▷ POL-HN: Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Heilbronn vom 16.09.2018 mit Berichten …


Heilbronn (ots) – Neckar-Odenwald-Kreis:

Elztal: Wild ausgewichen? Fahrzeug überschlägt sich

Vermutlich weil er einem Wildtier ausgewichen ist, kam ein 21-Jähriger mit seinem Golf in der Nacht zum Samstag, gegen 1.34 Uhr, zwischen Auerbach und der Abzweigung nach Unterschefflenz nach links von der Fahrbahn ab. Der Wagen kollidierte mit einem Erdwall was dazu führte, dass sich der Pkw überschlug. Sowohl der Fahrer als auch seine Beifahrerin konnten selbstständig aussteigen. Der 21-Jährige verletzte sich leicht und wurde vorsorglich in ein Krankenhaus gebracht. Die Beifahrerin blieb unverletzt stand jedoch merklich unter Schock, sodass sie ebenfalls ins Krankenhaus gebracht wurde. Der entstandene Sachschaden wird auf 3.500 Euro geschätzt. Die freiwillige Feuerwehr Schefflenz war mit zwei Fahrzeugen und zehn Einsatzkräften an der Unfallstelle.

Mosbach: Zwei beschädigte Fahrzeuge auf einem Parkplatz

4.000 Euro Sachschaden hinterließ ein Unbekannter an einem auf dem Parkplatz eines Modegeschäfts in der Eisenbahnstraße in Mosbach abgestellten Golf Plus. Dieser war am Freitag von 7.50 Uhr bis 15.15 Uhr auf dem Parkplatz abgestellt. Es wird vermutet, dass die Beschädigungen beim Ein- oder Ausparken eines fremden Fahrzeugs entstanden. An einem VW-Phaeton, der ab 9.15 Uhr auf dem gleichen Parkplatz stand wurde vermutlich ebenfalls beim Ein- oder Ausparken ein Schaden von 2.000 Euro hinterlassen. Zeugenhinweise werden an das Polizeirevier in Mosbach, Telefon 06261 8090, erbeten.

Neckarzimmern: Einbruch in Gaststätte

Nach mehreren erfolglosen Hebelversuchen an den Zugangstüren zu einer Gaststätte in der Neckarzimmerner Hauptstraße, schlug ein bislang unbekannter Täter in der Nacht zum Freitag kurzerhand eine Fensterscheibe ein und gelangte so in den Gastraum. Im Inneren wurde ein Wandspielautomat aufgebrochen und das innliegende Bargeld entwendet. Zudem wurde eine Registrierkasse geöffnet. Diese war jedoch leer. Wie hoch der Diebstahlsschaden ist kann derzeit noch nicht beziffert werden. Der entstandene Sachschaden wird auf 3.000 – 4.000 Euro geschätzt. Zeugenhinweise zur Tat oder zum Täter werden an das Polizeirevier in Mosbach, Telefon 06261 8090, erbeten.

Mosbach: Fahrradfahrer zum Ausweichen gezwungen, Autofahrer flüchtet

Während ein 28-jähriger Radfahrer mit seinem Drahtesel die Pfalzgraf-Otto-Straße in Mosbach in Richtung Neckarelz befuhr, kam am Mittwochmorgen, gegen 6.20 Uhr, ein weißer Transporter mit roter Werbeaufschrift aus der Einmündung Tannenweg herausgefahren. Um einen Zusammenstoß mit dem Pkw zu vermeiden, wich der Radler in die angrenzende Bushaltestelle aus und kam dort zu Fall. Hierbei verletze er sich leicht. Den Fahrer des Transporters interessierte das nicht, er setzte seine Fahrt fort ohne sich um den verletzten Radfahrer zu kümmern. Zeugen, die den Unfall beobachten konnten, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier in Mosbach, Telefon 06261/809-0, in Verbindung zu setzen.

Mosbach: Renault Kangoo beschädigt und geflüchtet

Einen auf dem Parkplatz eines Einkaufszentrums in der Mosbacher Pfalz-Graf-Otto-Straße abgestellten Renault Kangoo beschädigte ein unbekannter Fahrzeuglenker mit seinem Pkw und meldete den Schaden weder der Polizei, noch wurde eine Nachricht am Fahrzeug hinterlassen. Der Renault war bereits vergangenen Mittwoch, zwischen 15 und 17 Uhr dort geparkt und wurde mit einem Streifschaden in Höhe von mindestens 2.000 Euro, welcher sich über die gesamte Beifahrerseite zieht, aufgefunden. Zeugen des Unfalls werden gebeten, sich beim Polizeirevier Mosbach, Telefon, 06261 8090, zu melden.

Mosbach: Reifen mit Messer bearbeitet

Vermutlich mit einem Messer bearbeiteten Unbekannte den hinteren linken Reifen eines in Mosbach, Am Hardberg ordnungsgemäß geparkten silbernen BMW. Der Wagen stand von Freitag, 20 Uhr bis Samstag, 10 Uhr, vor Gebäude 57 geparkt. Beim Rangieren am Samstagmorgen platzte der Reifen. Spuren am Fahrzeug lassen den Schluss zu, dass auf den Reifen mit einem Messer eingestochen wurde. Zeugenhinweise werden an das Polizeirevier Mosbach, Telefon 06261 8090, erbeten.

Hardheim: Unfallflucht vor Bäckerei

Beim Rückwärtsfahren beschädigte eine unbekannte Frau, vermutlich mit einem schwarzen Audi, einen am Samstagmittag, gegen 12.30 Uhr, vor einer Bäckerei in der Würzburger Straße in Hardheim geparkten Opel. Ein Zeuge hatte den Unfall beobachtet jedoch vermutlich das Kennzeichen falsch abgelesen. Die Polizei in Buchen sucht nun weitere Zeugen des Unfalls. Hinweise werden unter der Telefonnummer 06281 9040 entgegengenommen.

Stadt- und Landkreis Heilbronn:

Heilbronn: Unfallflucht vor Imbissstand

Vor einem Imbiss auf dem Parkplatz eines Elektronikmarkts in der Heilbronner Edisonstraße, wurde am Samstag, zwischen 16.45 und 17.15 Uhr, ein geparkter, hellblauer Renault Laguna über die gesamte Beifahrerseite beschädigt. Als Verursacherfahrzeug kommt aufgrund der Spurenlage ein SUV oder ein Transporter in Frage. Zeugenhinweise werden durch das Polizeirevier Heilbronn, Telefon 07131/104-2500, entgegengenommen. Der Sachschaden wird auf mindestens 2.000 Euro geschätzt.

Heilbronn: Drogen im Straßenverkehr, großangelegte Kontrollaktion

In der Nacht von Samstag auf Sonntag, zwischen 23:00 Uhr und 05:50 Uhr, führten Kräfte des „Kompetenzteams Drogen im Straßenverkehr“ sowie Kräfte der Polizeireviere Heilbronn, Weinsberg und der Verkehrspolizeidirektion Heilbronn im Stadtgebiet Heilbronn mobile und stationäre Kontrollen zur Bekämpfung der Teilnahme am Straßenverkehr von unter Drogen- und Betäubungsmitteleinfluss stehenden Personen durch. Hierbei wurden insgesamt 178 Fahrzeuge und 241 Personen kontrolliert. Sieben Autofahrer erhalten nun eine Anzeige, weil sie alkoholisiert waren. Die gemessenen Werte lagen zwischen 0,5 und 0,8 Promille. Amphetamin und Marihuana hatten sechs Fahrzeugführer konsumiert, bei weiteren vier Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz wurde Kokain und Marihuana sichergestellt. Zwei Fahrzeugführer lagen bei Werten von 1,14 und 2 Promille. Sie mussten ihren Führerschein abgeben. Ein Verstoß gegen das Waffengesetz mit einem Butterflymesser sowie eine weiteres Vergehen sowie sieben positive Alkoholtests unterhalb der Ahndungsgrenze von 0,5 Promille komplettierten die Kontrollen. Das Polizeipräsidium Heilbronn setzte 16 Beamtinnen und Beamten für die Kontrollen ein.

Löwenstein/Hirrweiler: Motorradfahrer schwer verletzt

Mit schwersten Verletzungen musste ein 36-Jähriger Kawasaki-Fahrer am Freitagnachmittag in eine Klinik geflogen werden. Eine 28-Jährige Pkw Fahrerin übersah den Kradfahrer beim Einbiegen auf die B39 nachdem sie zuvor aus Richtung Affaltrach kam. Zum Kollisionszeitpunkt befand sich der Pkw nach bisherigen Ermittlungen bereits mitten auf der Fahrbahn. Der Motorradfahrer versuchte noch auszuweichen streifte den Wagen jedoch noch und kam mit seiner Maschine ins Schlingern und hierbei nach links von der Fahrbahn ab. Der Biker stürzte in der Folge eine Böschung hinunter und überschlug sich mehrfach. Trotz Schutzkleidung und Helm verletzte er sich so schwer, dass er mit einem Hubschrauber ins Krankenhaus gebracht werden musste. Auch die Pkw Lenkerin musste zur Behandlung ins Krankenhaus. Der Sachschaden wird auf 3.000 Euro geschätzt.

Hohenlohekreis:

Krautheim: Unfallzeugen gesucht

Seinen beschädigten Audi fand ein Autofahrer am Freitagmittag, gegen 14 Uhr, in der Götzstraße in Krautheim vor. Der Mann hatte seinen Wagen zuvor gegen 5.30 Uhr auf Höhe der Hausnummer 38 geparkt. Der Schaden entstand vermutlich beim Ein- oder Ausparken durch ein unbekanntes Fahrzeug. Zeugenhinweise werden unter der Telefonnummer 07940 9400 direkt an das Polizeirevier in Künzelsau erbeten.

Michelbach: Kurve übersehen und in Wald gefahren

Vermutlich aufgrund seiner erheblichen Alkoholisierung übersah ein 46-Jähriger am frühen Samstagmorgen, gegen 3 Uhr, den Verlauf einer 180 Grad Kurve zwischen Obersteinbach und Michelbach. Der Mann fuhr geradeaus weiter und krachte circa 30 Meter später gegen einen Baum. Bei Eintreffen der Streife befand sich der Fahrer bereits wieder auf der Straße und schlief dort friedlich. Ein Alkoholtest konnte nicht durchgeführt werden, der Mann musste die Beamten zur Blutprobe begleiten. Auf ihn wartet nun eine Anzeige wegen Gefährdung des Straßenverkehrs.

Main-Tauber-Kreis:

Tauberbischofsheim: Nach Unfall geflüchtet

Seinen BMW fand ein 38-Jähriger am Freitagmorgen beschädigt wieder. Der Mann hatte seinen Wagen, gegen 8.45 Uhr, nur wenige Minuten am Straßenrand in der Tauberbischofsheimer Ringstraße gegenüber von Hausnummer 12 geparkt. Offenbar streifte ein vorbeifahrendes Auto den BMW. Aufgrund der Spurenlage könnte es sich hierbei um einen hellblauen Wagen handeln. Dieser müsste im Bereich der Beifahrerseite eine erhebliche Beschädigung haben. Zeugenhinweise zum Unfall nimmt das Polizeirevier in Tauberbischofsheim unter der Telefonnummer 09341/811210 entgegen.

Wertheim: Unbekannte treten Wohnungstür ein

Unbekannte haben in der Nacht zum Samstag, zwischen 0.30 Uhr und 0.45 Uhr, die Tür einer Wohnung in der Odenwaldstraße in Wertheim-Bestenheid eingetreten. Der Wohnungsinhaber schlief zu diesem Zeitpunkt in der Wohnung und wurde durch die Einbruchsgeräusche wach. Offenbar waren mehrere Personen in seiner Wohnung was der Inhaber anhand verschiedener Stimmen deutete. Ebenso schnell wie die Unbekannten gekommen sind, sind sie auch wieder verschwunden. Entwendet wurde nichts. An der Tür konnten deutliche Beschädigungen festgestellt werden. Zeugenhinweise werden an das Polizeirevier in Wertheim, Telefon 09342/91890, erbeten.

Wertheim-Urphar: Zaun an Apfelplantage beschädigt

Als eine Vorbereitungshandlung für einen möglichen Diebstahl aus einer Apfelplantage entlang der Landesstraße 2824 zwischen Urphar und Tauberbischofsheim, circa einen Kilometer nach der Abzweigung Kembacher Straße, kann das fachmännische Öffnen eines Zaunes bezeichnet werden, welcher die Plantage umfriedet und vor Diebstählen schützen soll. Der oder die Unbekannte öffnete 20 Zaun-Drahtspanner um die Plantage zugänglich zu machen. Als mögliche Tatzeit kommt die Nacht zum Donnerstag in Frage. Zeugenhinweise werden an das Polizeirevier in Wertheim, Telefon 09342/9189-0, erbeten.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Heilbronn
Telefon: 07131 104-10 17
E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell



Original Quelle Presseportal.de

Bildergalerie Abrissparty Tauberbrücke Wertheim + Video , 12.03.2016