▷ POL-HN: Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Heilbronn vom 20.09.2019 mit Berichten …


20.09.2019 – 11:01

Polizeipräsidium Heilbronn

Heilbronn (ots)

A6/Bad Rappenau: PKW-Fahrer verstorben

Der PKW-Fahrer, der nach einem Unfall am Mittwochnachmittag auf der A6 bei Rappenau schwerst verletzt wurde, ist am Donnerstagabend seinen Verletzungen erlegen. Der 68-Jährige befuhr die Autobahn mit seinem Ford Focus auf dem rechten von drei Fahrstreifen in Richtung Weinsberger Kreuz und übersah offensichtlich das Ende eines Staus. Sein PKW prallte vermutlich ungebremst gegen das Heck eines LKW-Anhängers. Er wurde im Wrack seines Wagens eingeklemmt und musste von der Feuerwehr befreit werden. Mit einem Rettungshubschrauber wurde er in eine Spezialklinik geflogen.

Heilbronn-Neckargartach: Knapp an der Katastrophe vorbei

Viel schlimmer als geschehen hätte ein Unfall in Heilbronn-Neckargartach am Donnerstagnachmittag ausgehen können. Ein Autofahrer hielt in der Leinbachstraße vor einem Fußgängerüberweg an, um einer Frau und deren Kleinkind die Überquerung zu ermöglichen. Eine 19-Jährige überholte den stehenden Wagen und erfasste auf dem Überweg die Fußgängerin. Diese hatte Glück und erlitt lediglich leichte Verletzungen. Der kleine Sohn wurde wie durch ein Wunder nicht verletzt. Die Mutter wurde zur ambulanten Behandlung ins Krankenhaus gefahren.

Heilbronn-Böckingen: Viel Arbeit für Diebe

Viel Arbeit machten sich Diebe in der Nacht zum Donnerstag in Heilbronn-Böckingen. Die Unbekannten bockten einen vor einem Autohaus in der Georg-Vogel-Straße geparkten Range Rover auf Holzklötzchen auf und montierten alle vier Räder ab. Die neunspeichigen Alufelgen mit den Reifen der Größe 265/40R22 haben einen Gesamtwert von knapp 6.000 Euro. Zeugen, die in der Tatnacht im Bereich des Tatorts verdächtige Beobachtungen gemacht haben, möchten sich unter der Telefonnummer 07131 204060 beim Polizeirevier Böckingen melden.

Nordhausen: Einbrecher ungeschickt

Keine bestandene Gesellenprüfung war wohl ein Einbruchsversuch eines Unbekannten am Mittwochmorgen in Nordheim-Nordhausen. Der Langfinger ging in der Zeit zwischen 9.25 Uhr und 10 Uhr von der Heuchelbergstraße aus durch einen Garten zur Rückseite eines Wohnhauses. Dort gelangte er über eine Treppe auf einen Balkon und versuchte dessen Tür aufzuwuchten. Nachdem ihm dies nicht gelang, trollte er sich unverrichteter Dinge wieder. Die Polizei hofft, dass jemand zu der tatrelevanten Zeit eine verdächtige Person in der Heuchelbergstraße, Ecke Meisen- und Nelkenstraße, gesehen hat. Hinweise gehen unter der Telefonnummer 07133 2090 an das Polizeirevier Lauffen.

Weinsberg: Gerade noch einmal gut gegangen

Beinahe wäre einer 27-Jährigen ihr Mut in Weinsberg zum Verhängnis geworden. Die Angestellte eines großen Einkaufsmarktes in der Haller Straße beobachtete einen Mann, der Waren im Wert von über 600 Euro in einem Einkaufswagen aus dem Discounter schob, ohne diese zu bezahlen. Sie verlor ihn auf dem Parkplatz aus den Augen, fand ihn und seinen Wagen jedoch kurz darauf. Als sie sich vor das Auto stellte, um das Kennzeichen zu fotografieren, gab der zunächst Unbekannte Gas und fuhr auf die Frau zu. Diese konnte sich gerade noch mit einem Sprung zur Seite retten. Da das Kennzeichen des Wagens bekannt war, konnte ein 41-Jähriger als Tatverdächtiger ermittelt werden. Gegen den Jordanier wird nun wegen räuberischen Diebstahls ermittelt.

Weinsberg: Weinberg in Flammen

Ein Teil eines Weinbergs im Weinsberger Gewann Hohälde stand am Donnerstagnachmittag in Flammen. Offensichtlich hatte ein unbekannter Jugendlicher zwischen den Reben liegendes Stroh angezündet. Die Flammen griffen dann auf insgesamt 18 Rebstöcke über. Diese und 20 Meter Bewässerungsschlauch wurden beschädigt. Entdeckt wurde der Täter durch den Besitzer des Wengerts, der zuällig hinzu kam. Der etwa 15 bis 16 Jahre alte Jugendliche, der eine kurze Hose trug, flüchtete in Richtung Lehrensteinsfeld. Der Brand konnte gelöscht werden. Der 55 Jahre alte Eigentümer erlitt vermutlich eine leichte Rauchgasvergiftung. Besonders gefährlich war die Situation, weil direkt neben dem Weinberg der Wald beginnt. Der entstandene Sachschaden liegt einschließlich des Ertragsausfalls für die nächsten drei Jahre bei weit über 3.000 Euro. Verdächtige Beobachtungen zwischen 16 und 17 Uhr im Bereich des Gewanns Hohälde, das liegt im Süden von Weinsberg an der Grenze zur Gemarkung Lehrensteinsfeld, sollten unter der Telefonnummer 07134 9920 dem Polizeirevier Weinsberg gemeldet werden.

Eppingen-Rohrbach/Ungarn: Diebstahl rasch aufgeklärt

Die Bastelfreude eines Quadbesitzers half am Freitagmorgen, den Diebstahl von zwei Quads in Eppingen Rohrbach rasch aufzuklären. Unbekannte drangen in der Nacht zum Donnerstag auf des Gelände einer Kfz.-Werkstatt ein und stahlen dort zwei 13.000 und 10.000 Euro teure Quads. Im Laufe des Donnerstags konnte die Route der beiden Fahrzeuge von Polen in Richtung Tschechien verfolgt werden, da der Besitzer des einen Quads einen GPS-Sender eingebaut hatte. Die dortige alarmierte Polizei konnte das Transportfahrzeug nicht finden, so dass die Diebe am Nachmittag bereits in der Slowakei eintrafen. Am Morgen des Freitags war es dann so weit. Die ungarische Polizei stoppte einen bulgarischen IVECO-Transporter, in dem die beiden Fahrzeuge transportiert wurden und nahm den rumänischen Fahrer fest. Die Ermittlungen dauern an.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Heilbronn
Telefon: 07131 104-10 12
E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell



Original Quelle Presseportal.de

Bildergalerie Abrissparty Tauberbrücke Wertheim + Video , 12.03.2016