▷ POL-HN: Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Heilbronn vom 15.11.2018 mit Berichten …


Heilbronn (ots) – Adelsheim: Zwei Personen bei Unfall verletzt

Leichte Verletzungen zogen sich eine 19-Jährige und ein 21-Jähriger bei einem Unfall am Dienstagabend auf der Bundesstraße zwischen Adelsheim und Osterburken zu. Der junge Mann musste seinen Volkswagen verkehrsbedingt abbremsen. Die hinter ihm fahrende Opel-Fahrerin erkannte dies wohl zu spät und fuhr auf den vor ihr fahrenden Golf auf. Durch den Aufprall wurden beide Personen leicht verletzt, so dass sie mit Rettungsfahrzeugen ins Krankenhaus Buchen gebracht werden mussten. An den Fahrzeugen, die beide nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit waren, entstand ein Sachschaden von rund 6.000 Euro.

Buchen: Zwei Verletzte und Sachschaden bei Unfall

Ohne die Vorfahrt eines in Richtung Walldürn fahrenden Autofahrers zu achten, fuhr eine 31-Jährige am Mittwochmorgen von der Einhardstraße kommend nach links in die Walldürner Straße ein. Im Einmündungsbereich kam es zum Zusammenstoß zwischen dem BMW des 33-Jährigen und dem Fiat der Unfallverursacherin. Durch den Aufprall wurden die Fiat-Fahrerin schwer und der BMW-Lenker leicht verletzt. Eine 7-Jährige Mitfahrerin im Fiat blieb unverletzt. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von rund 8.000 Euro.

Obrigheim: Außergewöhnlicher Polizeieinsatz

Zu einem außergewöhnlichen Fall wurden Beamte des Polizeireviers Mosbach in der Nacht auf Mittwoch gerufen. Ein Zeuge hatte der Polizei kurz nach 1 Uhr mitgeteilt, dass sich zwei Männer an einem Stromkasten im Gewerbepark „Techno“ bei Asbach schlafen gelegt haben. Die Beamten konnten die Männer antreffen und waren über den Grund, warum sich die aus dem Raum Würzburg stammenden Personen bei nahezu frostigen Außentemperaturen einen solch außergewöhnlichen Schlafplatz ausgesucht hatten, einigermaßen überrascht. Im Gespräch kam heraus, dass der 46-Jährige und der 21-Jährige am Sonntag einen Motorroller im Landkreis Karlsruhe gekauft haben. Da der Roller nicht zugelassen war und für einen Rücktransport offenbar keine andere Möglichkeit bestand traten die beiden den rund 150 Kilometer weiten Rückweg zu Fuß an. Dieser Marsch hatte die beiden Unterfranken nun bis in den Neckar-Odenwald-Kreis geführt. Da es für eine Übernachtung im Freien zu kalt war und keine alternative Schlafmöglichkeit für die zwei durchgefrorenen Männer bestand, ermöglichten die Beamten den beiden, dass sie sich ausnahmsweise für den Rest der Nacht im Vorraum des Polizeireviers in Mosbach ausruhen und vor allem aufwärmen konnten. Um die weitere Rückreise und den Rücktransport des Rollers müssen sich beide aber selbst kümmern. Den Kauf des nächsten Fahrzeugs werden beide bestimmt besser planen.

Mosbach: Unfallflucht – Zeugen gesucht

Ohne sich um den Sachschaden in Höhe von mehreren hundert Euro zu kümmern, entfernte sich ein bislang unbekannter Fahrzeugführer von einer Unfallstelle in der Bahnhofstraße in Neckarelz. Die Besitzerin eines VW Touran hatte ihr Fahrzeug am Dienstag gegen 17.30 Uhr im Bereich des Friedhofs am Fahrbahnrand abgestellt. Als sie gegen 19 Uhr zu ihrem Auto zurückkam stellte sie fest, dass der linke Außenspiegel abgefahren war. Der Verursacher des Schadens hatte sich von der Unfallstelle entfernt, ohne die VW-Fahrerin oder die Polizei zu verständigen. Deshalb werden Zeugen gesucht, die sich unter der Telefonnummer 06261 8090 beim Polizeirevier Mosbach

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Heilbronn
Telefon: 07131 104-10 11
E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell



Original Quelle Presseportal.de

Bildergalerie Abrissparty Tauberbrücke Wertheim + Video , 12.03.2016