▷ POL-HN: PRESSEMITTEILUNG vom 20.06.2019


20.06.2019 – 11:58

Polizeipräsidium Heilbronn

Heilbronn (ots)

Landkreis Heilbronn

Neckarsulm: Teilstück der alten Neckartalbrücke gesprengt

Am Donnerstagmorgen, gegen 08.00 Uhr, wurde ein westlicher Teil der alten Neckartalüberquerung der Autobahn 6 mittels Sprengung von zwei Brückenpfeilern abgebaut. Die Sprengung verlief ohne besondere Vorkommnisse und wurde von ca. 1 000 Schaulustigen verfolgt. Gegen 09.00 Uhr endete die Sperrung der Autobahn. Zu größeren Verkehrsbehinderungen kam es dabei nicht. Lediglich an der Ausfahrt Bad Rappenau kam es aufgrund der Vollsperrung zu einem Rückstau von bis zu zwei Kilometern. Neben dem THW, dem Autobahnbetreiber sowie den Arbeitskräften der Baufirmen war die Polizei mit 50 Kolleginnen und Kollegen im Einsatz.

Neckar-Odenwald-Kreis

Aglasterhausen: Motorradfahrer liefert sich Verfolgungsjagd mit Polizei

Eine filmreife Verfolgungsjagd lieferte sich am Mittwochabend, gegen 21.40 Uhr, in Aglasterhausen ein 22-jähriger Motorradfahrer mit einer Polizeistreife. Eine Streife des Reviers Mosbach wurde auf den 22-Jährigen im Bereich „Im Oberen Tal“ aufmerksam, da dieser mit dem Motorrad auf einem Gehweg fuhr. Als der junge Mann die Polizeistreife erkannte, wendete er und fuhr mit hoher Geschwindigkeit davon. Anhaltezeichen der Polizei ignorierte der 22-Jährige. Als er nach ca. zwei Kilometern Verfolgungsfahrt im Bereich der Bahnhofstraße eingeholt werden konnte, leistete er den Anhaltezeichen der Polizei weiter keine Folge. Mit einer Geschwindigkeit von 80 bis 90 km/h war er weiterhin im Ortsbereich Aglasterhausen unterwegs. Da der Motorradfahrer bei der weiteren Verfolgung die Kurven schnitt und Fußgängerbereiche befuhr, mussten Fußgänger zur Seite springen und andere Autofahrer abbremsen bzw. ausweichen, damit es zu keinem Unfall kam. Nach einer Verfolgungsfahrt von insgesamt vier Kilometern gelang es den Beamten dem rücksichtslosen Fahrer in der Grubenstraße den Weg abzuschneiden und zu stoppen. Bei seiner Festnahme versuchte der 22-Jährige sofort zu flüchten. Er schlug und trat nach den Polizeibeamten und bespuckte diese. Zum Glück wurden die Beamten dabei nicht verletzt. Die weiteren Ermittlungen ergaben, dass der Festgenommene keinen Führerschein für das Motorrad besaß und dieses auch nicht zugelassen und versichert war. Außerdem stellte sich heraus, dass der junge Mann vermutlich unter dem Einfluss von Medikamenten stand. Den rabiaten Fahrer erwarten nun mehrere Strafanzeigen. Zeugen oder Personen, die die Verfolgungsfahrt beobachtet hatten bzw. in deren Verlauf gefährdet wurden, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Mosbach, Tel. 06261 8090, in Verbindung zu setzen.

Mosbach: Auto beschädigt und geflüchtet

Am Dienstag, zwischen 06.30 Uhr und 11.20 Uhr, wurde in der Straße „Am Hardberg“ in Mosbach ein geparkter Dacia Logan von einem unbekannten Fahrzeug beschädigt. Als die Eigentümerin zu ihrem Auto zurückkam, musste sie feststellen, dass an der Fahrertüre während ihrer Abwesenheit ein Schaden verursacht worden war. Der Unfallverursacher hatte sich unerlaubt vom Unfallort entfernt und einen Schaden in Höhe von ca. 2 000 Euro hinterlassen. Vermutlich kam das unfallverursachende und geflüchtete Fahrzeug aus Richtung Forststraße und dürfte blau lackiert sein. Hinweise zu dem Unfallverursacher erbittet die Polizei Mosbach, Tel. 06261 8090.

Main-Tauber-Kreis

Kein Beitrag

Hohenlohekreis

Krautheim: VW-Polo mit sieben Insassen verunglückt

Ein 18-jähriger Fahranfänger war am Donnerstag, gegen 01.45 Uhr, auf der Bergstraße in Krautheim bergwärts unterwegs. Vermutlich infolge zu hoher Fahrgeschwindigkeit kam er in einer Linkskurve auf der regennassen Fahrbahn nach rechts von der Fahrbahn ab. Nachdem das Auto eine Werbetafel gestreift hatte, prallte es frontal gegen einen Baum. In dem Auto befanden sich auf dem Rücksitz insgesamt fünf Personen, die zum Teil nicht angeschnallt waren und dabei platzbedingt auf dem Schoß eines Mitfahrers saßen. Von den sechs Mitfahrern flüchteten drei noch vor dem Eintreffen der Polizei. Diese konnten trotz intensiver Suche der Polizei nicht ausfindig gemacht werden. Die drei am Unfallort verbliebenen Mitfahrer im Alter von 16, 18 und 19 Jahren sowie der Fahrer erlitten bei dem Unfall leichte Verletzungen. An dem VW entstand ein Totalschaden in Höhe von ca. 24 000 Euro

Werner Lösch

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Heilbronn
Telefon: 07131 104-3333
E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell



Original Quelle Presseportal.de

Bildergalerie Abrissparty Tauberbrücke Wertheim + Video , 12.03.2016