▷ POL-HN: Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Heilbronn vom 22.10.2018 mit Berichten …


Heilbronn (ots) – Bad Rappenau-Bonfeld: Dieb im Pech

Ohne Erfolg musste ein Dieb seine Aktion auf dem Gelände einer Bonfelder Firma am vergangenen Wochenende abbrechen. Der Unbekannte öffnete mit Gewalt eine Flügeltür am Heck eines Sattelzugaufliegers, um in das Innere zu gelangen. Dort öffnete er einen Karton und fand lediglich Marzipanrohmasse. Danach kletterte er in den vorderen Teil des Aufliegers und öffnete noch einen Karton. Wieder hatte er Pech, denn in diesem befand sich Branntweinessig. Sicherlich war der Langfinger sehr enttäuscht und brach seine Aktivitäten ab. Die Höhe des Sachschadens, den er hinterließ, schätzt die Polizei auf 500 Euro.

Heilbronn: Einbrecher überrascht

Zu laut waren zwei Einbrecher, die in der Nacht zum Montag in eine Gaststätte in Heilbronn eindrangen. Die Unbekannten versuchten gegen 2 Uhr die Eingangstür zu dem Lokal in der Straße Am Sülmertor aufzuwuchten, was ihnen jedoch trotz mehreren Ansätzen nicht gelang. Durch den Lärm, den sie verursachten, wachte der über der Gaststätte wohnende Besitzer auf und begab sich nach unten. Als er das Licht einschaltete, flüchtete das Duo. Beschreiben konnte der Wirt die Täter nicht. Zeugen, denen in der Nacht von Sonntag auf Montag im Bereich Sülmertor verdächtige Personen oder ein Fahrzeug aufgefallen sind, möchten dies dem Polizeirevier Heilbronn, Telefon 07131 104-2500, mitteilen.

Heilbronn: In Wohnung eingebrochen

Nur zwei Stunden waren die Bewohner einer Wohnung in der Heilbronn Friedrich-Naumann-Straße am Sonntag weg. Sie gingen um 17.30 Uhr zum Essen und als sie um 19.30 Uhr wieder zurückkamen, hatten Einbrecher in der Wohnung alles durchwühlt. Sie stahlen Uhren, Schmuck und etwas Bargeld. Die Polizei hofft auf Zeugen, die zur tatrelevanten Zeit in der Friedrich-Naumann-Straße verdächtige Personen oder ein Fahrzeug gesehen haben. Hinweise gehen an das Polizeirevier Heilbronn, Telefon 07131 104-2500.

Heilbronn: Unfallverursacher geflüchtet

Die Polizei sucht den Verursacher eines Unfalls am Sonntagmorgen in Heilbronn. Eine 20-Jährige parkte um 7.30 Uhr ihren Seat Ibiza in der Lerchenstraße rückwärts in eine Parkbucht ein. Als sie eine halbe Stunde später zurückkam, war der Wagen vorne rechts erheblich beschädigt. Die Polizei schätzt die Schadenshöhe auf über 3.000 Euro. Hinweise gehen unter der Telefonnummer 07131 104-2500 an das Polizeirevier Heilbronn.

Eppingen: Supermotofahrer ärgern Polizei

Eine rund 40-köpfige Gruppe von Supermoto-Fahrern traf eine Streife des Polizeireviers Eppingen am Sonntag, gegen 17 Uhr, zwischen Eppingen und Richen an. Als die Motorradfahrer den Streifenwagen erkannten, fuhren sie in Richtung Richen los. Mehrere der Biker fuhren dabei nur auf den Hinterrädern. An einigen Maschinen war kein Kennzeichen angebracht. Als am Streifenwagen die Sondersignale eingeschaltet wurden, teilte sich die Gruppe. Die vorne Fahrenden gaben Gas, um zu flüchten, die hintere Gruppe verhinderte, dass der Streifenwagen folgen konnte, indem sie vor dem Dienstfahrzeug hin und her fuhren. Trotzdem konnten die Beamten in Richen einen 23-Jährigen, der mit einem Motorrad ohne Kennzeichen fuhr, stoppen und kontrollieren. Durch das Fahrverhalten der Biker wurden mehrere andere Verkehrsteilnehmer gefährdet. Diese werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Eppingen, Telefon 07262 60950, in Verbindung zu setzen.

Heilbronn: Verfolgungsfahrt

Nachdem ein 19-Jähriger am Sonntagmorgen in der Heilbronner Hafenstraße mit seinem Auto mit überhöhter Geschwindigkeit einen anderen PKW überholt hatte, wollte eine Polizeistreife den Mann kontrollieren. Der gab aber Gas und flüchtete quer durch die Stadt. Nachdem es fast zu einem Unfall zwischen dem Wagen des jungen Mannes und dem Streifenwagen gekommen war, konnten zwei Dienstfahrzeuge den Flüchtigen stoppen. Der Grund der Flucht wurde bei einem Atemalkoholtest deutlich. Der 19-Jährige musste am Ende zu einer Blutentnahme mitkommen. Sein Führerschein wurde beschlagnahmt.

Unterland: Falsche Polizeibeamte

Mindestens sieben Anrufe von falschen Polizeibeamten wurden am Sonntagabend im westlichen Landkreis Heilbronn angezeigt. Zum Glück verhielten sich die Angerufenen alle richtig und gingen nicht auf die Fragen der Betrüger ein, sondern verständigten die richtige Polizei.

Leingarten: Kleine Ursache, große Wirkung

Starker Rauch in einer Wohnung in der Leingartener Südstraße wurde am Sonntagmittag gemeldet. Die örtliche Feuerwehr stelle dann fest, dass die Bewohnerin vergessen hatte, einen Topf vom Herd zu nehmen. Dessen Inhalt begann zu kokeln, wodurch die ganze Wohnung verqualmte. Durch das rasche Einschreiten der Feuerwehr konnte ein Ausbreiten des Brandes verhindert werden.

Schwaigern: Radfahrer verletzt

Zur ambulanten Behandlung musste der Rettungsdienst am Samstagnachmittag nach einem Unfall in Schwaigern einen Radfahrer ins Krankenhaus fahren. Ein 63-Jähriger befuhr mit seinem PKW die Heilbronner Straße, überholte den Radfahrer und bog unmittelbar vor diesem nach rechts ab. Da das Auto den Radler schnitt, kam es zum Zusammenstoß, durch den der 54-Jährige stürzte und sich die Verletzungen zuzog.

Neckarsulm: Auf der Leitplanke gefahren

Die Polizei sucht nach einem Unfall auf der B 27 einen Seat Alhambra und dessen Fahrer. Der Unbekannte befuhr am Sonntagmorgen die B 27 von der A 6-Anschlussstelle Neckarsulm in Richtung Heilbronn. An dem Fahrbahnteiler B 27/Heilbronner Straße kam sein PKW nach rechts von der Fahrbahn ab und überfuhr eine Warntafel. Danach fuhr das Auto die Schräge einer Schutzplanke hinauf und anschließend etwa 50 Meter auf dieser entlang. Dann gelang es dem Fahrer wohl, seinen PKW wieder auf die Straße zu bekommen. Während der Fahrt auf der Schutzplanke fuhr das Auto zwei Leitpfosten um. Die Polizei fand an der Unfallstelle Fahrzeugteile, mit deren Hilfe feststellbar war, dass es sich bei dem Wagen des Unfallverursachers um ein aktuelles Modell eines Seat Alhambra handeln muss. Die Unfallzeit liegt zwischen 5 und 10 Uhr. Hinweise werden unter der Telefonnummer 07132 93710 erbeten an das Polizeirevier Neckarsulm.

A 81/Untergruppenbach: Schwarzer SUV gesucht

Nach einem Unfall und einer dreisten Unfallflucht sucht die Polizei eine blonde Frau und deren schwarzen SUV. Die Unbekannte fuhr auf der A 81 zwischen den Anschlussstellen Ellhofen und Untergruppenbach in Richtung Stuttgart. Sie wechselte vom mittleren auf den linken Fahrstreifen und übersah dabei den VW Golf einer dort fahrenden 65-Jährigen. Um die Fahrbahn zu räumen vereinbarten die Fahrerinnen nach dem Zusammenstoß der beiden PKW, dass sie sich an der nächsten Ausfahrt treffen. Während die Golf-Fahrerin an der Anschlussstelle Untergruppenbach die A 81 verließ, gab die andere Beteiligte Gas und verschwand. Bekannt vom Auto der 40 bis 50 Jahre alten Blondine ist nur, dass es sich um einen schwarzen SUV mit HO – Kennzeichen handelt. Hinweise gehen an die Verkehrspolizei Weinsberg, Telefon 07134 5130.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Heilbronn
Telefon: 07131 104-10 12
E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell



Original Quelle Presseportal.de

Bildergalerie Abrissparty Tauberbrücke Wertheim + Video , 12.03.2016