▷ POL-HN: Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Heilbronn vom 23.10.2018 mit Berichten …


Heilbronn (ots) – Heilbronn-Neckargartach: Einbrecher beim Bäcker

Ungebetenen Besuch erhielt eine Bäckerei im Neckargartacher Gewerbegebiet Böllinger Höfe in der Nacht zum Montag. Unbekannte brachen an dem Gebäude in der Grundäckerstraße eine Terrassentür auf und gelangten durch diese ins Innere. Ob etwas gestohlen wurde, ist noch nicht bekannt. Die Polizei hofft auf Zeugen, die in der Zeit zwischen Sonntag, 9 Uhr und Montag, 4.30 Uhr im Bereich der Grundäckerstraße und der Wannenäckerstraße verdächtige Personen oder ein Fahrzeug gesehen haben. Hinweise werden erbeten an den Polizeiposten Neckargartach, Telefon 07131 28330.

Heilbronn: Zeuge klärt Unfallflucht

Einem aufmerksamen Zeugen hat es eine 31-Jährige zu verdanken, dass sie nicht auf einem Schaden von rund 1.500 Euro sitzen bleibt. Die Frau parkte am Montagnachmittag ihren Mercedes auf dem Parkplatz des Heilbronner Kätchenhofs in der Gerberstraße. Ein Zeuge beobachtete, wie eine zunächst Unbekannte mit ihrem Ford Fiesta beim Einparken an dem stehenden Daimler hängen blieb. Anschließend stieg sie aus, schaute sich den Schaden an und ging weg. Der Zeuge alarmierte die Polizei und so konnte die 44-Jährige rasch ermittelt werden.

Heilbronn: Wohnungseinbrecher aktiv

In eine Einliegerwohnung eines Wohnhauses im Heilbronner Kneippweg brachen Unbekannte am vergangenen Wochenende ein. Die Täter hebelten in der Zeit zwischen Sonntag, 13.45 Uhr und Montag, 17.30 Uhr ein Fenster an dem Gebäude auf und kletterten durch dieses in die Wohnung. Dort stahlen sie eine Goldkette und zwei Armbanduhren im Gesamtwert von etwa 100 Euro. Die Polizei schließt nicht aus, dass dieselben Langfinger auch für einen in der angrenzenden Friedrich-Naumann-Straße verübten Einbruch als Täter in Frage kommen. Dort brachen sie am Sonntagabend in der Zeit zwischen 17.30 Uhr und 19.30 Uhr eine Terrassentür auf. Nachdem sie die komplette Wohnung durchwühlt hatten, stahlen sie Schmuck und Bargeld.

Heilbronn: Diebe können alles brauchen

Es gibt wohl nichts, was Diebe nicht gebrauchen können. In Heilbronn waren Toilettenspülkästen das Ziel von Unbekannten. Die Diebe bauten in der Nacht von Samstag auf Sonntag fachmännisch vier Geberit-Spülkästen in einem Büroneubau in der Heilbronner Salzstraße aus. Den Gesamtwert schätzt die Polizei auf knapp 2.000 Euro. Täterhinweise gibt es keine.

Heilbronn: Fußgängerin angefahren

Offenbar übersehen hatte ein 43-Jähriger am Montagvormittag in Heilbronn eine Fußgängerin. Der Mann bog mit seinem Peugeot von der Keplerstraße in die Bismarckstraße ein, wo die 34-Jährige gerade die Fahrbahn überquerte. Der PKW erfasste die Fußgängerin frontal und schleuderte sie auf den Gehweg, wobei sich die Frau die Verletzungen zuzog.

Heilbronn: Flucht misslungen

Per Haftbefehl wurde ein 23-Jähriger gesucht, den die Heilbronner Polizei am Montagnachmittag festnehmen konnte. Der Sicherheitsdienst eines Kaufhauses in der Fleiner Straße meldete mehrere betrunkene Personen im Parkhaus des Kaufhauses. Die Polizei traf dort vier junge Männer an, die alle polizeibekannt sind und offensichtlich unter dem Einfluss von Drogen standen. Einer von ihnen versuchte beim Eintreffen der ersten Streife zu flüchten, war aber für die sportlichen Beamten zu langsam. Der Deutsch-Türke wird als Angehöriger der Drogenszene eingestuft und gilt als gewalttätig.

Heilbronn: Tatverdächtiger ermittelt

Nachdem am Montagvormittag in Heilbronn zwei Rettungssanitäterinnen behindert und verletzt wurden (siehe PM vom 22.10.2018) wird gegen einen dringend tatverdächtigen 72-Jährigen ermittelt. Da der Mann keine Angaben macht, ist das Motiv völlig unklar. Die Polizei sucht deshalb weiterhin nach Zeugen, die sich unter der Telefonnummer 07131 104-2500 beim Revier Heilbronn melden möchten.

Heilbronn: Schläger gesucht

Die Polizei sucht einen Mann, der am Sonntagabend in Heilbronn auf einen Widersacher eingetreten hat. Der Unbekannte kam kurz vor 18.30 Uhr in ein Fastfood-Restaurant in der Sülmerstraße und forderte einen 20-Jährigen auf, mit ihm nach draußen zu kommen. Im Freien schlug er seinem Gegenüber ganz plötzlich ins Gesicht und als dieser zu Boden fiel, trat er ihm gegen den Bauch, bevor er wegging. Angeblich kennen sich der verletzte Syrer und der Täter nur vom Sehen. Der Unbekannte ist etwa 1,80 Meter groß und an beiden Armen und Händen tätowiert. Auffällig ist sein längerer Kinnbart mit Zopf. Zur Tatzeit war er mit einem weißen T-Shirt, einer dunkelblauen Jeans und weißen Schuhen bekleidet. Hinweise auf den Mann gehen an das Polizeirevier Heilbronn, Telefon 07131 104-2500.

Lauffen: BMW gesucht

Die Polizei sucht einen dunklen BMW und dessen Fahrer, der am Montagnachmittag mehrere andere Verkehrsteilnehmer gefährdet hat. Der Unbekannte fuhr auf der B 27 von Kirchheim kommend in Richtung Heilbronn. In Höhe von Lauffen hatten sich sowohl auf der Linksabbiege- als auch auf der Geradeausspur wegen der auf Rot geschalteten Ampel Fahrzeugschlangen gebildet. Der BMW-Fahrer kümmerte sich nicht darum, sondern überholte alle auf der linken Seite, weshalb ein entgegen kommender 18-Jähriger seinen PKW stark abbremsen und nach rechts lenken musste, um einen Zusammenstoß zu verhindern. Dabei kam das rechte Vorderrad seines PKW an den Randstein wodurch der Reifen platzte. Der Unbekannte scherte sich nicht darum und gab Gas. Trotz der roten Ampel fuhr er über die Kreuzung in Richtung Heilbronn weiter und überholte in Höhe der dortigen Tankstelle auch noch einen Lastzug. Bei dem Auto des Überholers handelt es sich um einen dunklen BMW mit Stufenheck, entweder ein 5er oder 7er Modell. Ein Zeuge konnte vom Kennzeichen des Wagens HN QR ablesen. Am Steuer saß ein jüngerer Mann mit einem leichten Vollbart. Die Polizei bittet Verkehrsteilnehmer, die von dem rücksichtslosen Fahrer gefährdet wurden und Zeugen, die Hinweise auf ihn oder den BMW geben können, sich unter der Telefonnummer 07133 2090 mit dem Revier in Lauffen in Verbindung zu setzen.

Hardthausen-Kochersteinsfeld: Kradfahrer schwer verletzt

Mit schweren Verletzungen musste der Rettungsdienst nach einem Unfall in Kochersteinsfeld am Montagabend einen Motorradfahrer ins Krankenhaus bringen. Eine 61-Jährige befuhr mit ihrem Renault die Mittlere Gasse und bog nach links auf die Lampoldshausener Straße ein. Dabei übersah sie offenbar das Motorrad eines auf der Lampoldshausener Straße fahrenden 41-Jährigen. Der Biker leitete eine Vollbremsung ein, stürzte und rutschte am Ende mit seiner Kawasaki gegen den PKW.

Neckarsulm: Qualm im Topf – vom Hausmeister gerettet

Ein Hausmeister rettete einem Bewohner eines Mehrfamilienhauses in der Hohenloher Straße in Neckarsulm wohl das Leben. Nachdem ein Wohnungsbrand in dem Gebäude gemeldet wurde, rückte die Feuerwehr an und stellte vor Ort fest, dass ein 65-Jähriger einen Kochtopf mit Essen auf dem eingeschalteten Herd vergessen hatte und sich im Wohnzimmer schlafen legte. Der Hausmeister hatte den Qualm bemerkt und die Wohnungstür geöffnet, um nachzuschauen. Er weckte den Bewohner, der sich so ins Freie retten konnte. Die Feuerwehr musste nicht löschen, sondern lediglich den Topf hinausbringen und das Gebäude lüften. Der Schaden liegt bei null Euro.

Bad Wimpfen: Einbrecher in der Gaststätte

In der Nacht vom Sonntag auf Montag drangen Unbekannte in ein Lokal in der Bad Wimpfener Hauptstraße ein. Im Schankraum wuchteten sie einen Geldautomaten auf und nahmen den Inhalt mit. Hinweise auf die Diebe hat die Polizei keine und hofft auf Zeugen, die in der tatrelevanten Nacht in der Hauptstraße, im Bereich zwischen der Schulstraße und der Salzgasse, verdächtige Beobachtungen gemacht haben. Hinweise gehen an den Polizeiposten Bad Wimpfen, Telefon 07063 93340.

Unterland: Telefonbetrüger erfolgreich

Es ist eigentlich unglaublich, aber leider immer wieder wahr: Telefontrickbetrüger waren im Unterland am Montagabend erfolgreich. Während viele angerufene Bürger den Anrufern, die sich als Polizeibeamte ausgaben und vor Einbrechern warnten, keinen Glauben schenkten und eine 74-Jährige sogar zu dem Unbekannten sagt, die sollen ruhig kommen, fiel eine 72-Jährige auf die professionellen Betrüger herein. Ihr wurde vorgelogen, dass sie im Visier einer Einbrecherbande stehe. Sie schüchterten die Seniorin dermaßen ein, dass diese sich überreden ließ, ihre gesamten Wertsachen in zwei Taschen zu packen und vor die Haustür zu stellen. Von dort sollte eine Polizeistreife die Gegenstände holen und vorsichtshalber im Polizeisafe unterbringen. Sie packte ihren Schmuck und Bargeld ein und stellte die Taschen vor das Haus. Klar, dass diese recht schnell weg waren aber nie bei auf dem Polizeirevier ankamen. Immer wieder warnt die Polizei vor solchen Machenschaften und rät, gar nicht mit solchen Anrufern zu reden. Die „echte“ Polizei wird niemals solche Anrufe tätigen und auch keine solchen Angebote zur Sicherung der Wertgegenstände machen. Beim Eingang eines Anrufs eines falschen Polizisten sollte aufgelegt und umgehend die richtige Polizei angerufen werden.

Obersulm-Affaltrach: Wohnhaus aufgebrochen

Über eine aufgebrochene Kellertür gelangten Unbekannte in der vergangenen Woche in der Meisenbergerstraße in Obersulm-Affaltrach in ein Einfamilienhaus. Dort durchsuchten sie alle Schränke und fanden eine kleine Summe Bargeld, welches sie stahlen. Die Tat geschah in der Zeit zwischen Sonntag, 14. und Sonntag, 21. Oktober. Verdächtige Beobachtungen sollten unter der Telefonnummer 07130 7077 dem Polizeiposten Obersulm mitgeteilt werden.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Heilbronn
Telefon: 07131 104-10 12
E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell



Original Quelle Presseportal.de

Bildergalerie Abrissparty Tauberbrücke Wertheim + Video , 12.03.2016