▷ POL-HN: Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Heilbronn vom 10.10.2018 mit Berichten …


Heilbronn (ots) – Kupferzell/B 19: Hoher Sachschaden nach Auffahrunfall

Ein Sachschaden in Höhe von 20.000 Euro ist die Folge eines Auffahrunfalles, der sich am Dienstagmorgen auf der B 19 auf Gemarkung Kupferzell ereignete. Die 30-jährige Lenkerin eines Audi befuhr die B 19 von Schwäbisch Hall kommend in Richtung Kupferzell und musste ihren Pkw verkehrsbedingt anhalten. Die dem Audi nachfolgende Fahrerin eines Ford hielt ihr Fahrzeug ebenfalls an. Der dem Audi nachfolgende 30-jährige Lenker eines BMW fuhr aufgrund von Unachtsamkeit auf den Ford auf und schob diesen gegen das Heck des Audi. Personen wurden nicht verletzt.

Künzelsau: Beim Wenden entgegenkommenden Pkw übersehen

Zu einem Zusammenstoß zweier entgegenkommendenrPkw kam es am Dienstag, gegen 16.40 Uhr, in Künzelsau an der Einmündung Am Schippberg / Jahnstraße. Die 21-jährige Fahrerin eines Audi befuhr die Jahnstraße in Richtung Berufsschule und wollte an der Einmündung Am Schippberg ihren Pkw wenden. Hierbei übersah sie den aus Richtung Berufsschule kommenden BMW einer 18-Jährigen, wodurch es zum Zusammenstoß kam. Der dabei entstandene Sachschaden wird auf etwa 4.000 Euro geschätzt. Personen wurden nicht verletzt.

Künzelsau: Reh kollidiert mit zwei Pkw

Zwei Pkw wurden Dienstagnacht auf der Landesstraße zwischen Belsenberg und Hermuthausen bei einem Zusammenstoß mit einem Reh beschädigt. Zunächst stieß das Reh mit dem Mercedes einer aus Richtung Belsenberg kommenden 23-Jährigen zusammen. Durch den Aufprall wurde das Reh gegen einen entgegenkommenden weiteren Mercedes geschleudert. Das Reh wurde bei dem Unfall getötet, der entstandene Schaden wird auf zirka 7.500 Euro geschätzt.

Öhringen: Auf haltenden Pkw aufgefahren

Ein Sachschaden in Höhe von 5.000 Euro entstand am Dienstagnachmittag bei einem Auffahrunfall auf der Schillerstraße in Öhringen. Der 36-jährige Lenker eines Ford fuhr mit seinem Pkw einem verkehrsbedingt haltenden Toyota eines 54-Jährigen auf. Personen wurden nicht verletzt.

Pfedelbach: Betrunken, keinen Führerschein und Widerstand geleistet

Wegen Trunkenheit im Verkehr, Fahren ohne Fahrerlaubnis, Besitz von Betäubungsmittel und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte muss sich ein 36-Jähriger aus Pfedelbach verantworten. Am Dienstag kurz nach 21 Uhr wurde der Polizei ein zwischen Öhringen und Pfedelbach in Schlangenlinien fahrender Ford gemeldet. Bei der Überprüfung der Wohnadresse wurde bei dem 36-Jährigen Alkoholgeruch in der Atemluft festgestellt. Darüber hinaus ist er nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis, in seiner Hosentasche wurde Marihuana aufgefunden. Ein vor Ort durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,2 Promille. Daraufhin musste er die Beamten zu einer Blutentnahme begleiten. Auf dem Weg zum Streifenwagen wurde er immer aggressiver und leistete gegenüber den einschreitenden Beamten Widerstand. Nur unter der Anwendung von einfacher körperlicher Gewalt konnte er in den Streifenwagen verbracht werden. Auf ihn kommen nun Anzeigen wegen des Fahrens unter Alkoholeinwirkung und ohne Führerschein, Besitz von Betäubungsmittel und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte zu.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Heilbronn
Telefon: 07131 104-10 10
E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell



Original Quelle Presseportal.de

Bildergalerie Abrissparty Tauberbrücke Wertheim + Video , 12.03.2016