▷ POL-HN: Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Heilbronn vom 11.02.2019 mit Berichten …


11.02.2019 – 12:52

Polizeipräsidium Heilbronn

Heilbronn (ots)

A 6/Bad Rappenau: Sechs Beteiligte, sieben Verletzte

Zu zwei folgenschweren Unfällen kam es am Sonntagabend auf der A 6
bei Bad Rappenau. Kurz nach 20.30 Uhr wechselte ein in Richtung
Nürnberg fahrender 35-Jähriger mit seinem Dacia Duster auf den linken
Fahrstreifen um ein anderes Fahrzeug zu überholen. Dabei übersah er
offenbar den auf der linken Fahrspur von hinten herannahenden VW Golf
eines 36-Jährigen. Dieser konnte nicht mehr rechtszeitig ausweichen
oder verlangsamen, so dass der Golf mit großer Wucht gegen das Heck
des Dacias prallte. Der VW-Lenker erlitt schwere Verletzungen. Der
Fahrer des Dusters und seine Beifahrerin wurden leicht verletzt. An
beiden PKW entstand Totalschaden. Den Gesamtsachschaden schätzt die
Polizei auf rund 30.000 Euro. Nur wenige Minuten später kam es am
Stauende zu einem weiteren Unfall. Eine 32-Jährige bemerkte
offensichtlich die bremsenden Autos vor sich zu spät und es kam zu
einem Auffahrunfall mit vier beteiligten PKW. Dabei wurden vier
Fahrzeuginsassen leicht verletzt. Der entstandene Sachschaden an den
Autos liegt bei rund 50.000 Euro. Im Einsatz waren neben dem
Rettungsdienst und der Polizei auch die Feuerwehr und Mitarbeiter der
VIA6 zur Absicherung.

Heilbronn: Unglaublich dreist

Frechheit siegt dachten sich wohl zwei Unbekannte am Samstagvormittag
in Weinsberg. Gegen 11 Uhr packte eine 69-Jährige gerade ihren Stand
zusammen, mit dem sie am Flohmarkt auf dem Parkplatz des Heilbronner
Freibads am Gesundbrunnen teilgenommen hatte. Einer der Männer
gaukelte ihr Interesse an den Vasen und Gläsern vor, der andere stand
hinter ihr. Plötzlich wollten sie dann doch nichts und gingen weg.
Die Frau bemerkte dann, dass ihr Geldbeutel, den sie in der
Manteltasche verstaut hatte, nicht mehr da war. In der orangefarbenen
Geldbörse waren neben den üblichen persönlichen Dingen auch 300 Euro
Bargeld.

Heilbronn: Unfallursache unklar – Zeugen gesucht

Weil die Angaben zweier Unfallbeteiligter widersprüchlich sind, sucht
die Polizei Zeugen. Am Nachmittag des vergangenen Freitags fuhr gegen
15.30 Uhr ein Mann mit seinem Skoda in Heilbronn-Böckingen auf der
Neckartalstraße in Höhe der Neuen Straße und streifte mit seinem
Wagen seitlich den daneben fahrenden Mitsubishi eines 50-Jährigen.
Wer letztendlich den Fahrstreifen gewechselt hat, schildern die
Autofahrer gegensätzlich. Deshalb werden Zeugen gebeten, sich unter
der Telefonnummer 07131 204060 beim Polizeirevier Heilbronn-Böckingen
zu melden.

Heilbronn: Straßenverkehrsgefährdung – Zeugen gesucht

Nach einer rücksichtslosen Straßenverkehrsgefährdung am Freitagabend
in Heilbronn sucht die Polizei Zeugen. Ein zunächst Unbekannter
überholte kurz nach18.30 Uhr mit seinem weißen Mercedes den BMW eines
auf der Karlsruher Straße in Richtung Rosenbergstraße fahrenden
30-Jährigen. Er fuhr dabei mit seinem Wagen über die Linksabbiegespur
an der Kreuzung bei der Theresienwiese und scherte so knapp vor dem
BMW ein, dass dessen Fahrer stark abbremsen musste, um einen Unfall
zu verhindern. Dann gab der Mercedes-Lenker Gas und raste in Richtung
Rosenbergstraße weiter. Er wechselte laut dem BMW-Fahrer mehrfach den
Fahrstreifen und überholte sowohl links als auch rechts mehrere
andere Autos. Das Kennzeichen des Daimlers konnte abgelesen werden.
Die Polizei bittet Zeugen des Fahrverhaltens des Mercedesfahrers,
sich unter der Telefonnummer 07131 104-2500 beim Polizeirevier
Heilbronn zu melden.

Heilbronn: Beinahe Fußgängerin überfahren

Nur weil sie schnell zur Seite rannte kam eine 48-Jährige am
Freitagmittag mit dem Schrecken davon. Die Frau überquerte gegen 12
Uhr innerhalb einer Fußgängerfurt die Paul-Göbel-Straße. Sie sah, wie
ein roter PKW aus der Ortstraße kommend sehr zügig in Richtung
Paul-Göbel-Straße fuhr und nach rechts in diese einbog. Dabei übersah
der Fahrer wohl die Fußgängerin, die sich gerade noch selbst retten
konnte. Hinweise auf den roten Wagen werden erbeten an das
Polizeirevier Heilbronn, Telefon 07131 104-2500.

Ilsfeld: Zigarettenautomaten gesprengt

Weil er merkte, dass er mit seinem PKW über Gegenstände fuhr, hielt
ein Autofahrer am Sonntagmorgen, gegen 4.40 Uhr, in der Ilsfelder
Mercedesstraße an und sah nach. Dabei stellte er fest, dass es sich
um Trümmerteile eines aufgesprengten Zigarettenautomaten handelte.
Die Sprengung wurde mit einer so starken Ladung durchgeführt, dass
die aus Metall bestehende Frontplatte acht Meter durch die Luft und
gegen ein Hoftor geschleudert wurde. Der Automat wurde komplett
zerstört. Die Diebe nahmen alles mit, was noch da war. Hinweise auf
die Täter hat die Polizei keine.

Heilbronn: Tumulte im Hinterhof – Mehrere Verletzte

Mehrere Verletzte, darunter ein Polizeibeamter, gab es am
Samstagnachmittag bei Auseinandersetzungen auf einem Hinterhof in der
Heilbronner Etzelstraße. Zwei Männer vermieten seit einiger Zeit eine
Wohnung an einen Syrer, der nach den Angaben der Vermieter ständig
zahlreiche Besucher hat und eine Vielzahl von Freunden sogar
beherbergen soll. Gegen 16.30 Uhr wurde eine Schlägerei an der
Adresse gemeldet. Die Polizei rückte mit drei Streifen an.
Festgestellt werden konnte, dass der Bruder des Mieters offenbar von
Personen, die der Vermieterseite angehören, zusammengeschlagen wurde.
Als die Polizei versuchte, mit den Beteiligten beider Seiten ein
deeskalierendes Gespräch zu führen, schaukelte sich die Stimmung
wieder auf, als ein 16 Jahre alter Neffe des Vermieters nicht nur
ständig im Hintergrund stichelte, sondern auch noch einem Mann der
Mieterseite einen Faustschlag versetzte. Daraufhin eskalierte die
Lage und die beiden Lager gingen aufeinander los. Sowohl auf der
Vermieterseite, es handelte sich um Männer mit türkischen Wurzeln,
als auch auf der Seite des syrischen Mieters erlitten mehrere
Beteiligte Verletzungen. Wie viele Verletzte es insgesamt gab und das
Ausmaß der Verletzungen konnte bislang nicht abschließend
festgestellt werden, da beide Seiten nicht mit der Polizei
kooperierten. Sicher ist, dass ein Syrer mit einer schweren
Gesichtsverletzung ins Krankenhaus gebracht werden musste. Ein
Polizeibeamter erlitt leichte Verletzungen. Zum Beenden der
Auseinandersetzung waren 13 Streifen verschiedener
Polizeidienststellen im Einsatz. Von jeder Seite wurden jeweils zwei
Männer in Gewahrsam genommen. Die Ermittlungen dauern an.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Heilbronn
Telefon: 07131 104-10 12
E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell



Original Quelle Presseportal.de

Bildergalerie Abrissparty Tauberbrücke Wertheim + Video , 12.03.2016