▷ POL-HN: Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Heilbronn vom 09.05.2019 mit Berichten …


09.05.2019 – 11:50

Polizeipräsidium Heilbronn

Heilbronn (ots)

Heilbronn-Kirchhausen: Unfallverursacher Marder

Zu einem Unfall mit einer kuriosen Ursache wurde die Polizei am Mittwochmorgen in Heilbronn-Kirchhausen gerufen. Wie ermittelt werden konnte, befuhr eine 46-Jährige die Straße von Kirchhausen nach Leingarten und sah dort einen angefahrenen Marder. Sie drehte deshalb in Leingarten um und fuhr zurück. Um den Marder zum Tierarzt zu transportieren wickelte sie das Tier in eine Decke und setzte ihn auf ihren Schoß. Während der Fahrt begann der Marder zu zappeln und zu beißen. Dadurch war die Frau abgelenkt und ihr PKW prallte am Ortseingang von Kirchhausen gegen zwei dort stehende Autos. Durch die Wucht des Aufpralls wurde eine Autofahrerin leicht verletzt. Den entstandenen Sachschaden an den beteiligten Fahrzeugen schätzt die Polizei auf etwa 8.000 Euro. Der Marder verstarb während der Unfallaufnahme.

Heilbronn: Autofahrer verletzt

Nach einem Unfall auf der Heilbronner Neckartalstraße musste ein Autofahrer vom Rettungsdienst zur ärztlichen Behandlung in eine Klinik gebracht werden. Der 37-Jährige war mit seinem Seat in Richtung Lauffen unterwegs, als der Wagen vermutlich aufgrund überhöhter Geschwindigkeit ins Schleudern geriet. Das Auto drehte sich, schleuderte nach links von der Fahrbahn ab und prallte mit der Beifahrerseite gegen einen Baum. Wie schwer die Verletzungen des Mannes sind, ist noch nicht bekannt. Am Seat entstand Totalschaden.

Heilbronn: Ärger bei der Schulabschlussfeier

Wie immer im Frühjahr gibt es Schulabschlussfeiern auf den Wertwiesen. Leider sind immer wieder junge Teilnehmer dabei, die zu tief ins Glas schauen und dann nicht mehr wissen, wie man sich benehmen sollte. Am frühen Mittwochabend befanden sind rund 300 Jugendliche, von denen ein offensichtlich eine stattliche Anzahl unter Alkohol stand, auf dem Gelände. Ein 20-Jähriger fiel besonders auf, da er andere Schüler belästigte und krakeelte. Er hatte laut Zeugen Mädchen bespuckt und weitere Anwesende bedroht. Als ihm die alarmierte Polizei einen Platzverweis erteilte, beleidigte er eine Polizeibeamtin übel. Als er dann auch noch auf die Polizistin zuging wurden ihm Handschließen angelegt und er musste den Wertwiesenpark mit einer Ausnüchterungszelle tauschen.

Heilbronn: Polizeibeamte verletzt

Eine Schlägerei in einer Gaststätte in der Frankfurter Straße in Heilbronn wurde der Polizei in der Nacht zum Donnerstag, kurz vor 1 Uhr gemeldet. Als die Beamten eintrafen, stand ein stark blutender 34 Jahre alter Mann im Lokal, der sich gegenüber der Polizei wenig kooperativ zeigte. Von anderen Anwesenden erfuhren die Polizisten, dass der blutende Mann wohl eine an einem Spielautomaten aktive 41-Jährige verbal angegangen sei. Als er sich näherte, wusste sich die Frau nicht anders zu helfen, als ihm einen Aschenbecher gegen den Kopf zu schlagen. Dadurch erlitt er eine stark blutende Platzwunde. Daraufhin mischte sich eine 38-Jährige ein und riss ihrer Widersacherin ein Büschel Haare aus. Diese schlug deswegen kräftig zurück. Ob der Sachverhalt so stimmt, ist nicht völlig klar. Die Ermittlungen dauern an. Alle Beteiligte standen unter alkoholischer Beeinflussung. Da der Verletzte während der Aufnahme des Sachverhaltes Beamte angriff, musste er zu Boden gebracht und geschlossen werden. Dabei erlitten ein Beamter und eine Beamtin leichte Verletzungen. Ein Atemalkoholtest bei dem Festgenommenen ergab einen Wert von über zwei Promille.

Neckarsulm: Einbruch verhindert?

Vermutlich hat ein Anwohner am Mittwochabend in Neckarsulm einen Einbruch verhindert. Der 35-Jährige fuhr gegen 21.30 Uhr mit seinem PKW in eine Gemeinschaftstiefgarage in der Weinstraße. Zu diesem Zeitpunkt stand ein weißer Seat Kombi mit geöffneter Heckklappe vor der Einfahrt, die sich an der Ecke Marienstraße/Weinstraße befindet. Nachdem der 35-Jährige eingefahren war und sich noch kurz in seinem Auto aufhielt, verschaffte sich ein Unbekannter mit Gewalt über eine vergitterte Tür Zugang zur Garage. Als er zu einer verschlossen Tür ging wurde er von dem Bewohner angesprochen. Daraufhin verließ er die Tiefgarage. Als der 35-Jährige nachschaute, war auch der weiße Seat weg. Der verhinderte Einbrecher ist 25 bis 30 Jahre alt, 1,75 bis 1,80 Meter groß und ist schlank, aber muskulös. Er hat dunkle Stoppelhaare, fast eine Glatze. Bekleidet war er mit einer beigefarbenen Hose. Seine weißen Handschuhe hatten rote Lamellen an der Handflläche. Er führte einen tonnenförmigen grünen Rucksack mit sich, an dem Schnallen und eine runde Öffnung erkennbar waren. Zeugen, denen dieser Mann am Mittwochabend auffiel oder die sonstige Hinweise geben können werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Neckarsulm, Telefon 07132 93710, in Verbindung zu setzen.

Neckarsulm: Unfallflucht

Die Polizei sucht den Verursacher eines Unfalls am Dienstagnachmittag in Neckarsulm. Eine 35-Jährige parkte ihren schwarzen VW Golf gegen 15 Uhr im Ruhrweg, vor einem Gebäude beim dortigen Kindergarten. Als sie nur zehn Minuten später zurückkam, war der Wagen an der linken Seite beschädigt. Die Polizei schätzt die Höhe des entstandenen Sachschadens auf knapp 2.000 Euro. Da es keine Hinweise auf den Verursacher gibt, hofft die Polizei auf Zeugen, die sich unter der Telefonnummer 07132 93710 beim Revier in Neckarsulm melden möchten.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Heilbronn
Telefon: 07131 104-10 12
E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell



Original Quelle Presseportal.de

Bildergalerie Abrissparty Tauberbrücke Wertheim + Video , 12.03.2016