▷ POL-HN: Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Heilbronn vom 20.11.2018 mit Berichten …


Heilbronn (ots) – Eppingen: Offene Garagen und offene Fahrzeuge durchwühlt

In Richen und Ittlingen wurden vermutlich in der Nacht zum Montag mehrere nicht verschlossene Fahrzeuge und Garagen geöffnet und durchwühlt. In Richen lag der mutmaßliche Tatort in der Ittlinger Straße. In Ittlingen waren Fahrzeuge und Garagen in den Straßen Am Dorfgraben, Hauptstraße und Katzenrain betroffen. Entwendet wurde in einem Fall aus einem Fahrzeug in der Hauptstraße, eine schwarze Damengeldbörse, die jedoch unweit des Tatorts wieder aufgefunden wurde. Wenige Häuser weiter hatte ein Fahrzeughalter mehr Pech, hier wurde ein Geldbeutel entwendet, der bislang fehlt. Das Polizeirevier Eppingen sucht Zeugen. Wer in der Nacht zum Montag in den benannten Bereichen verdächtige Wahrnehmungen machen konnte oder selbst sein Fahrzeug durchwühlt vorfand, wird darum gebeten, sich mit der Polizei unter der Telefonnummer 07262/6095-0 in Verbindung zu setzen.

Lauffen: 35-Jähriger randaliert auf dem Polizeirevier

Offenbar war ein 35-jähriger Mann am Montagmorgen, kurz vor 11 Uhr, mit den gegen ihn getroffenen Maßnahmen auf dem Polizeirevier in Lauffen nicht einverstanden. Der Betroffene wollte partout das Revier nicht mehr verlassen. Schließlich musste er von den Beamten zum Ausgang geschoben werden. Im Außenbereich trat der Mann gegen den Glaseinsatz der Eingangstür zum Revier, sodass diese zersplitterte. Obwohl er es nun plötzlich sehr eilig hatte und sich schnell über die Stuttgarter Straße entfernte, konnte er von Beamten des Reviers eingeholt und festgehalten werden. Seinen erneuten Besuch bei der Polizei trat der 35-Jährige dann in Handschellen an. Nun wartet ein weiteres Strafverfahren auf ihn.

Bad Friedrichshall: Unfallursache Restalkohol?

Über 1,5 Promille Alkohol wies ein 24-Jähriger am Montagmorgen bei einem Verkehrsunfall in der Hauptstraße in Bad Friedrichshall auf. Der Mann fuhr mit seinem Wagen auf der Neuenstadter Straße in Richtung Hauptstraße. Vor ihm fuhr ein 40-jähriger Mann mit seinem BMW, der nachdem er in die Hauptstraße abgebogen war verkehrsbedingt anhalten musste. Offenbar wegen seiner alkoholischen Beeinflussung erkannte der 24-Jährige den haltenden BMW zu spät und fuhr auf diesen auf. Hierbei entstand Gesamtsachschaden in Höhe von circa 4.000 Euro. Als weitere Folgen des Unfalls musste der Fahrer eine Blutprobe und seinen Führerschein abgeben.

Neckarsulm: Verlorene Ladung sorgt für Behinderungen

Der Fahrer eines Lkw mit Anhänger wollte am Montagmorgen, gegen 10.15 Uhr, von Neckarsulm über die Heilbronner Straße auf die Bundesstraße 27 auffahren. In einer Rechtskurve brach während der Fahrt offenbar die Zurr-Öse eines Spanngurtes, der auf der Ladefläche zwei Stahlboxen sicherte. Die Boxen rutschten dadurch nach links, durchbrachen die Seitenwand des Lkw und stürzten auf die Fahrbahn. In den Behältnissen befanden sich Stahlzylinder mit einem Durchmesser von circa fünf Zentimetern die sich auf der kompletten Fahrbahn verteilten. Bei dem Unfall wurde neben der Fahrbahn auch noch ein weiteres Fahrzeug beschädigt. Die Abfahrt von der Bundesstraße in Richtung Neckarsulm und die Auffahrt zur Bundesstraße aus Richtung Neckarsulm mussten kurzfristig gesperrt werden. Mit der Hilfe von weiteren Verkehrsteilnehmern konnte die Fahrbahn schnell geräumt werden, sodass der Verkehr wieder fließen konnte.

Neckarsulm: Lkw ausgewichen und Warnbaken überfahren

Durch einen fehlerhaften Fahrstreifenwechsel eines Lkw wurde ein 28-Jähriger am Montagnachmittag, gegen 13.30 Uhr, dazu gezwungen, mit seinem Audi nach rechts auszuweichen. Hierbei überfuhr er zwei Warnbaken und beschädigte sein Fahrzeug erheblich. Der Mann war auf der Bundesstraße von Heilbronn in Richtung Neckarsulm unterwegs und befand sich mit seinem Audi auf dem rechten Fahrstreifen. Auf dem linken Fahrstreifen befand sich unmittelbar vor der Autobahnauffahrt in Richtung Stuttgart ein Lkw der mutmaßlich im Baustellenbereich nach rechts zog. Um eine Kollision mit dem Laster zu vermeiden, startete der Audi-Fahrer ein Ausweichmanöver. Der entstandene Sachschaden wird auf 6.000 Euro geschätzt. Der Fahrer des Lkw setzte seine Fahrt fort. Zeugen, die den Unfall beobachten konnten, werden darum gebeten, sich beim Polizeirevier in Neckarsulm, Telefon 07132 9371-0, zu melden.

Dimbach/Wimmental: Frontalzusammenstoß endet glimpflich

Die Fahrerin eines Mitsubishis wollte am frühen Montagmorgen, gegen 6.50 Uhr, mit ihrem Wagen von der Kreisstraße aus Richtung Sülzbach kommend nach links in Richtung Grantschen abbiegen. Hierzu benutzte sie den dortigen Linksabbiegestreifen. Auf der Gegenfahrbahn fuhr gleichzeitig ein Daimler Benz. Die 46-jährige Fahrerin des Mitsubishis bog ab, es kam zum frontalen Zusammenstoß der Fahrzeuge. Offenbar glaubte die Frau, dass der Fahrer des Daimlers nach rechts geblinkt hatte und auch abbiegen wollte. Dem war laut Zeugenaussagen vermutlich nicht so. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. Der entstandene Sachschaden wird auf 11.000 Euro geschätzt.

Widdern: Gegen Baustellensicherungsanhänger geprallt

Auf der Autobahn 81, zwischen Möckmühl und Osterburken auf Gemarkung Widdern, wurde am Montagmorgen eine Tagesbaustelle eingerichtet. Vor Beginn der Baustelle wurde die Geschwindigkeit des fließenden Verkehrs zunächst auf 80 Kilometer pro Stunde reduziert. Des Weiteren wurde zunächst der Verkehr auf die rechte Fahrspur verengt und anschließend auf die linke Fahrspur übergeleitet. Ein Sattelzugfahrer übersah offenbar den Übergang auf die linke Fahrspur und krachte nach einer Vollbremsung auf einen unmittelbar danach stehenden Sicherungsanhänger (beleuchteter Pfeil nach links). Der Anhänger nebst davor gespannten Lkw wurden durch die Wucht des Aufpralls circa zehn Meter nach vorne geschoben. Ein sich zum Unfallzeitpunkt im Baustellen-Lkw befindlicher Arbeiter wurde hierdurch leicht verletzt. An der verunfallten Sattelzugmaschine entstand ein Sachschaden in Höhe von circa 30.000 Euro, am Auflieger des Fahrzeugs weiteren 10.000 Euro. Der Schaden am Baustellenanhänger wird auf 5.000 Euro geschätzt.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Heilbronn
Telefon: 07131 104-10 17
E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell



Original Quelle Presseportal.de

Bildergalerie Abrissparty Tauberbrücke Wertheim + Video , 12.03.2016