▷ POL-HN: Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Heilbronn vom 19.03.2019 mit Berichten …


19.03.2019 – 11:11

Polizeipräsidium Heilbronn

Heilbronn (ots)

Bad Rappenau: Kraftstoffdiebe unterwegs

Drei Mal schlugen Kraftstoffdiebe am vergangenen Wochenende an Baugeräten der A6-Baustelle auf der Gemarkung Bad Rappenau zu. Ein Tieflader und zwei Fendt-Schlepper, die zwischen Bonfeld und Heilbronn-Kirchhausen, in der Nähe der Autobahnbaustelle standen, waren das Ziel der Langfinger. Die Tankdeckel wurden mit brachialer Gewalt geöffnet, so dass an den Tanks erheblicher Sachschaden in Höhe von über 4.000 Euro entstand. Aus den Tanks wurden mehr als 1.000 Liter Kraftstoff gestohlen. Die Polizei hofft auf Zeugen, die im Bereich der Autobahnunterführung zwischen Bonfeld und Kirchhausen in der Zeit zwischen Freitagmittag und Montagmorgen verdächtige Personen oder Fahrzeuge gesehen haben. Hinweise werden erbeten an den Polizeiposten Bad Rappenau, Telefon 07264 95900.

Heilbronn: Nach Unfall geflüchtet

Über 1.000 Euro Sachschaden hinterließ ein Unbekannter nach einem Unfall am Montag in Heilbronn, als er vermutlich beim Ein- oder Ausparken mit seinem Wagen an einem geparkten Audi A4 hängen blieb. Ein 35-Jähriger stellte den Audi um 16 Uhr in der Parkebene 2 des Parkhauses Stadtgalerie ab. Als er kurz nach 17 Uhr zurückkam, sah er den Unfallschaden an dem Wagen. Die Polizei fand an den Beschädigungen dunkelblaue Lackantragungen des Verursacherfahrzeugs. Hinweise werden erbeten an das Polizeirevier Heilbronn, Telefon 07131 104-2500.

Heilbronn: Wer randaliert schläft in der Zelle

Offensichtlich alkoholisiert war ein Mann, der am frühen Montagabend in der Heilbronner Südstraße am Eingang einer Drogerie eine Frau beleidigte und sich derart daneben benahm, dass sich die Kundschaft nicht mehr aus dem Laden traute. Die alarmierte Polizei stellte fest, dass es sich bei dem Betroffenen um einen 45-Jährigen handelte, der bereits um 15 Uhr wegen ähnlichen Verhaltens vor dem Geschäft einen Platzverweis von der Polizei erhalten hatte. Nun wurde ihm erklärt, dass er in Gewahrsam genommen werde. Das gefiel dem Wohnsitzlosen gar nicht. Er begann sich zu wehren und musste von den Beamten zu Boden gebracht werden. Beim Anlegen der Handschließen zog er sich aufgrund seiner Abwehrbewegungen leichte Verletzungen zu. Seine Gegenwehr half ihm nicht, er musste seinen Rausch in einer Zelle ausschlafen.

Heilbronn: Unfallverursacher geflüchtet

Die Polizei sucht den Verursacher eines Unfalls in Heilbronn. Ein 18-Jähriger parkte seinen schwarzen Audi A3 um 7.30 Uhr in der Pestalozzistraße vor einer Arztpraxis. Als er um 15.30 Uhr zu seinem Auto zurückkam, hatte dieses links hinten Beschädigungen. Die Reparaturkosten schätzt die Polizei auf mindestens 3.000 Euro. Da es keine Hinweise auf den Verursacher gibt, sucht die Polizei Zeugen. Hinweise gehen an das Polizeirevier Heilbronn, Telefon 07131 104-2500.

Heilbronn: Grob verkehrswidrig und rücksichtslos

Die Polizei sucht Zeugen eines Vorfalls auf der Heilbronner Neckartalstraße. Eine 32-Jährige fuhr mit ihrem PKW am Montag, kurz nach 13 Uhr zwischen den Neckartalstraße-Abfahrten Böckingen und Sontheim in Richtung Horkheim. Eine Frau fuhr mit ihrem schwarzen BMW X1 hinter ihr und fiel mit einem aggressiven Fahrstil auf. Immer wieder fuhr sie dicht auf. Als sich auf der rechten Fahrspur eine Lücke auftat, wechselte die Unbekannte dort hinüber, überholte und scherte direkt vor dem Auto der 32-Jährigen derart nach links ein, dass diese ihren Wagen stark abbremsen musste. Die Bremsung war so heftig, dass sich sogar das Warnblinklicht automatisch einschaltete. Die BMW-Fahrerin setzte laut der 32-Jährigen und ihrem Beifahrer ihre rücksichtslose und grob verkehrswidrige Fahrt in Richtung Horkheim fort. Auf der Horkheimer Brücke scherte sie trotz Gegenverkehrs mehrmals aus, so dass auch Entgegenkommende gefährdet wurden. Das Kennzeichen des schwarzen BMWs ist bekannt. Die Polizei sucht Zeugen der Fahrweise und eventuell gefährdete Autofahrer. Diese möchten sich unter der Telefonnummer 07131 104-2500 beim Polizeirevier Heilbronn melden.

Cleebronn: 70 Gitterboxen weg

Schon zum dritten Mal schlugen Gitterboxendiebe innerhalb von drei Wochen im südöstlichen Landkreis Heilbronn zu. Bislang wurde je ein Fall in Güglingen und einer in Cleebronn angezeigt. Am vergangenen Wochenende kam ein weiterer Diebstahl in Cleebronn hinzu. Unbekannte entwendeten vom Gelände einer Firma in der Straße Ruit 70 der großen Gitterboxen, deren Gesamtwert auf 5.000 Euro geschätzt wird. Die alarmierte Polizei fand am Tatort Rangierspuren eines Gabelstaplers. Das bedeutet, dass die Täter mit einem LKW und einem Stapler zu den Arealen ihrer Opfer fahren, die Gitterboxen offenbar in aller Ruhe aufladen und wieder verschwinden. Die Polizei hofft, dass es Zeugen der Aktion gibt. Möglich ist, dass jemand das Verladen der Boxen in der Zeit zwischen Freitagnachmittag und Montagmorgen beobachtet hat und dabei allerdings nicht an eine Straftat dachte. Den Ermittlern könnte schon eine Beschreibung des LKWs helfen. Hinweise werden erbeten an den Polizeiposten Brackenheim, Telefon 07135 6095.

Bad Wimpfen: Gegen Baum gefahren

Frontal gegen einen Baum prallte der Audi Q7 eines 42-Jährigen am Montagnachmittag bei Bad Wimpfen. Der Mann fuhr zwischen Bad Wimpfen und Bonfeld als sein Wagen aus bislang ungeklärter Ursache nach rechts von der Fahrbahn abkam und gegen den Baum stieß. Eventuell waren gesundheitliche Probleme die Ursache des Unfalls. Wie schwer die erlittenen Verletzungen des Audi-Fahrers sind, ist derzeit nicht bekannt. Den Sachschaden am PKW schätzt die Polizei auf 50.000 Euro.

Neuenstadt: Noch mal gut gegangen

Der Beifahrer eines PKW wurde bei einem Unfall am Montagnachmittag bei Cleversulzbach leicht verletzt. Eine 39-Jährige fuhr mit ihrem Fiat von Neuenstadt in Richtung Eberstadt, als der Wagen aus nicht geklärtem Grund in einer langgezogenen Kurve ins Schleudern geriet, nach rechts von der Straße abkam, aufgrund der steilen Böschung auf das Dach fiel und auf diesem liegen blieb. Die Fahrerin blieb unverletzt. Im Einsatz war neben dem Rettungsdienst und der Polizei auch die Feuerwehr, weil Öl aus dem Auto lief.

Heilbronn: Immer wieder die gleiche Masche

Wahrscheinlich immer derselbe Täter ist derzeit im Stadtgebiet Heilbronn einschließlich der Stadtteile unterwegs. Wenn er in einem PKW einen Gegenstand oder sogar mehrere liegen sieht, schlägt er mit einem mitgeführten Gegenstand eine Seitenscheibe des Autos ein und holt sich alles, was er sieht. Sogar leere Zigarettenschachteln hat er schon mitgenommen. In der Nacht zum Montag wurden elf solcher Fälle im Stadtgebiet angezeigt. Gestohlen wurde von der Aktentasche über die leere Kühltasche bis zum Wäschekorb mit Bügelwäsche und dem Geldbeutel alles, was nicht niet- und nagelfest ist. Insgesamt wurden in Heilbronn und den Stadtteilen seit dem 1. Januar bereits 55 Fälle registriert. Der Wert der gestohlenen Gegenstände ist nicht sehr hoch, der entstandene Sachschaden an den PKW summiert sich jedoch auf viele tausend Euro.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Heilbronn
Telefon: 07131 104-10 12
E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell



Original Quelle Presseportal.de

Bildergalerie Abrissparty Tauberbrücke Wertheim + Video , 12.03.2016