.

Erlenbach: Rabiater Ehemann in Gewahrsam

Gleich drei Frauen ging ein 47-Jähriger in der Nacht zum Freitag in Erlenbach-Binswangen körperlich an. Dies waren seine Mutter, seine Frau und seine Tochter. Letztere schlug er nicht nur, sondern trat ihr auch ins Gesicht. Da er keine Ruhe gab, musste er den Rest der Nacht in einer Arrestzelle verbringen. Außerdem wird gegen ihn wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt.

Offenau: Leichtkraftradfahrer verletzt

Schwere Verletzungen erlitt ein Mopedfahrer bei einem Unfall am Donnerstagabend in Offenau. Der 18-Jährige fuhr mit seinem Leichtkraftrad auf der Jagstfelder Straße in Richtung Bad Friedrichshall, als direkt vor ihm ein entgegenkommender 62-Jähriger mit seinem Ford Focus nach links abbog und den Zweiradfahrer offensichtlich übersah. Durch den Zusammenstoß der Fahrzeuge stürzte der Kradlenker und wurde vom Rettungsdienst zur stationären Behandlung ins Krankenhaus gefahren.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Heilbronn
Telefon: 07131 104-10 12
E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell



Original Quelle Presseportal.de

Bildergalerie Abrissparty Tauberbrücke Wertheim + Video , 12.03.2016