▷ POL-HN: Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Heilbronn vom 18.11.2018 mit Berichten …


Heilbronn (ots) – Stadt- und Landkreis Heilbronn

Heilbronn: Wessen silberner Audi A2 wurde beschädigt?

Die Polizei sucht einen silbernen Audi A2, der am Freitagmorgen an der Ecke der Friedrichstraße und der Klingenberger Straße in Heilbronn geparkt war. Dieser wurde offenbar bei einem Unfall durch den Audi eines 33-Jährigen im linken Bereich des Hecks beschädigt. Dank eines aufmerksamen Zeugen konnten Polizeibeamte zwar den Verursacher des Unfalls ermitteln, der offensichtlich Fahrerflucht begangen hatte, jedoch nicht den Besitzer oder Fahrer des beschädigten Autos. Dieses befand sich nämlich nicht mehr an der Unfallstelle. Möglicherweise hat der gesuchte Verkehrsteilnehmer den Schaden gar nicht sofort bemerkt. An dem Audi des Verursachers entstand ein Sachschaden in Höhe von circa 3.000 Euro. Er muss nun mit einer Anzeige rechnen. Der Besitzers des beschädigten silbernen Audis wird gebeten, sich unter der Telefonnummer 07131/20406-0 beim Polizeirevier Heilbronn-Böckingen zu melden.

Heilbronn: Bargeld und Schlüssel entwendet

Einbrecher haben sich in der Nacht auf Freitag Zugang zu einem Geschäft in der Salzstraße in Heilbronn verschafft. Im Inneren der Räumlichkeiten entwendeten sie eine Kasse mit Bargeld in bislang unbekannter Höhe sowie zahlreiche Schlüssel. Zeugen, die in der Tatnacht verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 07131/104-2500 mit dem Polizeirevier Heilbronn in Verbindung zu setzen.

Neckarsulm-Obereisesheim: VW mutwillig zerkratzt

Mit einem spitzen Gegenstand haben Unbekannte in der Nacht auf Samstag die rechte Seite eines VW in der Hauptstraße in Neckarsulm-Obereisesheim zerkratzt. Der Schaden zieht sich vom hinteren Stoßdämpfer über den Kotflügel bis hin zur hintereren Beifahrertür. Auf dem Sachschaden in Höhe von circa 2.000 Euro bleibt der Fahrzeughalter sitzen, wenn sich kein Zeuge meldet, der Hinweise auf die unbekannten Verursacher geben kann. Daher ermittelt das Polizeirevier Neckarsulm und ist unter der Telefonnummer 07132/9371-0 erreichbar ist.

Bad Wimpfen: Pfannkuchen verkohlt, sonst kein Schaden

Ein angebrannter Pfannkuchen sorgte am Freitagabend für einen Einsatz von der Polizei und der freiwilligen Feuerwehr in Bad Wimpfen. Eine Bewohnerin der Klostergasse hatte die Pfanne mit dem Essen auf ihrem eingeschalteten Herd vergessen und daraufhin ihr Haus verlassen. Aufgrund der Hitze kam es zur Rauchentwicklung, woraufhin die Einsatzkräfte alarmiert wurden. Die Polizei sowie 14 Einsatzkräfte und drei Fahrzeuge der freiwilligen Feuerwehr kamen vor Ort. Der Bewohnerin war kurz darauf wieder eingefallen, dass sie den Herd nicht ausgeschaltet hatte. Sie kam direkt nach der Feuerwehr am Einsatzort an. Bis auf einen etwas verkohlten Pfannkuchen entstand kein Sachschaden.

Flein: Fünf Männer in Schlägerei verwickelt

Zu einer körperlichen Auseinandersetzung kam es in der Nacht auf Samstag in Flein. Fünf Männer im Alter von 20 bis 42 Jahren verabredeten sich zu einem Treffen, um persönliche Angelegenheiten zu klären. Dabei eskalierte der Streit und die Männer im Alter von 20, 34, 34, 42 und 48 Jahren schlugen aufeinander ein. Alle Beteiligten waren alkoholisiert. Der 48-Jährige und der 34-Jährige wurden verletzt. Die Polizei nahm die anderen drei Männer vorläufig fest. Alle Beteiligten mussten im Krankenhaus beziehungsweise im Revier eine Blutprobe abgeben.

Hohenlohekreis

Künzelsau: 7.000 Euro Sachschaden bei Überholmanöver verursacht

Ein misslungenes Überholmanöver führte am Samstagvormittag in Künzelsau zu einem Unfall zwischen den Abfahrten Gaisbach Süd und Gaisbach Nord. Gegen 10.30 Uhr war ein 32-Jähriger mit seinem braunen Ford Kombi auf der Bundesstraße von Künzelsau in Richtung Kupferzell unterwegs. Kurz vor der Abfahrt Gaisbach Nord kam ihm ein Sattelzug entgegen. Zeitgleich wurde dieser von einem schwarzen Kastenwagen überholt. Bei dem Kastenwagen handelt es sich vermutlich um einen Sprinter der Marke Mercedes mit HN-Kennzeichen. Dieser schaffte es nicht mehr rechtzeitig vor dem Sattelzug einzuscheren. Infolge musste der 32-Jährige mit seinem Ford Kombi nach rechts ausweichen, um einen Zusammenstoß zu verhindern. Dabei streifte das Fahrzeug die Leitplanke. Der schwarze Kastenwagen setzte seine Fahrt anschließend ohne anzuhalten in Richtung Künzelsau fort. An dem Ford entstand Sachschaden in Höhe von circa 7.000 Euro. Die Polizei sucht Zeugen des Vorfalls, beispielsweise den unbekannten Fahrer des Sattelzugs, sowie die unbekannte Person am Steuer des Mercedes. Hinweise gehen an das Polizeirevier Künzelsau, das unter der Telefonnummer 07940/940-0 erreichbar ist.

Öhringen: Werkzeug-Diebe unterwegs

Auf Werkzeuge hatten es Unbekannte am Wochenende in Öhringen abgesehen. Im Zeitraum von Freitagabend bis Samstagfrüh öffneten sie gewaltsam einen geparkten Sprinter der Marke Daimler-Benz. Dieser befand sich in der Tatnacht in der Schwalbenstraße. Die Unbekannten erbeuteten zahlreiche Werkzeuge und eine Materialkiste. Mit dem Diebesgut mit einem Wert in Höhe von insgesamt circa 1.500 Euro flüchteten sie unerkannt. Verdächtige Beobachtungen und Hinweise sollen dem Polizeirevier Öhringen unter der Telefonnummer 07941/930-0 gemeldet werden.

Öhringen: Drei Personen leicht verletzt

Drei Personen sind am Freitagabend bei einem Unfall auf der Haller Straße in Öhringen verletzt worden. Eine 21-Jährige war gegen 20.50 Uhr mit ihrem Opel Astra auf der Landesstraße aus Richtung Neuenstein unterwegs und wollte in die Einmündung zur Untersteinbacher Straße nach links einbiegen. Hierbei übersah sie den Skoda einer anderen 21-Jährigen. Diese war auf der Haller Straße in Richtung Ortsausgang Cappel unterwegs. Infolge kam es zur Kollision mit einem Sachschaden in Höhe von circa 10.000 Euro. Beide Pkw waren nicht mehr fahrbereit. Die Fahrerin des Skoda wurde von einer Rettungswagenbesatzung vorsorglich in ein Krankenhaus gefahren. Zwei Mitfahrer des Opel Astras im Alter von 19 und 22 Jahren wurden ebenfalls leicht verletzt.

Main-Tauber-Kreis

Weikersheim: Innerhalb einer halben Stunde Unfall gebaut und geflüchtet

Ein Kundenparkplatz an der Laudenbacher Straße in Weikersheim war am Samstagvormittag Schauplatz eines Unfalls mit darauffolgender Fahrerflucht. Vermutlich beim Rückwärtsfahren oder -rangieren prallte das Fahrzeug eines unbekannten Verkehrsteilnehmers auf einen Ford Mondeo Kombi. Dessen Besitzer hatte seinen Pkw im Zeitraum von 10.30 Uhr bis 11 Uhr an der Örtlichkeit geparkt. An der Beifahrertür und dem Kotflügel vorne rechts entstand ein Sachschaden in Höhe von circa 3.500 Euro. Zeugenhinweise gehen an das Polizeirevier Bad Mergentheim, das unter der Telefonnummer 07931/5499-0 erreichbar ist.

Bad Mergentheim: Kind mit Fahrrad in Anhänger gefahren

Bei einem Unfall am Freitagnachmittag auf dem Mühlweg in Bad Mergentheim wurde ein neunjähriges Kind schwer verletzt. Gegen 15 Uhr war ein 48-Jähriger mit seiner landwirtschaftlichen Zugmaschine und zwei Anhängern in Althausen unterwegs, wobei er den Mühlweg aus Richtung Bobstadter Straße kommend befuhr. Auf der linken Seite der Fahrbahn befindet sich eine Baustelle und ein Kran, weshalb die Straße an dieser Stelle nur rechts befahrbar war. Plötzlich fuhr das neunjährige Kind mit seinem Fahrrad, ohne auf den Verkehr zu achten, hinter der Baustelle auf die Fahrbahn. Der Junge prallte direkt gegen den ersten Anhänger der Zugmaschine. Der 48-Jährige versuchte noch den Unfall durch eine Vollbremsung zu verhindern, was allerdings nicht gelang. Das Kind zog sich schwere Verletzungen zu und wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. An dem Fahrrad entstand Sachschaden in Höhe von circa 300 Euro.

Neckar-Odenwald-Kreis

Buchen: Beschädigtes orangefarbenes Fahrzeug gesucht

Ausnahmsweise sucht die Polizei nach einem Unfall in Buchen nicht den Verursacher, sondern eine Person, deren orangefarbenes Auto beschädigt wurde. Aufgrund von akuten gesundheitlichen Beschwerden hatte ein 49-Jähriger beim Ausparken am Freitagabend, gegen 18 Uhr, den Vorwärts- und Rückwärtsgang verwechselt. Sein Toyota prallte gegen den anderen Pkw. Er war danach wegen der Erkrankung nicht in der Lage, sich um den Vorfall in der Heinrich-Lauer-Straße auf Höhe eines Kindergartens zu kümmern. Nachdem er den Unfallort kurzzeitig verlassen hatte, kehrte er zurück, als es ihm besser ging. Zu diesem Zeitpunkt war das möglicherweise beschädigte Fahrzeug allerdings nicht mehr da. Daraufhin wendete er sich an die Polizei. Wer am Freitagabend in der Heinrich-Lauer-Straße geparkt hat und Beschädigungen an seinem Fahrzeug, vor allem im Frontbereich, festgestellt hat, wird gebeten, sich unter der Telefonnummer 06281/904-0 beim Polizeirevier Buchen zu melden.

Limbach: Ford drängelt und fährt nah auf

Massiv genötigt hat ein unbekannter Verkehrsteilnehmer am Freitagabend die Insassen eines Seat Leon. Die 28-Jährige und ihr 23-jähriger Beifahrer waren gegen 18.45 Uhr auf der Bundesstraße 27 zwischen der Talbrücke Auerbach und Heidersbach unterwegs. Über eine längere Zeit fuhr ihnen der Unbekannte nach eigener Aussage sehr nah auf, blendete auf und drängelte mit seinem Pkw, wobei es sich vermutlich um einen Ford mit EU-Kennzeichen handelte. Nach den Nötigungshandlungen kam es noch zu einer verbalen Auseinandersetzung auf einem Parkplatz in Heidersbach zwischen dem unbekannten Mann und dem 23-Jährigen. Anschließend fuhr der vermeintliche Drängler in Richtung Buchen weiter. Zeugenhinweise auf den Unbekannten oder dessen Fahrzeug gehen unter der Telefonnummer 06281/904-0 an das Polizeirevier Buchen.

Buchen: Unfall auf Parkplatz noch nicht geklärt

An einem Ford Focus Kombi ist bei einem Unfall auf einem Supermarktparkplatz in der Carl-Benz-Straße in Buchen ein Sachschaden in Höhe von circa 1.000 Euro entstanden. Ein unbekannter Verkehrsteilnehmer prallte am Freitagmittag offenbar beim Ein- oder Ausparken gegen den Pkw und verließ danach einfach die Unfallstelle, ohne die Polizei zu verständigen. Nun werden Zeugen gesucht, die den Vorfall im Zeitraum von 11.45 Uhr bis 12.30 Uhr beobachtet haben. Hinweise können dem Polizeirevier Buchen unter der Telefonnummer 06281/904-0 mitgeteilt werden.

Rosenberg: Mit Füßen getreten

Vermutlich hat ein heftiger Fußtritt dafür gesorgt, dass an dem Außerspiegel eines Pkw ein Sachschaden in Höhe von circa 400 Euro entstand. Der Ford Fiesta stand in der Nacht auf Samstag bis circa 11.30 Uhr auf der Grünfläche an der Straße Steinbübel in Rosenberg. In der Tatnacht fand in der Nähe eine größere Veranstaltung statt. Daher ist es möglich, dass Zeugen verdächtige Beobachtungen gemacht haben. Hinweise nimmt das Polizeirevier Buchen unter der Telefonnummer 06281/904-0 entgegen.

Seckach: Nicht auf Fahrbahn geblieben

Über die Mittellinie ist ein unbekannter Verkehrsteilnehmer am Freitagmorgen zwischen Schefflenz und Seckach gefahren. Die ihm entgegenkommende 39-Jährige erschrack und zog mit ihrem Daimler-Benz Vito nach rechts, um eine Kollision zu verhindern. Im Grünstreifen in einer Kurve auf Höhe eines Schützenhauses prallte ihr Fahrzeug gegen das Rohr eines Wassergrabens. Dabei entstand ein Sachschaden in Höhe von mehreren hundert Euro. Nun sucht die Polizei den unbekannten Fahrer des schwarzen Golfs, der gegen 8 Uhr auf dem Gemeindeverbindungsweg in Richtung Schefflenz unterwegs war. Hinweise auf den Vorfall gehen unter der Telefonnummer 06281/904-0 an das Polizeirevier Buchen.

Billigheim: Gas ging aus, drei Personen leicht verletzt

Fehlender Kraftstoff war die Ursache eines Auffahrunfalls in Billigheim. Eine 37-Jährige war am Freitagmittag mit ihrem VW Passat von Allfeld in Richtung Sulzbach unterwegs. Dem gasbetriebenen Fahrzeug ging an der Abzweigung zu Billigheim sowohl das Gas als auch der Sprit aus. Daraufhin hielt die 37-Jährige mit eingeschaltetem Warnblinklicht am rechten Fahrbahnrand an. Dies bemerkte der 45-jährige Fahrer eines Skoda Fabia zu spät. Er fuhr ungebremst auf den VW Passat auf. Hierdurch drehte sich der Skoda nach links und kollidierte mit einem auf der Gegenfahrbahn fahrenden VW Golf Kombi eines 34-Jährigen. Alle drei Unfallbeteiligten wurden leicht verletzt und vorsorglich von Rettungsdiensten in Krankenhäuser gebracht. Neben der Polizei waren die freiwilligen Feuerwehren Allfeld, Sulzbach, Billigheim und Katzental mit 25 Einsatzkräften vor Ort.

Mosbach: Auf dem Dach gelandet

Auf dem Dach landete ein BMW am Donnerstagnachmittag bei einem Unfall in Mosbach. Der 29-Jährige am Steuer war gegen 15.30 Uhr in Richtung der Kurfürstenstraße unterwegs, als er aus ungeklärter Ursache nahe eines Grüngutplatzes nach links von der Fahrbahn abkam. Dabei prallte sein Auto gegen ein Schild und einen Findling. Infolge schleuderte das Fahrzeug durch die Luft, prallte gegen einen weiteren Findling und blieb auf dem Dach auf einem Feld liegen. Der 29-Jährige konnte sich eigenständig aus dem Auto befreien. Ein Rettungswagen brachte den leicht Verletzten in ein Krankenhaus. An dem Fahrzeug entstand Totalschaden in Höhe von circa 12.000 Euro.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Heilbronn
Telefon: 07131 104-10 18
E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell



Original Quelle Presseportal.de

Bildergalerie Abrissparty Tauberbrücke Wertheim + Video , 12.03.2016