▷ POL-HN: Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Heilbronn vom 13.08.2019 mit Berichten …


13.08.2019 – 10:30

Polizeipräsidium Heilbronn

Heilbronn (ots)

Heilbronn: Radfahrer nach Unfall verstorben

Seinen schweren Verletzungen ist ein Radfahrer nach einem Unfall, der sich bereits am 11. Juli ereignete, am vergangenen Samstag erlegen. Der 52-Jährige war mit seinem Fahrrad auf einem Radweg zwischen Heilbronn-Frankenbach und Großgartach unterwegs. Als er auf die parallele Kreisstraße einbog übersah er offensichtlich den PKW einer dort fahrenden Frau. Nach dem Zusammenprall der Fahrzeuge wurde der Radler auf die Windschutzscheibe des Autos und anschließend in den Straßengraben geschleudert. Er erlitt schwerste Verletzungen. Die Autofahrerin und ihre beiden im PKW sitzenden Kinder wurden leicht verletzt.

Lauffen: Nach Unfall geflüchtet

Die Polizei sucht den Verursacher eines Unfalls in Lauffen, bei dem über 2.000 Euro Fremdschaden entstand. Ein 57-Jähriger parkte seinen Dacia Logan in der Zeit zwischen Sonntag, 20 Uhr und Montag, 13 Uhr in der Straße Im Brühl vor dem Gebäude 32. Ein Unbekannter fuhr in diesem Zeitraum mit seinem Wagen gegen den rechten Kotflügel des Dacias und flüchtete anschließend. Hinweise auf den Verursacher oder dessen Fahrzeug werden erbeten an das Polizeirevier Lauffen, Telefon 07133 2090.

Bad Friedrichshall: Auto rammt Fahrrad

Noch einmal glimpflich davongekommen ist eine Radfahrerin bei einem Unfall am Montagabend in Bad Friedrichshall. Die 31-Jährige fuhr im Kreisverkehr in der Kocherwaldstraße, als sie von einem PKW überholt wurde. Der Autofahrer wollte aus dem Kreisel ausfahren und blieb dabei mit seinem Wagen am Fahrrad der jungen Frau hängen. Sie erlitt dadurch leichte Verletzungen.

Neuenstadt: Geklaut wird alles

Gestohlen wird eigentlich alles, möchte man manchmal meinen. In Neuenstadt kam am vergangenen Wochenende sogar ein Minibagger weg. Die Maschine stand am Hochbehälter von Neuenstadt Stein, an der Straße zwischen Stein und Neudenau, an der Gemarkungsgrenze. Sicherlich musste der Bagger auf einen LKW oder einen Anhänger verladen werden und die Polizei hofft, dass jemand in der Zeit zwischen Samstagabend und Montagvormittag in dem Bereich verdächtige Beobachtungen gemacht hat. Hinweise gehen an den Polizeiposten Neuenstadt, Telefon 07139 47100.

Untereisesheim: Einfach weggefahren

Einfach weggefahren ist der Verursacher eines Unfalls in Untereisesheim am Montagvormittag. Nach dem derzeitigen Stand der Ermittlungen wollte ein 31-Jähriger mit seinem Sprinter von einem Parkplatz auf die Hauptstraße einfahren. Dabei übersah er offensichtlich einen Zwölfjährigen, der mit seinem Fahrrad auf dem Gehweg heranfuhr. Durch den Zusammenprall stürzte der Radfahrer und zog sich leichte Verletzungen zu. Der Sprinterfahrer stieg aus, half dem Jungen auf und fuhr danach einfach weiter. Die Polizei fahndete nach dem Sprinter, der Dank einer Zeugin bekannt war. Der Fahrer meldete sich am Nachmittag vermutlich deswegen beim Polizeirevier Neckarsulm. Gegen ihn wird nun wegen Verkehrsunfallflucht ermittelt.

Eberstadt: Wildernder Hund?

Eine gerissene Ziege meldete eine Züchterin am vergangenen Freitag in Eberstadt. Das Tier lebte mit Artgenossen in einem umzäunten Gehege und wurde offenbar von einem Hund angefallen. Die Ziege erlitt so massive Verletzungen, dass sie vom Tierarzt eingeschläfert werden musste. Das Gehege befindet sich auf der Gemarkung Eberstadt, nach dem dortigen Friedhof in Richtung Lennach. Wie bekannt wurde, hat wahrscheinlich derselbe Hund schon Ende Juni zwei Ziegen gerissen. Deren Gehege befand sich beim sogenannten Spritzschuppen zwischen Eberstadt und Lennach. Die ermittelnde Polizei bittet Zeugen, sofort zu melden, wenn ein herrenloser Hund gesehen wird. Da der Abstand zwischen den zwei Angriffen relativ groß ist, kann es durchaus möglich sein, dass der Hund nicht ständig umher streunt, sondern seinem Besitzer ab und zu abhaut und dann über die Stränge schlägt. Beim letzten Mal müsste der Hund mindestens eine blutverschmierte Schnauze gehabt haben, da die angefallene Ziege sehr stark blutete. Hinweise werden erbeten an das Polizeirevier Weinsberg, Telefon 07134 9920.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Heilbronn
Telefon: 07131 104-10 12
E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell



Original Quelle Presseportal.de

Bildergalerie Abrissparty Tauberbrücke Wertheim + Video , 12.03.2016