▷ POL-HN: Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Heilbronn vom 20.09.2018


{{#caption.text}}

{{caption.label}}

{{caption.text}}

{{/caption.text}}

Der neue Leiter der Polizeireviers Knzelsau, Erster Polizeihauptkommissar Lars Walther, Polizeiprsident Hans Becker und der scheidende Revierleiter, Erster Polizeihauptkommissar Markus Kiesel, bei der Feierstunde zum Amtswechsel.
Der neue Leiter der Polizeireviers Künzelsau, Erster Polizeihauptkommissar Lars Walther, Polizeipräsident Hans Becker und der scheidende Revierleiter, Erster Polizeihauptkommissar Markus Kiesel, bei der Feierstunde zum Amtswechsel.

Heilbronn (ots) – Künzelsau: Führungswechsel beim Polizeirevier Künzelsau

Nach 22 Jahren an der Spitze des Polizeireviers Künzelsau wurde der Erste Polizeihauptkommissar Markus Kiesel am Donnerstag im Rahmen einer Feierstunde in den Räumlichkeiten des Reviers in den Ruhestand verabschiedet. Zugleich setzte Heilbronns Polizeipräsident Hans Becker den Ersten Polizeihauptkommissar Lars Walther als Nachfolger in das Amt des Revierleiters ein. Der scheidende Leiter Kiesel stand 43 Jahre im Dienst der Polizei des Landes Baden-Württemberg, von denen er 38 Jahre mit Führungsaufgaben betraut war. In seiner Ansprache würdigte Polizeipräsident Becker die „sehr erfolgreiche Karriere“ des heute 62-Jährigen und betonte, dass mit seiner Person über zwei Jahrzehnte „für eine ganze Generation von Mitarbeitern ein hohes Maß an Kontinuität und Verlässlichkeit in der Funktion des Vorgesetzten“ im Künzelsauer Revier gegeben war. Seit 1996 bekleidete Kiesel die Spitze des Reviers. Über die Jahrzehnte hinweg habe der gebürtige Schwäbisch Haller stets motiviert, engagiert und bereichsübergreifend agiert, so Becker. Mehrmals hatte Kiesel seinen Ruhestand hinausgeschoben, um mit den 57 Künzelsauer Kolleginnen und Kollegen weiterhin für die Sicherheit von über 54.000 Menschen im Zuständigkeitsgebiet Sorge zu tragen. Nun übernimmt Walther nach 37 Dienstjahren in zahlreichen unterschiedlichen Funktionen bei der Polizei Baden-Württemberg die Revierleitung. Der heute 54-Jährige war unter anderem zehn Jahre lang im Innenministerium im Bereich Einsatz tätig und hatte danach drei Jahre lang in der damaligen Polizeidirektion Schwäbisch Hall die Führungsgruppe der Kriminalpolizei geleitet. Mit seinen konzeptionellen Fähigkeiten, seinem Erfahrungsschatz, seiner Geradlinigkeit und Berechenbarkeit, sei der gebürtige Berliner die „Idealbesetzung“ für die Führung des Reviers, so Polizeipräsident Becker. Als eine seiner Zukunftsaufgaben und Herausforderungen des Amtes, nannte Becker den „personellen Umbruch im Revier“ in Zuge dessen Walther den Wissens- und Erfahrungstransfer im laufenden Betrieb organisieren müsse. Bis zum Ende von Walthers Amtszeit gehe ein großer Teil der Belegschaft des Polizeireviers in den Ruhestand. Für die neue Aufgabe wünschte der Polizeipräsident dem Nachfolger viel Freude und Erfolg. Bei der Feierstunde zum Amtswechsel lobten auch Bürgermeister Stefan Neumann, der leitende Oberstaatsanwalt Frank Rebmann und Personalratsvorsitzender Markus Megerle in ihren Grußworten die langjährige Arbeit des scheidenden Leiters Kiesel. Den Nachfolger Walther hießen sie herzlich willkommen und wünschten ihm viel Erfolg für die bevorstehenden Aufgaben.

Das Polizeirevier Künzelsau ist neben Künzelsau zuständig für die Bereiche Dörzbach, Forchtenberg, Ingelfingen, Krautheim, Kupferzell, Mulfingen, Niedernhall, Schöntal und Weißbach. Neben der Erfüllung der Aufgaben der Gefahrenabwehr wurden in 2016 und 2017 im Schnitt 1750 Straftaten und etwa 500 Verkehrsunfälle, davon rund 130 mit Personenschaden, bearbeitet.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Heilbronn
Telefon: 07131 104-10 18
E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell



Original Quelle Presseportal.de

Bildergalerie Abrissparty Tauberbrücke Wertheim + Video , 12.03.2016