▷ POL-HN: Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Heilbronn vom 16.01.2019 mit Berichten …


Heilbronn (ots) – Künzelsau: Verkehrsunfallflucht – Zeugen gesucht

Einfach weiter gefahren ist am Dienstag zwischen 13 Uhr und 15 Uhr ein Unbekannter mit seinem Fahrzeug, nachdem er den geparkten Seat Ibiza eines 46-Jährigen auf einem Parkplatz einer Berufsschule in der Jahnstraße in Künzelsau beschädigte. An dem Seat entstand hinten rechts ein Sachschaden in Höhe von circa 500 Euro. Zeugen, die Hinweise zu dem Verursacher und seinem Fahrzeug geben können, werden gebeten sich unter der Telefonnummer 07940 9400 an das Polizeirevier Künzelsau zu wenden.

Hohenlohekreis: Enkeltrickbetrüger waren erfolgreich

Erneut schlugen am Dienstag Betrüger mit dem sogenannten „Enkel-Trick“ wieder zu. Im Hohenlohekreis traten die Täter gleich vier Mal in Erscheinung. So kam es dazu, dass eine Betrügerin sich als Enkelin von einer 77-Jährigen aus Zweiflingen ausgab. Die vermeintliche Enkelin behauptete, dass sie eine Wohnung kaufen möchte und dazu 50.000 Euro benötige. Die 77-Jährige machte sich sofort auf den Weg zur Bank und teilte dem Bankangestellten mit, dass sie das Geld für ihre Enkelin benötigte. Dort wurde der Frau ein Betrag von 40.000 Euro ausgezahlt. An dem mit der vermeintlichen Enkelin zuvor vereinbarten Treffpunkt traf die Frau auf einen unbekannten Mann, der das Geld entgegen nahm. Zu einem weiteren Versuch kam es ebenfalls in Zweiflingen sowie in Pfedelbach und Schwabbach. Auch hier gaben sich die Betrüger als Enkel aus und behaupteten, dass sie aufgrund eines Wohnungskaufs Geld benötigten. In diesen Fällen wurde der Betrug rechtzeitig bemerkt. Leider kommt es immer wieder zu dem sogenannten „Enkel-Trick“, bei dem sich Betrüger als vermeintliche Verwandte das Vertrauen älterer Personen erschleichen und diese um Geld bitten. Die Lage wird meist äußerst dringlich dargestellt und die Betroffenen durch wiederholte Anrufe unter Druck gesetzt. Die Polizei rät bei Anrufen zu Misstrauen, bei denen sich die Person nicht selbst mit Namen vorstellt, sie finanzielle Verhältnisse erfragt oder Geld fordert. Überweisen oder übergeben Sie in diesem Zusammenhang niemals Geld an unbekannte Personen. Sollte Ihnen ein Anruf verdächtig erscheinen, verständigen Sie umgehend die Polizei über 110.

Weitere Informationen und Präventionstipps finden Sie unter www.polizei-beratung.de

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Heilbronn
E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell



Original Quelle Presseportal.de

Bildergalerie Abrissparty Tauberbrücke Wertheim + Video , 12.03.2016