▷ POL-HN: Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Heilbronn vom 15.07.2019 mit Berichten …


15.07.2019 – 14:26

Polizeipräsidium Heilbronn

Heilbronn (ots)

Öhringen: Fenster eingeschlagen

Vermutlich in der Nacht zum Sonntag hat ein Unbekannter in Öhringen
eine Fensterscheibe zerstört. In der Zeit zwischen 3.30 und 17.30 Uhr
beschädigte der Täter das Doppelglasfenster in der Eingangstür einer
Gaststätte in der Straße Altstadt mit einem unbekannten Gegenstand
und richtete Sachschaden in noch unbekannter Höhe an. Wer im
Tatzeitraum verdächtige Beobachtung im Bereich der Altstadt gemacht
hat, sollte sich bei der Polizei in Öhringen, Telefon 07941 9300,
melden.

Öhringen-Ohrnberg: Motorradfahrer bei Sturz verletzt

Die regennasse Fahrbahn der Kreisstraße zwischen Öhringen-Ohrnberg
und Unterohrn wurde einem Motorradfahrer am Sonntag zum Verhängnis.
Der Biker fuhr gegen 11.30 Uhr als Letzter in einer Kolonne von
mehreren Motorradfahrern als seine Maschine in einer Rechtskurve ins
Rutschen und auf die Gegenfahrbahn geriet. Um nicht mit einem
entgegenkommenden Auto zu kollidieren, lenkte der 52-Jährige seine
Suzuki nach links und fuhr dort gegen die Böschung. Dabei stürzte er,
zog sich mittelschwere Verletzungen zu und musste mit einem
Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht werden. An seinem Motorrad
entstand Sachschaden in Höhe von 3.000 Euro.

Öhringen: Radlerin übersehen

Glück im Unglück hatte eine Radfahrerin bei einem Verkehrsunfall am
Sonntagnachmittag in Öhringen. Ein Autofahrer war kurz nach 13 Uhr
auf dem Treffener Ring unterwegs und wollte bei der Ausfahrt in
Richtung Pfedelbach abbiegen. Er stoppte um einen Radfahrer, der auf
dem querenden Radweg unterwegs war, passieren zu lassen. Danach fuhr
er los, hatte dabei aber eine dort ebenfalls fahrende Zweiradlenkerin
übersehen. Der 64-Jährige konnte einen Zusammenstoß zwischen seinem
Toyota und dem Fahrrad der 69-Jährigen nicht mehr vermeiden. Bei der
Kollision stürzte die Frau auf die Motorhaube des Autos und fiel
danach auf die Fahrbahn. Sie zog sich bei ihrem Sturz
glücklicherweise nur leichtere Verletzungen zu und wurde vor Ort von
den hinzugezogenen Rettungskräften versorgt. An den beteiligten
Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von etwa 1.000 Euro.

Waldenburg: Umweltsünder bekommt Anzeige

„Fast Food und schnell weg!“, war wohl das Motto eines Umweltsünders,
der am Freitagabend den Abfall seines Schnellmenüs aus dem Fenster
seines Autos warf. Verkehrsteilnehmer beobachteten den 52-Jährigen
dabei und teilten das Kennzeichen seines Pkw der Polizei mit. Der
Mann bekommt nun eine Anzeige.

Bretzfeld-Adolzfurt: Hoher Sachschaden bei Vorfahrtsunfall

Sachschaden in Höhe von 12.000 Euro entstand bei einem Verkehrsunfall
am Freitag, gegen 13 Uhr, bei Bretzfeld-Adolzfurt. Ein Ford-Lenker
war auf der Kreisstraße in Richtung Geddelsbach unterwegs. Der
50-Jährige wollte nach links in Richtung Adolzfurter Hälden abbiegen
und hielt vor der Einmündung zunächst hinter einem dort wartenden
Omnibus an. Beim anschließenden Abbiegevorgang übersah er offenbar
den Ford Focus eines entgegenkommenden Autofahrers. Der 60-Jährige
bremste zwar sein Fahrzeug voll ab und lenkte nach links, um einen
Zusammenstoß mit dem Ford des anderen Mannes zu vermeiden. Allerdings
stand hinter diesem noch der Skoda Fabia eines 35-Jährigen. Diesem
konnte er nicht mehr ausweichen, so dass es zur Kollision der
Fahrzeuge kam. Verletzt wurde dabei niemand.

Öhringen: Nach Schlangenlinienfahrt eingeschlafen

Ziemlich anstrengend war die Fahrt für einen 56-Jährigen am
Sonntagabend in Öhringen. Der Mann war gegen 17 Uhr mit seinem
Mercedes auf der Neuenstadter Straße unterwegs und fuhr dabei in
deutlichen Schlangenlinien. Dabei geriet er mit seinem Auto immer
wieder auf die Gegenfahrbahn und fuhr über Verkehrsinseln.
Schließlich stoppte er an der Haltebuch nahe einem Schnellrestaurant.
Verkehrsteilnehmer benachrichtigten die Polizei. Als die Beamten vor
Ort eintrafen, lief zwar der Motor des Mercedes noch, der Fahrer war
jedoch am Steuer eingeschlafen. Der Grund für den Erschöpfungszustand
des 56-Jährigen war schnell klar. Eine deutliche Alkoholfahne
streifte die Ordnungshüter und veranlasste sie zur Anordnung eines
Alcotests bei dem Mann. Nachdem dieser einen Wert von über 1,6
Promille anzeigte, standen für ihn der Führerscheinentzug und eine
entsprechende Anzeige außer Frage.

Öhringen/Geddelsbach: Fahrraddiebe aktiv

Gleich dreimal schlugen Fahrraddiebe am vergangenen Wochenende in
Öhringen und Geddelsbach zu. Am Freitag stellte ein Schüler sein
Mountainbike während des Unterrichts im Fahrradkeller des
Hohenlohe-Gymnasiums in der Weygangstraße ab. Als er zurückkehrte war
sein Fahrrad verschwunden. Dabei handelt es sich um ein Bike der
Marke Bulls, Typ Sharptail2, das auffallend neon-grün/schwarz
lackiert ist. Es hatte einen Wert von etwa 500 Euro. Am Samstag war
ein 28 Jahre altes, blau-lackiertes Mountainbike der gleichen Marke
Objekt der Begierde unbekannter Täter. Das Fahrrad stand vor einem
Wohnhaus in der Oberen Brettachtalstraße. Unter Umständen spielt bei
dem Diebstahl ein weißer Kleinlaster mit ausländischen Kennzeichen
eine Rolle. In der Berliner Straße in Öhringen waren am Sonntag
kriminelle Fahrradfans am Werk. Aus einem Carport entwendeten die
Diebe ein Fahrrad der Marke Pegasus, Typ Corona Disc, in schwarz
sowie ein Bulls-Mountainbike, Typ Sharptail 2, in
Blau-orange-metallic-Lackierung. Diebstahlsschaden hier: etwa 1.000
Euro. Die Polizei in Öhringen, Telefon 07941 9300, bzw. der
Polizeiposten Bretzfeld, Telefon 07946 940010, nehmen Hinweise zu den
Taten entgegen.

Kupferzell/Westernach: Geparktes Auto gestreift

Zirka 1.500 Euro Sachschaden richtete ein Unbekannter zwischen
Samstag, 6 Uhr, und Sonntag, 21 Uhr, auf dem Park&Ride Parkplatz in
Westernach an. Die Person streifte mit ihrem Fahrzeug einen dort
geparkten Mercedes Kombi und machte sich danach aus dem Staub.
Zeugen, die Hinweise auf den Schadensverursacher geben können, werden
gebeten, sich mit dem Polizeirevier Künzelsau unter der Telefonnummer
07940 9400 in Verbindung zu setzen.

Künzelsau: Polizei zieht Stadtfest Bilanz

Von Freitag bis Sonntag fand das Stadtfest in der Künzelsauer
Kernstadt statt. Die Polizei hatte einiges zu tun. Den ersten Einsatz
hatten die eingesetzten Polizeibeamten am Freitag zur „Primetime“
gegen 20.15 Uhr. Als Passanten einen herrenlosen Koffer in einem
Gebüsch meldeten. Dieser stellte sich als leer und somit ungefährlich
heraus. Gegen 23.30 Uhr meldeten Zeugen eine Schlägerei zwischen
zirka 20 Personen im Bereich des Alten Rathauses. Als die Beamten mit
drei Streifenwagenbesatzungen vor Ort eintrafen, hatte sich die
Gruppe bereits aufgelöst. Im Laufe der Nacht zum Samstag kam es zu
mehreren Sachbeschädigungen. Zwei PKW wurden beschädigt, eine Scheibe
eines Gebäudes wurde zerstört und auch ein BUGA-Karl musste dran
glauben. Dieser wurde von seinem Sockel gerissen und daneben auf
einer Wiese abgelegt. Durch das bessere Wetter an den beiden
folgenden Festtagen, Samstag und Sonntag, besuchten deutlich mehr
Menschen das Stadtfest. Die Polizei wurde über „Spaßvögel“
informiert, die Besucher des Festes durch ein Fenster einer
Dachgeschosswohnung mit Wasser bespritzten. Gegen 0.30 Uhr am Sonntag
erwischten Polizeibeamte einen Mann mit einem Joint. Außerdem gab es
während der Nacht mehrere Streitigkeiten zwischen alkoholisierten
Heranwachsenden, aus denen aber alle Beteiligten glücklicherweise
unverletzt hervorgingen.

Schöntal: 1er BMW beschädigt

Einfach weggefahren ist ein unbekannter Autofahrer zwischen Freitag
und Samstag in Schöntal, nachdem er einen geparkten BMW beschädigt
hatte. Der Besitzer eines 1er BWM parkte diesen am Samstag, gegen
16.30 Uhr, auf dem Parkplatz an der Sportanlage in der
Max-Eyth-Straße. Am Samstagmorgen gegen 0.30 Uhr fuhr er nach Hause.
Später am Tag entdeckte er einen Schaden an seinem Auto.
Offensichtlich war jemand an dem BMW hängen geblieben. Anstatt sich
jedoch um den angerichteten Schaden in Höhe von zirka 3.500 Euro zu
kümmern flüchtete der Unfallverursacher. Zeugen, die den Vorfall
beobachtet haben, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier
Künzelsau unter der Telefonnummer 07940 9400 in Verbindung zu setzen.

Künzelsau: Scheibe eingeschlagen

Seine Wut an der Windschutzscheibe eines Autos ließ offensichtlich
ein Unbekannter zwischen Freitag, 22 Uhr, und Samstag, 00.30 Uhr, in
Künzelsau aus. Der betroffene VW Golf war während der angegebenen
Zeit in der Zeppelinstraße geparkt, als jemand dessen Frontscheibe
einschlug und somit Sachschaden in Höhe von 1.000 Euro anrichtete.
Zeugen, denen Verdächtiges Aufgefallen ist, werden gebeten, sich mit
dem Polizeirevier Künzelsau unter der Telefonnummer 07940 9400 in
Verbindung zu setzen.

Künzelsau: Nach Unfall geflüchtet

Mehrere hundert Euro Sachschaden richtete ein Unbekannter zwischen
Mittwoch, 17 Uhr, und Donnerstag, 7 Uhr, mit seinem Auto an. Der
Besitzer eines VW Beetle stellte diesen am Mittwochnachmittag auf
einer Parkfläche im Mühlgrabenweg gegenüber der Hausnummer 43 ab. Am
nächsten Morgen war der PKW beschädigt. Vermutlich war jemand beim
Vorbeifahren an dem Auto hängen geblieben. Anstatt jedoch den Unfall
der Polizei zu melden, machte sich der Unfallverursacher aus dem
Staub. Zeugenhinweise gehen an das Polizeirevier Künzelsau 07940
9400.

Dörzbach/Hohebach: Viel los auf dem Brückenfest

Einiges zu tun hatte die Polizei, vor allem am frühen Sonntagmorgen,
während des Brückenfestes in Hohebach. Gegen 3 Uhr morgens meldete
ein Zeuge eine Schlägerei zwischen zwei jungen Männern. Beim
Eintreffen der Polizisten konnte nur noch einer der Beteiligten
angetroffen werden. Diesem sprachen die Ordnungshüter ein Hausverbot
für die restliche Zeit der Veranstaltung aus. Zu einer weiteren
Auseinandersetzung kam es gegen 3.45 Uhr zwischen Jugendlichen. Einer
der Streithähne bedrohte den anderen mit einem Messer, daher wurde er
von den Ordnungshütern in Gewahrsam genommen Nachdem die eingesetzten
Polizeibeamten um 4 Uhr in der Früh aufforderten, den Ausschank zu
beenden sowie den Festplatz langsam zu räumen, ließen Festbesucher
ihren Frust wahrscheinlich durch das Treten gegen einen Streifenwagen
heraus. Der dabei entstandene Sachschaden wird auf zirka 3.000
geschätzt.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Heilbronn
Telefon: 07131 104-10 15
E-Mail: heilbronn.pp.stab.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell



Original Quelle Presseportal.de

Bildergalerie Abrissparty Tauberbrücke Wertheim + Video , 12.03.2016