▷ POL-HN: Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Heilbronn vom 18.07.2019 mit einem …


18.07.2019 – 11:07

Polizeipräsidium Heilbronn

Heilbronn (ots)

Bad Rappenau/Heilbronn: Unglaubliche Szenen in der Rettungsgasse

Nach einem schweren Verkehrsunfall am Mittwochabend, gegen 18.30 Uhr, kam es zu chaotischen und unglaublichen Verhältnissen im Stau vor der Unfallstelle. Ein nachgeordertes Fahrzeug der Feuerwehr wollte zur Unfallstelle durchfahren. Der Fahrer eines serbischen Sattelzuges sah nicht ein, dass er nach rechts fahren muss. Die Besatzung des Einsatzfahrzeugs musste die Spiegel einklappen und versuchte an dem Lkw vorbeizukommen. Hierbei wurden sie aus dem Führerhaus des Lkws heraus beschimpft. Zudem spuckte der Fahrer auf das Einsatzfahrzeug. Bei der späteren Kontrolle war der Abruck des Speichels noch deutlich zu sehen. Der Fahrer musste noch vor Ort eine Sicherheitsleistung als Strafe bezahlen. Die Besatzung eines Ford Fiesta fuhr durch die Rettungsgasse bis zur Unfallstelle. Sie hatten es eilig, ihr Ziel war der Flughafen. Zudem gaben sie an, auf Weisung ihres Reiseleiters so gehandelt zu haben. „Wenn man der Polizei Flugtickets vorzeigt, wird man durchgelassen“, so die Antwort gegenüber den verduzten Beamten. Zwischen 19.30 Uhr und 20.15 Uhr wurde die Einhaltung der Rettungsgasse zwischen Bad Rappenau und Heilbronn mit einem Videofahrzeug überwacht. Circa 100 Fahrzeugführerinnen und Fahrzeugführer müssen im Nachgang, wegen des Nichteinhaltens der Rettungsgasse sowie der Missachtung des Überholverbots durch den Schwerlastverkehr, mit einer Anzeige rechnen.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Heilbronn
Telefon: 07131 104-10 17
E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell



Original Quelle Presseportal.de

Bildergalerie Abrissparty Tauberbrücke Wertheim + Video , 12.03.2016