▷ POL-RT: Verkehrsunfälle; Einbruch; Betrug durch falschen Bankmitarbeiter; …

Polizei im Einsatz

03.12.2020 – 12:11

Polizeipräsidium Reutlingen

ReutlingenReutlingen (ots)

Metzingen (RT): Betrunken gefahren

Durch seine auffällige Fahrweise ist am Mittwochnachmittag ein Transporter in der Stuttgarter Straße aufgefallen. Kurz vor 17 Uhr verständigte ein Verkehrsteilnehmer die Polizei, nachdem er hinter dem Fiat Ducato herfuhr, dessen Fahrer immer wieder nach links auf die Gegenfahrbahn, dann nach rechts ins Bankett und nachfolgend gegen einen Bordstein gekommen sein soll. Ein Polizeihubschrauber, der zufällig in der Gegend war, bot seine Unterstützung an und nahm zusammen mit dem Zeugen die Verfolgung auf. Der auffällig gewordene Fahrer konnte schließlich an seiner Halteranschrift in Reutlingen angetroffen und einer Kontrolle unterzogen werden. Es stellte sich heraus, dass der 61-Jährige stark betrunken war. Ein Test ergab einen vorläufigen Wert von über zwei Promille. Nach einer Blutentnahme musste der Fahrer seinen Führerschein abgeben. (ht)

Esslingen (ES): In Wohnung eingebrochen

In eine Wohnung in einem Mehrfamilienhaus in der Rechbergstraße ist ein Unbekannter am Mittwoch eingebrochen. Zwischen 16 Uhr und 17.15 Uhr verschaffte sich der Einbrecher offenbar über die Wohnungstür Zutritt und suchte im Inneren nach Stehlenswertem. Soweit bislang bekannt, ließ er Bargeld und Schmuck im Wert von mehreren tausend Euro mitgehen und flüchtete anschließend unerkannt. Der Polizeiposten Oberesslingen hat die Ermittlungen aufgenommen. (rn)

Kirchheim (ES): Auf Pkw aufgefahren

Ein hoher Sachschaden und eine Leichtverletzte sind die Folgen eines Verkehrsunfalls, der sich am Mittwochvormittag auf der L 1207 zwischen Wernau und Kirchheim ereignet hat. Ein 18-jähriger Fahranfänger war gegen 11.15 Uhr mit seinem Skoda Octavia von Wernau in Richtung Kirchheim unterwegs. Kurz nach der Einmündung „Alte Plochinger Steige“ übersah er eine 60-Jährige, die mit ihrem Audi A6, verkehrsbedingt wegen Straßenarbeiten angehalten hatte. Der junge Autofahrer krachte nachfolgend in das Heck des A6, dessen Fahrerin sich leicht verletzte. Da das Fahrzeug des 18-Jährigen nicht mehr fahrbereit war, musste dieses vom Abschleppdienst geborgen werden. Der Gesamtschaden beläuft sich ersten Schätzungen nach auf zirka 11.000 Euro. (ht)

Kirchheim (ES): Zeugen zu Unfall gesucht

Das Polizeirevier Kirchheim sucht nach Zeugen zu einem Verkehrsunfall, bei dem am Mittwochvormittag ein Radfahrer verletzt worden ist. Der 25-Jährige war um elf Uhr mit seinem Mountainbike auf der Henriettenstraße in Richtung Hegelstraße unterwegs. Auf Höhe der Max-Eyth-Straße fuhr ein Pkw-Lenker, ohne zu blinken und auf den Radler zu achten, aus einer Parkbucht am Fahrbahnrand auf die Straße ein. Trotz einer Vollbremsung konnte der Mountainbiker einen Zusammenstoß nicht verhindern. Hierbei zog er sich leichte Verletzungen zu. Zudem war an seinem Rad ein Schaden in Höhe von etwa 250 Euro entstanden. Der Unfallverursacher hielt zunächst kurz an und erkundigte sich nach dem Wohlbefinden des Verletzten. Im Anschluss stieg er jedoch, ohne seine Personalien zu hinterlassen, in sein Fahrzeug ein und fuhr weg. Der Unbekannte soll mit einem blauen Kleinwagen unterwegs gewesen sein. Die Polizei bittet Zeugen, insbesondere Ersthelfer, die sich um den 25-Jährigen kümmerten, sich unter Telefon 07021/5010 zu melden. (ms)

Leinfelden-Echterdingen (ES): Durch falschen Bankmitarbeiter betrogen

Einem falschen Bankmitarbeiter ist eine Seniorin aus Leinfelden-Echterdingen am Mittwoch zum Opfer gefallen. Die 73-Jährige bekam um die Mittagszeit einen Anruf eines vermeintlichen Mitarbeiters ihres Bankinstituts. Dieser redete der Frau ein, dass ihr Onlinebanking in Gefahr sei, da unberechtigte Dritte derzeit versuchten, Geldverfügungen zu veranlassen. Sie werde in Kürze zwei TAN erhalten und solle diese ihm durchgeben, damit er die Verfügungen blockieren könne. Nachdem die 73-Jährige zwei TAN bekommen hatte, gab sie diese dem Anrufer durch. In der Folge bekam die Seniorin Zweifel und rief bei ihrer Bank an. Es stellte sich heraus, dass durch den Betrüger bereits mehrere tausend Euro abgebucht worden waren. (ms)

Tübingen (TÜ): Scheiben eingeschlagen (Zeugenaufruf)

Wegen des Verdachts der Sachbeschädigung mit einem Sachschaden in Höhe von etwa 25.000 Euro ermittelt das Polizeirevier Tübingen. Nach ersten Erkenntnissen beschädigte ein Unbekannter in der Nacht zum Donnerstag, gegen 23.40 Uhr, mehrere Scheiben an einem Neubau in der Eisenbahnstraße. Möglicherweise benutzte er dazu einen Baseballschläger. Als ein Fahrradfahrer an dem etwa 180 Zentimeter großen und figurbetont dunkel gekleideten Mann vorbeifuhr, flüchtete dieser zu Fuß in Richtung Eberhardstraße. Eine sofort eingeleitete Fahndung mit mehreren Streifenwagen verlief erfolglos. Zeugen und insbesondere der Fahrradfahrer werden gebeten, sich unter Telefon 07071/972-8660 zu melden. (rn)

Tübingen-Lustnau (TÜ): Bauwagen in Brand geraten

Zum Brand eines Bauwagens im Steinbruchweg sind Feuerwehr und Polizei in der Nacht zum Donnerstag ausgerückt. Beim Eintreffen der gegen 0.45 Uhr alarmierten Einsatzkräfte stand der auf einer Streuobstwiese abgestellte Bauwagen bereits in Vollbrand. Der Feuerwehr, die mit zwei Löschzügen und 20 Feuerwehrleuten ausgerückt war, gelang es, die Flammen abzulöschen. Ersten Erkenntnissen zufolge war der Ofen des Bauwagens aus bislang unbekannter Ursache in Brand geraten und hatte trotz der Metallbauweise des Containers auf das Bitumendach und die hölzerne Außenverkleidung übergegriffen. Verletzt wurde niemand. Der entstandene Sachschaden kann noch nicht beziffert werden. (sm)

Rottenburg-Baisingen (TÜ): Vorfahrt missachtet

Zwei verletzte Personen und ein Sachschaden von rund 18.000 Euro sind die Folgen eines Verkehrsunfalles, der sich am Donnerstagmorgen zwischen Mötzingen und Baisingen ereignet hat. Kurz nach sieben Uhr war ein 52-Jähriger mit seinem Volvo aus Mötzingen kommend in der Baisinger Straße / K6940 unterwegs. An der Einmündung zur L1361 hielt er zunächst an der Stoppstelle an, missachtete dann jedoch beim Einbiegen die Vorfahrt einer 62-Jährigen, die die Landesstraße mit ihrem VW Golf aus Richtung Baisingen kommend befuhr. Den ersten Erkenntnissen zufolge verletzten sich die beiden Fahrzeuglenker bei der Kollision leicht. Sie wurden zur weiteren Untersuchung vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Die nicht mehr fahrbereiten Autos mussten von der Unfallstelle abgeschleppt werden. (sm)

Albstadt (ZAK): Unfall mit zwei Leichtverletzten

Ein Verkehrsunfall mit zwei Leichtverletzten hat sich am Mittwochnachmittag in Tailfingen ereignet. Eine 29-Jährige war um 15 Uhr mit einem Ford Fusion in der Hechinger Straße von Onstmettingen herkommend unterwegs. Auf Höhe der Sedanstraße wollte sie die abknickende Vorfahrtsstraße geradeaus verlassen, um auf der Hechinger Straße weiterzufahren. Hierbei kam es zur Kollision mit dem von rechts kommenden Audi Q5 einer 38 Jahre alten Frau. Sie wollte von der Sedanstraße kommend der abknickenden Vorfahrtsstraße in die Hechinger Straße folgen. Durch die Kollision erlitten die Unfallverursacherin und ein 32 Jahre alter Beifahrer leichte Verletzungen. Sie mussten vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht werden. Die Audi-Lenkerin sowie jeweils zwei Kinder in beiden Fahrzeugen blieben ersten Erkenntnissen nach unverletzt. Der Ford musste im Anschluss abgeschleppt werden. Der Schaden wird auf knapp 30.000 Euro geschätzt. (ms)

Rückfragen bitte an:

Ramona Noller (rn), Telefon 07121/942-1103

Michael Schaal (ms), Telefon 07121/942-1104

Simone Mayer (sm), Telefon 07121/942-1108

Hermine Timiliotis (ht), Telefon 07121/942-1115

Polizeipräsidium Reutlingen
Telefon: 07121 942-0
E-Mail: reutlingen.pp.pressestelle@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Reutlingen, übermittelt durch news aktuell

Quelle :Blaulicht presseportal.de

Bildergalerie Abrissparty Tauberbrücke Wertheim + Video , 12.03.2016