▷ POL-HN: Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Heilbronn vom 12.10.2018 mit Berichten …


Heilbronn (ots) – Heilbronn: Immer wieder derselbe

Dass es Nachteile hat, wenn man polizeibekannt ist, musste am Donnerstagnachmittag ein 35-Jähriger in Heilbronn erleben. Der Mann fuhr mit seinem Peugeot am Industrieplatz und wurde von einer Polizeistreife gesehen. Die Beamten wussten, dass er schon mehrfach wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis angehalten wurde und wollten ihn deshalb stoppen. Der Ertappte gab Gas und versuchte zu flüchten. Die Verfolgungsfahrt ging nur über einige hundert Meter. Gegen den 35-Jährigen wird nun wieder einmal wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis ermittelt.

Siegelsbach: Frontalzusammenstoß

Vier Verletzte musste der Rettungsdienst am Donnerstagmorgen nach einem Unfall bei Siegelsbach versorgen. Ein 69-Jähriger fuhr mit seinem PKW Skoda von Bad Rappenau in Richtung Siegelsbach und überholte kurz vor dem dortigen Kreisel einen LKW. Während des Überholens kam ein 24-Jähriger mit seinem VW Golf entgegen. Die beiden PKW prallten frontal aufeinander. Der Skoda-Fahrer erlitt leichte, seine Ehefrau schwere Verletzungen. Im Golf wurde der Fahrer schwer, sein Beifahrer leicht verletzt. Den Sachschaden an den PKW und am ebenfalls in Mitleidenschaft gezogenen LKW schätzt die Polizei auf weit über 20.000 Euro. Neben dem Rettungsdienst und der Polizei waren auch die Feuerwehren aus Bad Rappenau und Siegelsbach im Einsatz.

Heilbronn: Verursacher geflüchtet

Über 2.000 Euro Sachschaden hinterließ ein Unbekannter, nachdem er am Donnerstag in Heilbronn einen PKW beschädigt hatte und flüchtete. Eine 22-Jährige parkte ihren Peugeot 308 um 8 Uhr in der Karl-Wüst-Straße vor dem Gebäude Nummer 17. Als sie gegen 12 Uhr zurückkam, war der Wagen am Kofferraum stark beschädigt. Aufgrund des Schadensbildes geht die Polizei davon aus, dass es sich bei dem Verursacherfahrzeug mindestens um einen Klein-LKW handelte. Hinweise werden erbeten an das Polizeirevier Heilbronn, Telefon 07131 104-2500.

Brackenheim: Busfahrer bestohlen

Einen Defekt an einem Linienbus nutzte am Donnerstagmorgen ein Dieb aus und stahl das Bargeld des Busfahrers. Der Bus war kurz nach 8 Uhr in Brackenheim unterwegs und blieb mit einem Defekt am zentralen Busbahnhof der Stadt stehen. Der Busfahrer half drei Frauen mit Kinderwägen beim Aussteigen. In dieser kurzen Zeit öffnete ein Unbekannter einen schwarzen Aktenkoffer, in dem der 54-Jährige das eingenommene Fahrgeld deponiert hatte. Der Dieb verschwand mit dem Bargeld, einer Herrenhandtasche sowie einer Ausweis- und einer Bankmappe. Die beiden Letzteren wurden noch am selben Tag in der Peter-Bruckmann-Schule in Heilbronn gefunden. Die Polizei hofft, dass andere Fahrgäste die Tat beobachtet haben, das Geschehen jedoch damals nicht mit einer Straftat in Verbindung brachten und sich nun melden. Vielleicht hat auch jemand bei der Peter-Bruckmann-Schule etwas beobachtet. Hinweise werden erbeten an den Polizeiposten Brackenheim, Telefon 07135 6096.

Bad Friedrichshall: Einbrecher gesucht

Brachiale Gewalt wandten Unbekannte bei einem Einbruch in eine Gaststätte in Bad Friedrichshall an. Die Täter wuchteten eine Eingangstür an dem Gebäude in der Offenauer Straße auf und gelangten so in den Schankraum. Dort brachen sie einen Spielautomaten auf und leerten diesen. Die oben im Haus wohnhafte Wirtin hörte kurz nach 3 Uhr Geräusche, weshalb davon ausgegangen wird, dass die Einbrecher zu dieser Zeit im Lokal waren. Am vergangenen Sonntag waren zwei Fremde in der Gaststätte, die abends um 20 Uhr einen Kaffee trinken wollten. Da es um diese Zeit keinen mehr gibt, verließen die beiden das Lokal, ohne etwas konsumiert zu haben. Da sie sich auffällig umschauten, schließt die Polizei nicht aus, dass das Duo alles ausspähte. Beide haben perfekt Deutsch gesprochen, sind zwischen 30 und 40 Jahre alt und sind groß und kräftig. Die Männer waren mit einem schwarzen Mercedes Kombi mit Heidelberger Kennzeichen da. Hinweise auf die Unbekannten oder sonstige Hinweise gehen an den Polizeiposten Bad Friedrichshall, Telefon 07136 98030.

Obersulm: Wenn ich nicht mehr laufen kann, fahre ich eben….

Einen auf der Straße beim Obersulmer Rathaus liegenden Motorradfahrer meldeten Verkehrsteilnehmer am Donnerstagabend. Die Polizei stellte fest, dass ein 78-Jähriger mit seinem Roller unterwegs war und an der Stelle allein beteiligt stürzte. Der Mann schaffte es nicht, sich zu erheben und es waren noch andere deutliche Anzeichen vorhanden, dass er stark unter Alkoholeinfluss stand. Nach einer Blutentnahme kam der Senior in eine Polizeizelle, wo er seinen Rausch ausschlafen konnte.

Beilstein: Ermittlungen wegen eines Brandes dauern an

Wie bereits berichtet stand am Donnerstagmorgen in Beilstein ein seit fünf Jahren unbewohntes Haus in Flammen. Der entstandene Sachschaden wird auf 150.000 bis 200.000 Euro geschätzt. Die Brandursache ist immer noch unklar. Bislang wurde lediglich bekannt, dass die Haustür eingetreten wurde. Ob dies am Tag des Brandes oder schon früher geschah, ist nicht bekannt. Das Feuer brach offensichtlich in einem Raum im 1. Stock aus. Zeugen berichteten, dass schon öfter Jugendliche in dem Gebäude waren. Falls jemand am Abend oder in Nacht vor dem Brand an dem Gebäude in der Weinsteige verdächtige Beobachtungen gemacht hat oder sonstige Hinweise geben kann, sollte unter der Telefonnummer 07062 915550 der Polizeiposten Ilsfeld verständigt werden.

Brackenheim: Unfallursache Alkohol?

Die Polizei sucht Zeugen und Geschädigte nach einer Unfallflucht am Donnerstagnachmittag. Kurz vor 15 Uhr meldeten Verkehrsteilnehmer einen Unfall am Kreisverkehr zwischen Hausen und Brackenheim. Ein PKW habe dort ein Verkehrszeichen umgefahren. Die Fahrerin sei mit ihrem Wagen in Richtung Hausen geflüchtet. Da das Kennzeichen am Fahrzeug der Geflüchteten abgelesen wurde, war es für die Polizei eine schnelle Sache, die Fahrzeughalterin zu ermitteln. Die Frau und ihr beschädigtes Auto wurden an ihrer Wohnung angetroffen. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von immerhin 2,6 Promille, weshalb sie zu einer Blutentnahme mitkommen musste. Die Ermittlungen ergaben, dass nach dem Unfall beinahe ein Radfahrer vom Mercedes der in Richtung Hausen flüchtenden Frau umgefahren wurde. Dieser und andere Verkehrsteilnehmer, die gegen 15 Uhr von diesem Wagen gefährdet wurden, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 07133 2090 beim Polizeirevier Lauffen zu melden.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Heilbronn
Telefon: 07131 104-10 12
E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell



Original Quelle Presseportal.de

Bildergalerie Abrissparty Tauberbrücke Wertheim + Video , 12.03.2016