▷ POL-HN: Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Heilbronn vom 12.08.2019 mit Berichten …


12.08.2019 – 11:46

Polizeipräsidium Heilbronn

Heilbronn (ots)

Heilbronn: Täglich ein Angriff auf Polizeibeamte

Jeden Tag ein Angriff auf Polizeibeamte – diese Serie geschah am vergangenen Wochenende in Heilbronn. Am Freitagabend kündigte eine 55-Jährige über Notruf ihren Suizid an. Als die Polizei an ihrer Wohnung eintraf nahm die polizeibekannte Frau ein Küchenmesser. Zunächst drohte sie, sich mit diesem umzubringen, dann ging sie gegen einen Polizeibeamten vor. Nachdem sie von den Beamten überwältigt und entwaffnet worden war, wurde sie unter polizeilicher Begleitung in ein Krankenhaus gebracht. Am frühen Samstagmorgen traf eine Streife des Polizeireviers Heilbronn-Böckingen gegen 3 Uhr einen 40-Jährigen beim Neckargartacher Sportplatz beim Reifenwechsel an. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 3,2 Promille. Da nicht nachgewiesen werden konnte, ob er den PKW an diese Stelle gefahren hatte, wurde lediglich der Zündschlüssel des Auto einbehalten, um ein Fahren zu verhindern. Deshalb regte sich der Iraner auf, verhinderte, dass der Fahrer des Streifenwagens dessen Tür schloss und schlug dem Beamten mit der Faust ins Gesicht, als dieser ausstieg. Der Polizist erlitt eine leichte Verletzung, der 40-Jährige wurde überwältigt und musste seinen Rausch in einer Zelle ausschlafen. Am Sonntagmorgen wurde gegen 3 Uhr ein randalierender 31-Jähriger in Gewahrsam genommen. Der deutlich alkoholisierte Mann war ruhig bis er die Zelle sah. Dann begann er plötzlich zu Toben. Er schlug und trat nach den Beamten und verletzte zwei von ihnen leicht. In die Zelle musste er trotzdem.

Heilbronn: Nach Unfall geflüchtet

Von 14 bis 17 Uhr stand am Samstagnachmittag ein schwarzer VW Amarok in der Heilbronner Rollwagstraße, in der Nähe der Einmündung Allerheiligenstraße. In dieser Zeit fuhr ein Unbekannter vorbei und blieb mit seinem Wagen am Fahreraußenspiegel des Amarok hängen. Anschließend flüchtete der Verursacher, ohne seine Personalien zu hinterlassen. Hinweise werden erbeten an das Polizeirevier Heilbronn, Telefon 07131 104-2500.

Heilbronn: Zweimal Pfefferspray

Gleich zweimal musste die Heilbronner Polizei am frühen Samstagabend ausrücken, weil bei Streitigkeiten Pfefferspray eingesetzt wurde. Gegen einen 35-Jährigen wird wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt, weil er seinem Kontrahenten in Heilbronn nach dem Einsatz von Pfefferspray mit einem Messer in den Arm gestochen hat. Die beiden offensichtlich alkoholisierten Männer gerieten kurz vor 19 Uhr in der Badstraße aus bislang nicht bekannten Gründen in Streit. Die verbale Auseinandersetzung entwickelte sich immer mehr in Richtung Keilerei, in deren Verlauf der 35-Jährige ein Pfefferspray aus der Tasche zog und dem 36 Jahre alten Gegner ins Gesicht sprühte. Als dieser in seiner Sicht behindert war, zog er das Messer und stach zu. Gegen 19.30 fragte ein Zehnjähriger an der Stadtbahn-Haltestelle in der Mannheimer Straße ein Pärchen, das sich gerade stritt, nach der Uhrzeit. Der Mann nahm daraufhin ein Pfefferspray und sprühte dem Kind ins Gesicht. Danach ging das Paar weg und konnte von der Polizei nicht mehr angetroffen werden. Der Junge musste vom Rettungsdienst versorgt werden. Der Täter wurde beschrieben als 1,60 Meter großer Ausländer mit schwarzen Haaren. Zur Tatzeit trug er eine blaue Hose. Wer zu dieser Tat oder zu dem Täter Hinweise geben kann, möchte sich unter der Telefonnummer 07131 104-2500 beim Polizeirevier Heilbronn melden.

Kirchardt: Einbrecher schon weg

Das Gebäude einer Firma in Kirchardt umstellten Polizeibeamte in der Nacht zum Montag. Gegen 1 Uhr löste die Alarmanlage an dem Gebäude in der Rappenauer Straße aus. Obwohl die erste Streife schon drei Minuten nach der Alarmauslösung vor Ort war und die Firma rasch umstellt wurde, waren die Einbrecher bereits weg. Die Unbekannten hatten eine Eingangstür aufgehebelt und waren dann aber ohne ins Gebäude zu gehen geflüchtet.

Bad Rappenau: Gegen Kliniktür getreten

Warum ein 41-Jähriger am Sonntagmorgen, um 5 Uhr, gegen die verschlossene Eingangstür einer Klinik in Bad Rappenau getreten hat, wird wohl sein Geheimnis bleiben. Das Personal alarmierte die Polizei, die den offensichtlich alkoholisierten Mann vor dem Krankenhaus antraf. Seine Personalien wollte er der Polizei gegenüber nicht angeben und außerdem mussten die Beamten aufgrund seines Verhaltens davon ausgehen, dass er randlieren wird. Deshalb wurde er in den Streifenwagen gepackt und zur Dienststelle gefahren, wo er ein Bett des Landes Baden-Württemberg zur Verfügung gestellt bekam, um seinen Rausch auszuschlafen – gegen Gebühr versteht sich.

Eppingen: Gegen Fensterscheiben geschossen

Mit sogenannten Diabolo-Geschossen, die aus Luftgewehren verschossen werden, beschädigte ein Unbekannter in der Nacht zum vergangenen Samstag in Eppingen zwei Fenster. Der Schütze schoss in der Bahnhofstraße merhmals gegen jeweils ein Fenster der Gebäude 44 und 50, darunter ist das Bahnhofsgebäude. Die Polizei bittet Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben, sich unter der Telefonnummer 07262 60950 beim Revier Eppingen zu melden.

Heilbronn: Radfahrerin schwer verletzt

Mit schweren Verletzungen wurde eine Radfahrerin am späten Samstagabend nach einem Sturz in Heilbronn vom Rettungsdienst in eine Klinik gebracht. Die 50-Jährige war mit ihrem Pedelec in der Austraße unterwegs und geriet offensichtlich mit dem Vorrad in die dortigen Bahngleise, weshalb sie stürzte. Die Polizei geht derzeit nicht davon aus, dass ein weiterer Verkehrsteilnehmer an dem Unfall beteiligt war.

Heilbronn: Senior betrogen

Um rund 10.000 Euro betrogen Unbekannte am vergangenen Freitag einen 75-jährigen Heilbronner. Der Mann erhielt mehrere Anrufe, in denen ihm mitgeteilt wurde, dass sein Computer gehackt worden sei. Ein angeblicher Microsoftmitarbeiter versprach, für eine Gebühr von nur zehn Euro würde er das Problem beheben. Um diese Gebühr erheben zu können, gab das Opfer die Daten samt PIN durch. Am nächsten Tag merkte er dann, dass die 10.000 Euro von seinem Konto überwiesen wurden.

Heilbronn: Fünf Verletzte – viele Schaulustige

Viele Schaulustige wurden von einer Schlägerei am Freitagnachmittag in der Heilbronner Schwibbogengasse angelockt. Die Streitigkeiten begannen, als zwei 19 und 20 Jahre alte Männer vor einem Geschäft auf den Boden spuckten und von Bewohnern zur Rede gestellt wurden. Das Streitgespräch weitete sich zu einer handfesten Auseinandersetzung aus. Der Hausbesitzer, ein Türke und seine beiden Söhne sowie die beiden Afghanen, die gespuckt hatten, erlitten Verletzungen solcher Art, dass sie vom Rettungsdienst behandelt werden mussten. Einer der Afghanen musste zur ärztlichen Versorgung ins Krankenhaus gebracht werden.

Offenau: Einbrecher im Tennisheim

Ein Fenster des Offenauer Tennisheims im Mühlweg brachen Unbekannte in der Nacht zum Sonntag auf. Durch dieses gelangten sie ins Innere des Gebäudes. Im Schankraum fanden sie immerhin zehn Euro Bargeld. Mit ihrer „fetten“ Beute kletterten sie wieder durch das Fenster ins Freie. Hinweise auf die Täter gibt es keine.

Neudenau-Siglingen: Einfach mal so geschlagen

Mit einer Gruppe anderer war ein 31-Jähriger am Sonntagmorgen, kurz vor 3 Uhr, zu Fuß in Siglingen unterwegs. In der Reichertshäuser Straße fuhr ein BMW in Schrittgeschwindigkeit an ihnen vorbei. Aus Spaß öffnete der 31-Jährige den Kofferraum des PKW. Dessen Fahrer hielt an, dann stiegen drei oder vier Männer aus und verprügelten den „Übeltäter“ wegen seiner „furchtbaren“ Tat. Anschließend stiegen sie wieder ein und fuhren weg. Die Polizei sucht nun Zeugen des Vorfalls, die sich unter der Telefonnummer 06298 92000 beim Posten in Möckmühl melden möchten.

Bad Wimpfen: Lasso im Einsatz

Mit einem Lassowurf gelang es Helfern der Tierrettung Unterland am Samstagabend einen Ziegenbock zu fangen. Der Polizei wurde gegen 19 Uhr gemeldet, dass der Ziegenbock ausgebrochen sei und wie verrückt durch ein Bad wimpfener Wohngebiet rund um den Rohrweg renne. Das Tier lief vom Wohngebiet in Schrebergärten, wo es einige Schäden anrichtete. Nachdem das Lasso die weitere Flucht verhinderte, konnte der Ziegenbock zu seinem Besitzer zurückgebracht werden.

Neckarsulm: Zwei Verletzte, zwei Totalschäden

Zwei Verletzte und zwei total beschädigte PKW waren die Folgen eines Unfalls am Samstagabend bei Neckarsulm. Ein 21-Jähriger fuhr offenbar mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit mit seinem Audi von Neckarsulm in Richtung Bad Friedrichshall, als vor ihm ein 64-Jähriger mit seinem Citroen den Fahrstreifen wechselte. Aufgrund der gefahrenen Geschwindigkeit konnte der Jüngere seinen Audi nicht mehr abbremsen, so dass es zum Zusammenprall der beiden Fahrzeuge kam. Durch die Wucht des Aufpralls wurden der Citroen-Fahrer und die Beifahrerin des Audis leicht verletzt und mussten vom Rettungsdienst zur ärztlichen Behandlung in eine Klinik gebracht werden. An beiden Autos entstand Totalschaden. Den gesamten Sachschaden schätzt die Polizei auf rund 35.000 Euro.

Erlenbach: Ein Verletzter, zwei Totalschäden

Zum Glück nur leichte Verletzungen erlitt eine 68-Jährige bei einem Unfall am Nachmittag des vergangenen Freitags. Die Frau befuhr mit ihrem Renault die Straße zwischen Erlenbach und Weinsberg, als der Wagen auf die Gegenfahrbahn geriet und mit einem entgegen kommenden Mercedes Sprinter zusammenstieß. Der Renault wurde durch den Aufprall von der Straße geschleudert und blieb nach 50 Meter auf einem Acker stehen. An beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden in Höhe von etwa 35.000 Euro.

Bad Wimpfen: Silberner Mercedes gesucht

Nach einem Unfall am Freitagabend in Bad Wimpfen sucht die Polizei einen beschädigten silbernen Mercedes und dessen Fahrer. Ein 21-Jähriger parkte seinen VW Golf in der Zeit von 20.30 Uhr bis 22.45 Uhr in der Zimmerhöfer Straße vor dem Gebäude 30. Ein Unbekannter blieb beim Vorbeifahren an dem Golf hängen. Trotz des angerichteten Schadens in Höhe von über 2.000 Euro fuhr der Unfallverursacher weiter. An der Unfallstelle fand die Polizei eine Spiegelverkleidung des Verursacherfahrzeugs. Anhand dieser konnte inzwischen ermittelt werden, dass es sich bei dem Auto des Geflüchteten um einen silbernen Mercedes handeln muss. Hinweise gehen an das Polizeirevier Neckarsulm, Telefon 07132 93710.

Heilbronn: Nach Unfall geflüchtet

2.500 Euro Sachschaden richtete ein Unbekannter in der Nacht zum Sonntag bei einem Unfall in Heilbronn an und flüchtete anschließend. Der Unfallverursacher befuhr mit seinem Wagen die Gottlieb-Daimler-Straße und wollte auf dem Parkplatz einer Diskothek einparken. Dabei fuhr er gegen den geparkten Audi A 4 eines 33-Jährigen. Da der Unbekannte keine Personalien hinterließ sucht die Polizei Zeugen. Hinweise gehen an das Polizeirevier Heilbronn, Telefon 07131 104-2500.

Bad Friedrichshall: Wer macht denn sowas?

Die Beamten des Polizeipostens Bad Friedrichshall stehen vor einem Rätsel. Ein 24-Jähriger zeigte an, dass er von Unbekannten in die Jagst geworfen worden sei. Wie er berichtete, fuhr er am Samstagmorgen, gegen 5.30 Uhr, mit seinem Fahrrad über die Fußgängerbrücke am Duttenberger Wehr. Auf der Brücke habe er angehalten, um eine Zigarette zu rauchen. Plötzlich habe er von hinten einen Stoß bekommen und sei über das Geländer in die Jagst gefallen. Beim Aufprall zog er sich Gesichtsverletzungen zu. Er konnte sich ans Ufer retten und einen Notruf absenden. Der leicht unter alkoholischer Beeinflussung stehende junge Mann musste vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht werden. Hinweise auf den oder die unbekannten Schubser hat die Polizei keine.

Oedheim: Mopedfahrer verletzt

Zum Glück nur leicht verletzt wurde der Fahrer eines Leichtkraftrades bei einem Unfall am vergangenen Donnerstagabend in Oedheim. Der 16-Jährige fuhr mit seiner Honda von Bad Friedrichshall in Richtung Neuenstadt und wollte in Höhe von Oedheim nach links abbiegen. Dabei übersah er offenbar den Skoda eines entgegen kommenden 66-Jährigen. Die beiden Fahrzeuge stießen zusammen, wobei der Jugendliche sich die Verletzungen zuzog.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Heilbronn
Telefon: 07131 104-10 12
E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell



Original Quelle Presseportal.de

Bildergalerie Abrissparty Tauberbrücke Wertheim + Video , 12.03.2016