▷ POL-HN: Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Heilbronn vom 19.09.2018 mit Berichten …


Heilbronn (ots) – A 6/Weinsberg: Zwei Verletzte

Zwei Verletzte waren die Folge eines Auffahrunfalls auf der A 6 am Dienstagabend. Ein 32-Jähriger fuhr mit seinem Peugeot zwischen der Anschlussstelle Bretzfeld und dem Kreuz Weinsberg in Richtung Mannheim, als der Verkehr stockte. Das bemerkte der Peugeot-Fahrer offenbar zu spät. Sein Auto prallte nahezu ungebremst auf den vorausfahrenden VW Golf einer 58-Jährigen, der durch die Wucht des Aufpralls gegen die Mittelleitplanke geschleudert wurde. Beide Fahrer erlitten Verletzungen. Da der Peugeot-Lenker eine „Fahne“ hatte, wurde von ihm im Krankenhaus eine Blutprobe entnommen. Sein Führerschein wurde beschlagnahmt.

Heilbronn: Gut gemeint, schlecht gelaufen

Zu einem seltsamen Unfall kam es am Dienstagnachmittag in Heilbronn. Eine 80-Jährige stieg in ihr Auto ein, um weg zu fahren. Bevor ihr Ehemann auf der Beifahrerseite einsteigen konnte, fiel ihr ein, dass sie etwas vergessen hatte und ging noch einmal ins Haus. Unmittelbar darauf fing der Opel auf der abschüssigen Fahrbahn an zu rollen. Unklar ist bislang, ob der Ehemann das Auto anhalten wollte oder ob er schon eingestiegen war und aufgrund des Rollens aussteigen wollte. Am Ende musste der 83-Jährige mit schweren Verletzungen vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gefahren werden. Der PKW prallte gegen einen Zaun und kam so zum Stillstand.

A 81/Untergruppenbach: Klarer Fall von „Geisterfahrt“

Kurz nach 8 Uhr fuhr am Dienstagmorgen eine 35-Jährige mit ihrem Auto an der Anschlussstelle Untergruppenbach auf die A 81 in Richtung Würzburg ein. In Höhe des Parkplatzes Grafenwald bemerkte sie, dass sie eigentlich in die andere Richtung fahren wollte. Deshalb wendete sie und fuhr auf dem Standstreifen wieder zurück in Richtung Ausfahrt. Ein zufällig dort fahrender Polizeibeamter des Polizeireviers Heilbronn sah dies und stoppte die Frau, als sie auf dem Beschleunigungsstreifen die Autobahn verlassen wollte. Ihr Führerschein wurde sofort beschlagnahmt.

A 6/Neckarsulm: Das hätte böse ausgehen können

Mit zum Glück nur leichten Verletzungen mussten nach einem Unfall auf der A 6 bei Neckarsulm die beiden Insassen eines PKW ins Krankenhaus gebracht werden. Ein 35-Jähriger fuhr mit seinem Sattelzug auf dem mittleren Fahrstreifen von Mannheim in Richtung Weinsberger Kreuz. An der Anschlussstelle Neckarsulm fuhr ein 60-Jähriger mit seinem Audi auf die Autobahn ein. Der Sattelzugfahrer wechselte mit seinem Gefährt auf den rechten Fahrstreifen und übersah dabei offensichtlich den PKW. Durch den Aufprall gegen die Fahrerseite wurde das Auto von der Fahrbahn geschleudert und blieb in einer Böschung stehen.

Eppingen: Unfallverursacher gesucht

Die Polizei sucht den Verursacher eines Unfalls in Eppingen am Dienstagnachmittag. Der Unbekannte fuhr in der Zeit zwischen 15.20 Uhr und 16.10 Uhr beim Ein- oder Ausparken gegen die linke Seite eines auf dem Parkplatz eines Einkaufsmarktes in der Eppinger Eisenbahnstraße geparkten VW Transporters. Eventuell könnte der Schaden aber auch durch einen Einkaufswagen entstanden sein. Trotz eines Schadens von knapp 1.000 Euro hinterließ der Verursacher keine Personalien.

Bad Rappenau: Gitterboxen gestohlen

30 Gitterboxen stahlen Unbekannte in der Zeit zwischen Samstag, 14.30 Uhr und Sonntagnachmittag in Bad Rappenau. Die Boxen standen auf einem Firmengelände in der Straße Am Schafbaum. Eine der Boxen wiegt rund 70 Kilogramm. Die Täter hatten wohl einen Stapler mitgebracht, dessen Reifenspuren auf den Knochensteinen erkennbar waren. Wer die Ladetätigkeit beobachtet hat und sicherlich nicht mit einer Straftat in Verbindung brachte, wird gebeten, sich unter der Telefonnummer 07264 95900 mit dem Polizeiposten Bad Rappenau in Verbindung zu setzen.

Möckmühl/Widdern: Verkehrskontrolle

Eine Verkehrskontrolle, die unter anderem den Schwerpunkt Schulwegüberwachung hatte, führte das Polizeirevier Neckarsulm in Möckmühl und Widdern durch. Die Beamten kontrollierten am Dienstagnachmittag zu Schulschluss in Möckmühl und später zum Kindergartenende in Widdern. Dabei wurden erschreckend viele Autoinsassen ohne angelegten Sicherheitsgurt festgestellt. 24 Fälle werden zur Anzeige gebracht. Hinzu kamen zwei ungesichert in den PKW gesessene Kinder. Außerdem benutzten drei Fahrer ihr Handy während der Fahrt, einer hatte keine Fahrerlaubnis, ein Auto wurde ohne Versicherungsschutz gefahren und ein PKW-Lenker stand unter dem Einfluss von Drogen.

Beilstein: Die Freundin angefahren

Zwei Freundinnen wollten am Dienstagvormittag eine dritte Bekannte in Beilstein abholen. Da sie nicht genau wussten, wo diese wohnt, stieg die Beifahrerin aus und schaute auf den Klingelschildern nach. Während sie dann suchte, fuhr die Freundin hinterher und übersah die andere Frau dabei offenbar. Das Auto fuhr dieser über den Fuß. Die 78-Jährige musste mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus gebracht werden.

A 81/Untergruppenbach: Großer Schaden – kleine Beute

Aufgrund der vorgeschriebenen Pause hielt am Dienstagabend ein LKW-Fahrer um 20 Uhr auf dem Parkplatz Grafenwald bei Untergruppenbach und legte sich in der Kabine seiner Zugmaschine zum Schlafen. Als er kurz nach 3 Uhr zur Kontrolle um seinen Sattelzug herumging, stellte er fest, dass jemand zwei Schlitze in die Plane seines Aufliegers geschnitten hatte . Gestohlen haben die Täter drei Flaschen Wein. Bei der Anzeigenaufnahme fanden die Polizeibeamten vier weitere LKW mit aufgeschlitzten Planen. Aus diesen Fahrzeugen wurde offenbar nichts gestohlen.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Heilbronn
Telefon: 07131 104-10 12
E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell



Original Quelle Presseportal.de

Bildergalerie Abrissparty Tauberbrücke Wertheim + Video , 12.03.2016