▷ POL-HN: Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Heilbronn vom 18.09.2018 mit Berichten …


Heilbronn (ots) – Heilbronn: Mann beraubt

Nachdem er längere Zeit alkoholische Getränke genossen hatte, so erzählte ein 21- Jähriger der Polizei, sei er in der Nacht zum Samstag, in der Zeit zwischen 1.30 und 2 Uhr, sein Fahrrad schiebend auf der Wartbergstraße in Richtung Sichererstraße unterwegs gewesen. Bei den Sitzgelegenheiten an einem kleinen Spielplatz im Kreuzungsbereich Wartberg-/Sichererstraße hielten sich vier junge Männer auf, die ihm den Weg versperrten. Dann seien drei weitere Personen von irgendwo hinzu gekommen. Einer der Unbekannten forderte, mit dem Fahrrad fahren zu dürfen. Als der 21-Jährige das ablehnte wurde er bedroht. Ein Mann stieß ihn daraufhin zu Boden und nahm ihm das Fahrrad weg. Als er versuchte aufzustehen, wurde er mehrfach in den Bauch und in die Beine getreten. Die Siebenergruppe nahm ihm auch sein Smartphone, einen Schlüsselbund und acht Euro Bargeld weg. Danach ließen sie ihr leicht verletztes Opfer gehen. Der Ausgeraubte konnte lediglich sagen, dass einer der beiden Haupttäter einen starken russischen Akzent hatte. Der andere Haupttäter sprach gebrochen Deutsch und hatte eine dunkle Hautfarbe. Eine nähere Beschreibung konnte er nicht abgeben. Bei dem gestohlenen Fahrrad handelt es sich um ein weißes Mountainbike der Marke Bulls. Auffällig ist, dass das Fahrrad hinten ein Schutzblech hat, vorne nicht. Das Vorderlicht fehlt, das Rücklicht ist dran. Am Rahmen befinden sich Aufkleber mit der Aufschrift „Burnside“ und ein weiterer mit einer Flamme, in der sich ein Gesicht befindet. Die Polizei schließt nicht aus, dass sich die Gruppe junger Leute, deren Alter auf etwa Mitte 20 geschätzt wird, öfter bei dem Spielplatz oder sonst wo in der Gegend aufhält. Hinweise gehen unter der Telefonnummer 07131 104-4444 an die Kriminalpolizei Heilbronn.

Heilbronn-Neckargartach: Zwei verletzte Polizeibeamte

Unter Alkohol- und Drogeneinfluss stand eine 17-Jährige offensichtlich am Dienstag, die kurz nach Mitternacht im Heilbronner Klinikum randalierte. Um zu verhindern, dass die Jugendliche in ihrem Zustand das Krankenhaus verließ, wurde die Polizei hinzu gerufen. Die junge Frau sollte auf die Intensivstation verlegt werden, was sie mit Gewalt verhindern wollte. Sie trat nach den Polizisten, verfehlte diese jedoch. Zwei von ihnen erlitten trotzdem leichte Verletzungen, da die 17-Jährige kratzte und biss. Am Ende lag die Wütende beruhigt auf der Intensivstation.

Oedheim-Degmarn: Tödlicher Unfall rätselhaft

Ein tödlicher Verkehrsunfall am Montagabend auf dem Kocher-Jagst-Radweg bei Degmarn stellt Polizei und Rettungsdienst vor ein Rätsel. Gegen 19 Uhr fuhr eine 65- Jährige mit ihrem Fahrrad von Degmarn in Richtung Kochertürn. Nachdem sie eine dreiköpfige Gruppe Radfahrer überholt hatte, wurde sie von diesen kurz darauf in einem Gebüsch neben dem Radweg liegend gefunden. Die Radfahrer versuchten, die Frau zu reanimieren, bis eine Notärztin eintraf, die für eine Fortsetzung der Maßnahmen sorgte. Trotzdem konnte der Tod nicht verhindert werden. Die Todesursache ist unklar. Aufgrund der Gesamtumstände schließen der zuständige Arzt und die ermittelnde Verkehrspolizei eine medizinische Ursache nicht aus. Hinweise auf eine Fremdbeteiligung ergaben sich nicht.

Wüstenrot-Neuhütten: Vergiftungen rätselhaft

Fast nicht mehr ansprechbar und von Brechanfällen geschüttelt wurden am Dienstagmargen der Geschäftsführer einer Autowerkstatt sowie dessen Ehefrau und ein Angestellter auf dem Areal der Firma angetroffen. Der alarmierte Rettungsdienst musste alle drei zur stationären Behandlung ins Krankenhaus bringen. Gefahrstoffmessungen der hinzugezogenen Feuerwehr erbrachten keine Grenzwertüberschreitungen. Die Spezialisten des Arbeitsbereichs Gewerbe und Umwelt vom Heilbronner Polizeipräsidium ermitteln derzeit. Als wahrscheinlichste Ursache wird eine Lebensmittelvergiftung vermutet. Die entsprechenden Untersuchungen dauern allerdings einige Tage. Hinweise auf eine vorsätzliche Straftat liegen nach dem derzeitigen Stand der Ermittlungen nicht vor.

Neckarsulm: Kradfahrer schwer verletzt – Unfallverursacher geflüchtet

Mit schweren Verletzungen musste der Rettungsdienst am Montagnachmittag einen Motorradfahrer ins Krankenhaus einliefern. Der 17-Jährige befuhr gegen 15.25 Uhr mit seinem Leichtkraftrad die Grabenstraße in Neckarsulm. Zwischen der Felix-Wankel Straße und dem Bahnhof musste er in einer Linkskurve einem von rechts ausparkenden PKW ausweichen. Durch die seitliche Bewegung geriet das Krad ins Schleudern und der junge Mann stürzte. Der unbekannte Autofahrer flüchtete. Die Polizei sucht nun Zeugen, die Angaben zum Unfallhergang machen oder Hinweise auf den Verursacher und dessen Fahrzeug geben können. Diese Zeugen möchten sich unter der Telefonnummer 07132 93710 beim Polizeirevier Neckarsulm melden.

Untergruppenbach: Fast 90 Ordnungswidrigkeiten

Fast 90 Ordnungswidrigkeiten wurden von der Verkehrspolizei am Montag auf dem sogenannten Zubringer zwischen Heilbronn und Untergruppenbach festgestellt. In der Zeit zwischen 7 und 13 Uhr wurde in einem Bereich, in dem die zulässige Höchstgeschwindigkeit von 80 km/h gilt, die Geschwindigkeit von 2.570 Fahrzeugen gemessen. 62 von diesen waren zu schnell unterwegs. Der Schnellste erreicht 129 km/h und muss mit einem Fahrverbot rechnen. Während der Messungen wurden allerdings auch noch andere Verstöße dokumentiert. Zu diesen gehörten vier Autofahrer, die ihr Handy benutzten, 17 fuhren ohne angelegten Gurt und zudem kamen noch drei weitere diverse Verstöße hinzu.

Unterland: Immer wieder falsche Polizeibeamte

Zwölf Anzeigen wegen anrufenden falschen Polizeibeamten gingen bei der „richtigen“ Polizei am Montag ein. Die Anrufe wurden aus mehreren Landkreisgemeinden und auch aus dem Stadtgebiet gemeldet. Zum Glück kam es zu keinem Schaden. Die Angerufenen merkten, dass Betrüger am Werk sind und gingen nicht auf die Fragen der Unbekannten ein.

Heilbronn: Radfahrer verletzt- Verursacherin geflüchtet

Die Polizei sucht nach einem Unfall am Montagmorgen in Heilbronn eine Autofahrerin und deren weißen PKW. Die Unbekannte übersah kurz nach 7.30 Uhr einen auf seinem Fahrrad die Mannheimer Straße beim Theaterforum K3 überquerenden 17-Jährigen. Ihr Wagen erfasste das Fahrrad des Jugendlichen, der daraufhin stürzte. Nach dem derzeitigen Stand der Ermittlungen hatte die Fußgängerampel auf Grün geschaltet. Die Autofahrerin stieg aus, sprach kurz mit dem Radfahrer, setzte sich wieder in ihren PKW und fuhr weg, ohne ihre Personalien zu hinterlassen. Zeugen, die Hinweise auf die Unbekannte und deren PKW geben können und eine Autofahrerin, die der Unfallverursacherin noch gehupt hatte, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Heilbronn, Telefon 07131 104-2500, in Verbindung zu setzen.

Heilbronn: Unfallursache Alkohol?

In ärztliche Behandlung musste sich ein Motorradfahrer nach einem Unfall am Montagnachmittag in Heilbronn begeben. Der 51-Jährige fuhr mit seiner BMW auf der Allee und musste verkehrsbedingt anhalten. Dies sah ein hinter ihm heranfahrender 39- Jähriger offenbar zu spät, so dass dessen Fiat Ducato gegen das Heck des Motorrads prallte. Bei der Unfallaufnahme bemerkten die Polizeibeamten die vermutliche Unfallursache bei dem Ducato-Fahrer. Aufgrund seiner „Fahne“ wurde ein Atemalkoholtest durchgeführt, der einen Wert von immerhin 1,6 Promille ergab.

Heilbronn: Hoher Sachschaden – Verursacher weg

Auf einem Schaden von 3.000 Euro bleibt ein 22-Jähriger sitzen, wenn es nicht gelingt, den Verursacher eines Unfalls am Montag in Heilbronn zu ermitteln. Der junge Mann parkte seinen BMW 520d um 15.40 Uhr auf dem Parkplatz eines Supermarktes in der Stuttgarter Straße. Als er eine knappe Stunde später zurückkam, war sein Wagen auf der linken Seite erheblich beschädigt. Offensichtlich blieb ein Unbekannter beim Ein- oder i usparken mit seinem Auto an dem BMW hängen und flüchtete anschließend, ohne seine Personalien zu hinterlassen. Hinweise werden erbeten an das Polizeirevier Heilbronn, Telefon 07131 104-2500.

Heilbronn: DNA macht’s möglich

Ein DNA-Abgleich half am Anfang dieser Woche, einen Einbruch aus dem Jahr 2017 aufzuklären. Im vergangenen Dezember brach ein Unbekannter in eine Heilbronner Pizzeria am Silcherplatz ein. Er entwendete etwa 100 Euro Bargeld aus einem Bedienungsgeldbeutel und trank sechs Flaschen Bier. Ein 38-Jähriger, der auch in einem anderen Bundesland „tätig“ war, wurde inzwischen erkennungsdienstlich behandelt. Inzwischen ergab sich nun die Gleichheit. Gegen den Rumänen wird wegen schweren Fällen des Diebstahls ermittelt.

Neckarsulm: Holzstapel in Brand

Einen hellen Feuerschein sah ein Neckarsulmer am Montagmorgen von seinem Balkon aus in der Nähe des Steppachwegs. Die alarmierte Feuerwehr fand einen auf einem Gartengrundstück in Flammen stehenden Holzstapel. Durch den Brand wurden auch ein Rasenmäher und eine Satellitenschüssel in Mitleidenschaft gezogen. Die Polizei vermutet, dass jemand die Asche eines Holzkohlegrills auf einen neben dem Holzstapel liegenden Komposthaufen geleert hatte und sich Reste irgendwann entzündeten.

Neckarsulm: Multivan beschädigt

Die Polizei sucht den Verursacher eines Unfalls in Neckarsulm. Ein 79-Jähriger stellte seinen VW Multivan am Sonntagabend, gegen 19.30 Uhr, in der Goethestraße, in Höhe des Gebäudes 45 ab. Am nächsten Vormittag bemerkte er einen Schaden an der Fahrerseite des Wagens. Die Polizei schätzt die Reparaturkosten auf fast 2.000 Euro und hofft auf Zeugen. Hinweise werden unter der Telefonnummer 07132 93710 an das Polizeirevier Neckarsulm erbeten.

Wüstenrot-Finsterrot: Einbrecher am Seekiosk

Fast 1.000 Euro Sachschaden hinterließen Unbekannte am Kiosk beim Finsterroter See. Zunächst versuchten sie ihr Glück an der Terrassentür des Gebäudes. Der Aufbruch misslang, weshalb sie eine Scheibe der Tür einschlugen. Die Öffnung war wohl zu klein, weshalb sich die Einbrecher ohne Beute trollten. Verdächtige Beobachtungen im Bereich der Finsterroter Seestraße möchten dem Polizeiposten Obersulm, Telefon 07130 7077, gemeldet werden.

Weinsberg: Einbrecher im Baumarkt

Ganz offensichtlich von der Autobahn A81 her gelangten Unbekannte in der Nacht zum vergangenen Sonntag zur Rückseite des Gebäudes eines Baumarktes am Weinsberger Gewerbegebiet Am Autobahnkreuz. Nachdem ein Einbruch gemeldet wurde, stellte die Polizei fest, dass sich die Täter wohl durch das Gebüsch von der Autobahn bis zur Einbruchstelle einen Weg gebahnt hatten. Dann schnitten sie ein Loch in eine Blechwand und gelangten durch dieses ins Innere. Der angerichtete Sachschaden wird auf über 5.000 Euro geschätzt. Ob etwas gestohlen wurde, war zunächst unklar. Die Polizei hofft, dass jemand in der Zeit zwischen Mitternacht und 1 Uhr in der Nacht zum Sonntag zwischen der Anschlussstelle Ellhofen und dem Kreuz Weinsberg ein verdäch tiges Fahrzeug auf dem Standstreifen der A 81 stehen gesehen hat. Hinweise gehen unter der Telefonnummer 07134 9920 an das Polizeirevier Weinsberg.

Heilbronn: Entsetzte Polizei nach tödlichem Verkehrsunfall

Kein Verständnis für das Verhalten auffällig vieler Verkehrsteilnehmer nach einem tödlichen Verkehrsunfall am Montagvormittag auf der Großgartacher Straße in Heilbronn Böckingen. Nachdem gegen 10.45 Uhr ein SO-jähriger Fußgänger von einem LKW erfasst wurde und tödliche Verletzungen erlitt, musste die Polizei zur Bergung und zur anschließenden Unfallaufnahme die Großgartacher Straße, also die Bundesstraße 293 im Bereich der Unfallstelle für mehrere Stunden sperren. Die eingesetzten Polizeikräfte berichteten am Ende von zahlreichen uneinsichtigen Verkehrsteilnehmern, die sich zum Teil unfreundlich und sogar frech gegenüber den Beamten äußerten. Polizistinnen wurden sogar angemacht. Ein Verkehrsteilnehmer wollte seine Kinder beim Absperrposten stehen lassen, weil er es eilig habe. Streifenwagen, die quer zur Fahrbahn standen, wurden einfach umfahren. Die Einsatzkräfte machen darauf aufmerksam, dass Straßen, insbesondere solche stark befahrenen, nur gesperrt werden, wenn dies zur Rettung und Versorgung von Verletzten, zur Bergung der Fahrzeuge, zur Spurensicherung, Vermessung oder sonstigen wichtigen Maßnahmen notwendig ist. Auch der Schutz vor Gaffern kann ein Grund sein.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Heilbronn
Telefon: 07131 104-10 12
E-Mail: heilbronn.pp.stab.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell



Original Quelle Presseportal.de

Bildergalerie Abrissparty Tauberbrücke Wertheim + Video , 12.03.2016