▷ POL-HN: Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Heilbronn vom 20.11.2018 mit Berichten …


Heilbronn (ots) – Main-Tauber-Kreis: Falsche Polizeibeamte am Telefon

In den vergangenen Tagen haben wieder Unbekannte versucht, telefonisch das Vertrauen älterer Menschen aus dem Main-Tauber-Kreis zu gewinnen. Durch Vortragen einer Lügengeschichte wollten sie die Betroffenen zur Herausgabe persönlicher Daten und Informationen über die finanziellen Verhältnisse zu bewegen. Ein Betrüger rief am Montag bei einer Frau in Creglingen an. Er fragte die 62-Jährige ob ihre Türen und Fenster geschlossen seien, da in der Nachbarschaft brutale Einbrecher ihr Unwesen getrieben hätten. Diese seien nun in Haft und hätten eine Liste dabei gehabt, auf welcher der Name der Frau sowie verschiedene persönliche Informationen vermerkt gewesen sein sollen. Ähnlich erging es einer Seniorin aus dem Creglinger Ortsteil Craintal und einer 78-Jährigen aus Igersheim. Glücklicherweise bemerkten alle Angerufenen den Schwindel und informierten die echte Polizei.

Hinter den Anrufen steckt nicht die Polizei und vermutlich handelte es sich dabei um die Vorbereitungshandlungen für Straftaten. Aus diesem Grund gibt das Polizeipräsidium Heilbronn nochmals folgende Sicherheitshinweise:

   -	Die Polizei ruft nie unter der Polizeinotrufnummer 110 an. -	
Sprechen sie mit Unbekannten nie über Ihre persönlichen und 
finanziellen Verhältnisse. -	Lassen Ssie sich am Telefon nicht unter 
Druck setzen. -	Verständigen Sie, wenn Sie sich unsicher sind oder 
bei verdächtigen Anrufen die Polizei. Diese ist unter der Nummer 110 
rund um die Uhr für Ssie erreichbar. 

Lauda-Königshofen: Auto beschädigt und weitergefahren

Offenbar beim Vorbeifahren an einem am Montag, zwischen 8 Uhr und 14.45 Uhr, in der Bahnhofstraße in Lauda-Königshofen geparkten Toyota Yaris, blieb ein Unbekannter mit seinem Fahrzeug an dessen Außenspiegel hängen. Ohne sich um den entstandenen Schaden in Höhe von mehreren Hundert Euro zu kümmern, fuhr der Unfallverursacher einfach weiter. Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Tauberbischofsheim unter der Telefonnummer 09341 810 in Verbindung zu setzen.

Boxberg-Unterschüpf: „Möchtegern“- Künstler unterwegs

Zwischen Samstag, 19 Uhr, und Sonntag, 18 Uhr, trieben Schmierfinken ihr Unwesen in Unterschüpf. Die Unbekannten besprühten einen Verteilerkasten in der Unterschüfper Straße mit schwarzer Farbe. Auf einem Spielplatz in derselben Straße wurden außerdem eine Hauswand, ein Klettergerüst, ein Mülleimer, eine Sitzbank und eine Tischtennisplatte mit einer Sprühflasche „verschönert“. Zeugen, denen verdächtige Personen aufgefallen sind, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Tauberbischofsheim unter der Telefonnummer 09341 810 zu melden.

Külsheim: Spiegelstreifer

Einfach weitergefahren ist ein unbekannter LKW-Fahrer nachdem er am Montagmorgen einen Unfall verursacht hatte. Ein 57-Jähriger war mit einem Mülllaster gegen 5.40 auf der L540 von Tauberbischofsheim kommend in Fahrtrichtung Külsheim unterwegs. Zwischen der Abzweigung Eiersheim und der Einfahrt zum dortigen Truppenübungsplatz kam ihm ein heller Kleinlaster mit Aufbau entgegen. Dieser fuhr deutlich über der Mittellinie, sodass sich die Außenspiegel der beiden Fahrzeuge beim Vorbeifahren berührten. Der Schadensverursacher fuhr nach dem Unfall einfach weiter, ohne sich um den entstandenen Schaden in Höhe von zirka 1.000 Euro zu kümmern. Zeugen, die Hinweise auf den hellen Klein-LKW geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Tauberbischofsheim unter der Telefonnummer 09341 810 in Verbindung zu setzen.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Heilbronn
Telefon: 07131 104-10 15
E-Mail: heilbronn.pp.stab.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell



Original Quelle Presseportal.de

Bildergalerie Abrissparty Tauberbrücke Wertheim + Video , 12.03.2016