▷ POL-HN: Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Heilbronn vom 30.09.2019 mit Berichten …


30.09.2019 – 12:00

Polizeipräsidium Heilbronn

Heilbronn (ots)

Niedernhall: Westernsättel entwendet

Aus dem Ausstellungsraum einer Firma in Niedernhall hat ein Unbekannter 25 Westernsättel gestohlen. Auch drei Laptops gerieten in die Finger des Diebes. Zwischen Freitag, 18 Uhr und Sonntag 8.30 Uhr, verschaffte sich der Langfinger Zutritt zu dem Gebäude in der Zimmerbachstraße. Der entstandene Diebstahlschaden wird auf mehrere Zehntausend Euro geschätzt. Hinweise zu dem unbekannten Täter nimmt die Polizei in Künzelsau, Telefon 07940 9400, entgegen.

Schöntal-Oberkessach: Feuerwehr rettet eingeklemmtes Pferd

In einem als Futterraufe dienenden Lkw-Reifen hat sich am Samstagnachmittag in Oberkessach ein Pferd eingeklemmt. Derzeit ist unklar, wie sich das Tier mit dem Hinterteil in dem Reifen verklemmen konnte. Nachdem ein Veterinär das Pferd beruhigen konnte, gelang es der Feuerwehr Schöntal das Tier aus seiner misslichen Lage zu befreien. Die Floriansjünger waren mit 25 Einsatzkräften vor Ort.

Kupferzell: Folgeunfall mit hohem Schaden

Während der Aufnahme eines Verkehrsunfalls auf der B19 in der Kupferzeller Senke in Fahrtrichtung Schwäbisch Hall, ereignete sich vor der Unfallstelle ein weiterer Verkehrsunfall. Der Fahrer eines Skodas konnte am Samstagnachmittag, gegen 13.30 Uhr, nicht mehr hinter einem vor der Unfallstelle bremsenden Fahrzeug anhalten und musste, um einen Zusammenstoß zu verhindern, nach links in den Gegenverkehr lenken. Dort kam es zur seitlichen Kollision mit einem Audi, dessen Fahrer ebenfalls auswich. Der Skoda kippte durch den Aufprall auf die Seite und kam im Grünstreifen zum Liegen. Der Gesamtschaden wird auf über 20.000 Euro geschätzt. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Mit etwas mehr Reifenprofil wäre es dem Fahrer des Skodas wahrscheinlich gelungen rechtzeitig vor der Unfallstelle anzuhalten. Wie sich herausstellte, waren die Vorderreifen gänzlich abgefahren. Insbesondere jetzt, kurz vor Ende der Sommerreifensaison lohnt sich ein Blick auf das Profil. Laub und regennasse Fahrbahnen können zu gefährlichen Rutschpartien führen.

Öhringen: Alkohol als Unfallursache

Unter Alkoholeinfluss fuhr am Sonntagnachmittag der Fahrer eines Kleinwagens gegen eine Straßenlaterne. Der Mann war gegen 16.50 Uhr auf dem Verrenberger Weg in Richtung Verrenberger Ring in Öhringen unterwegs. Kurz vor dem Kreisverkehr geriet er mutmaßlich mit der linken Fahrzeugseite auf einen dortigen Fahrbahnteiler und wurde nach rechts abgewiesen. Dort prallte der Pkw gegen eine Straßenlaterne. Knapp zwei Promille zeigte das Testgerät der Polizei an. Eine Blutprobe und der Entzug der Fahrerlaubnis waren die Folgen. Am Smart des Unfallfahrers entstand Totalschaden in Höhe von circa 15.000 Euro. Der Schaden an der Laterne wird auf 2.000 Euro geschätzt.

Unterheimbach: Verkehrsunfall endet glimpflich

Leichte Verletzungen zog sich eine 18-Jährige zu die mit ihrem Fiat am Freitagnachmittag auf der Landesstraße zwischen Ober- und Unterheimbach verunfallte. Nach einer lang gezogenen kam die junge Frau gegen 15 Uhr mit ihrem Wagen nach links von der Fahrbahn ab und überschlug sich im Anschluss. Vorsorglich wurde die Fahrerin in ein Krankenhaus eingeliefert, der entstandene Sachschaden wird auf 8.000 Euro geschätzt.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Heilbronn
Telefon: 07131 104-10 17
E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell



Original Quelle Presseportal.de

Bildergalerie Abrissparty Tauberbrücke Wertheim + Video , 12.03.2016