▷ POL-HN: Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Heilbronn vom 23.12.2018 mit Berichten …


Heilbronn (ots) – Adelsheim: Polizeieinsatz an Diskothek

Sechs Polizeistreifen waren in der Nacht zum Sonntag in Adelsheim im Einsatz. In einer Diskothek fand eine Party mit über 1.500 jungen, zum Teil auch jugendlichen Gästen statt. Die Polizei musste mehrmals anrücken, weil das Security-Personal bei Gästen Marihuana oder Ecstasy-Tabletten fand. Unter den Ertappten befanden sich auch eine 17-Jährige und ein gleichaltriger Jugendlicher. Außerdem kam es zu Körperverletzungen. Ein 18-Jähriger beleidigte einen der eingesetzten Polizeibeamten und muss nun mit einer entsprechenden Anzeige rechnen. Ein 17-Jähriger hatte entweder Alkohol oder Drogen oder beides intus und urinierte in einen Gastraum der Diskothek. Aufgrund dieser Vorfälle und mit Blick auf die Tatsache, dass sich viele Minderjährige auf der Party befanden, löste die Polizei die Veranstaltung auf. Einigen der jungen Leute, die dafür kein Verständnis zeigten, mussten Platzverweise erteilt werden. Danach kehrte Ruhe ein.

Osterburken: Nach Sachbeschädigung Täter und Zeugen gesucht

Die Polizei sucht die Täter einer Sachbeschädigung in Osterburken. Ein 55-Jähriger parkte am Donnerstag der vergangenen Woche, kurz nach 16 Uhr, seinen VW Polo auf dem P&R-Parkplatz am Bahnhof. Als er am Freitagnachmittag zurückkam sah er, dass Unbekannte mit orangener Graffitifarbe einen Strich entlang der Beifahrerseite aufge-sprüht hatten. Die Polizei geht von Reparaturkosten in Höhe von etwa 2.000 Euro aus. Zeugen, die im tatrelevanten Zeitraum auf dem Parkplatz verdächtige Personen beo-bachtet haben werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 06281 9040 beim Polizeirevier Buchen zu melden.

Adelsheim: Zwei Verletzte bei Unfall

Zwei Verletzte musste der Rettungsdienst nach einem Unfall am Freitagmittag zur ambulanten Behandlung ins Krankenhaus fahren. Eine 33-Jährige fuhr mit ihrem Opel Astra von Sennfeld in Richtung Roigheim, als der Wagen aus unbekannter Ursache nach links von der Straße abkam und frontal gegen die Betonwand einer Bahnüberführung prallte. Die Fahrerin und ihr 36 Jahre alter Beifahrer erlitten durch die Wucht des Aufpralls leichte Verletzungen. Am Opel entstand Totalschaden.

Elztal: Schlangenlinien gefahren

Weil vor ihr ein PKW in Schlangenlinien unterwegs war und immer wieder auf die Gegenfahrspur geriet, alarmierte eine Autofahrerin am Freitagabend die Polizei. Ein Streifenwagen des Mosbacher Polizeireviers sah das gemeldete Auto dann kurze Zeit später in Dallau. Auch hier schlingerte der Wagen immer wieder auf die Gegenseite. Der Fahrer hielt trotz Haltesignal und Blaulicht des Streifenwagens nicht an, sondern fuhr bis zu seiner Wohnung in Elztal. Da der 38-Jährige ganz offensichtlich unter alkoholischer Beeinflussung stand, sollte er zu einer Blutentnahme mitkommen. Dafür hatte er offensichtlich kein Verständnis. Er stieß eine Polizeibeamtin grob zur Seite und flüchtete ins Bad seiner Wohnung. Zunächst verhielt er sich friedlich und kam heraus. Dann aber weigerte er sich, mitzukommen, woraufhin ihn die Polizisten mit Gewalt abführen mussten. Auf dem Polizeirevier tobte er vor der Blutentnahme derart, dass ihn vier Beamte festhalten mussten. Das alles nutzte ihm nichts, die Blutentnahme wurde durchgeführt. Sein Führerschein wurde beschlagnahmt. Zusätzlich zur Anzeige wegen Trunkenheit im Straßenverkehr hat er nun noch Ermittlungen wegen Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte am Hals.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Heilbronn
Telefon: 07131 104-10 12
E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell



Original Quelle Presseportal.de

Bildergalerie Abrissparty Tauberbrücke Wertheim + Video , 12.03.2016