▷ „Statt Polemik Substanz und Diskussion über liberale Inhalte anbieten“ / …

clareich / Pixabay


Professor Dr. Karl-Heinz Paqu, Volkswirt und Landesminister a.D., bernimmt am 26. September 2018 das Amt des Vorstandsvorsitzenden der Friedrich-Naumann-Stiftung fr die Freiheit
Professor Dr. Karl-Heinz Paqué, Volkswirt und Landesminister a.D., übernimmt am 26. September 2018 das Amt des Vorstandsvorsitzenden der Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit

Berlin (ots) – Professor Dr. Karl-Heinz Paqué, Volkswirt und Landesminister a.D., übernimmt am 26. September 2018 das Amt des Vorstandsvorsitzenden der Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit von Dr. Wolfgang Gerhardt, Staatsminister a. D. Er war Stiftungsvorsitzender seit 2006 und im März nicht erneut zur Wahl angetreten.

Im Rahmen der Stabwechsel-Veranstaltung in der Schinkelschen Bauakademie Berlin skizzierte Paqué die großen Herausforderungen in schwierigen Zeiten für freiheitlich-liberales Denken in der heutigen Welt: „Grassierender Populismus im Westen, autoritäre Tendenzen im Osten und überall zunehmende Skepsis gegenüber Freiheit und Fortschritt. Immer mehr Staatskapitalismus statt Marktwirtschaft, Protektionismus statt Freihandel, geschlossene Räume statt offene Gesellschaft. Immer mehr exekutiver Durchgriff statt unabhängige Justiz, immer mehr Medienlenkung und Selbstzensur statt freies Wort und fruchtbarer Austausch.“ Dies motiviere die Friedrich-Naumann-Stiftung, in der Zukunft für die die liberalen Werte von Freiheit, Rechtsstaat und Marktwirtschaft noch mehr zu tun, als in der Vergangenheit möglich war, so Paqué. Demnach hätten nun fünf Bereiche der Stiftung den Auftrag, mit ihren Mitteln das Bewusstsein der Bürgerinnen und Bürger für diese Werte zu schärfen: Erstens das digitale Angebot in der Kommunikation zu stärken, um den politischen Dialog in den sozialen Netzwerken auszubauen und statt „Fakes und Polemik gehaltvolle Information und Diskussion über liberale Inhalte“ anzubieten. Zweitens mit vielfältigen Veranstaltungsformaten in den Bundesländern noch mehr Interessierte anzusprechen, um einer zunehmenden Spaltung der Gesellschaft entgegen zu wirken. Drittens die Expertise der Auslandsarbeit für den Bildungsauftrag im Inland nutzbar zu machen. Viertens die intensivere Förderung des liberalen Nachwuchses voranzutreiben und fünftens die Geschichte des Liberalismus zu pflegen, denn „die Rückbesinnung auf die Geschichte ist alles andere als verstaubte Erinnerungskultur.“ Es sei eine Kraftquelle für die liberale Familie, gerade auch in schwierigen Zeiten. „Das neue Vorstandsteam mit Sabine Leutheusser-Schnarrenberger als Stellvertretende Vorsitzende, Manfred Richter als Schatzmeister, Bettina Stark-Watzinger und Michael Link als Beisitzer und mir als Vorsitzenden, ist sich seiner Verantwortung bewusst“, versprach Paqué.

Das Kuratorium der Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit hatte in seiner Sitzung am 9. März 2018 einen neuen Vorstand gewählt, dessen vierjährige Amtszeit am 26. September beginnt. Professor Dr. Karl-Heinz Paqué ist dabei zum Vorstandsvorsitzenden, Sabine Leutheusser-Schnarrenberger, Bundesjustizministerin a. D., zur Stellvertretenden Vorsitzenden gewählt worden. Neu in den Vorstand gewählt wurden die Volkswirtin Bettina Stark-Watzinger MdB sowie der ehemalige Staatsminister im Auswärtigen Amt Michael Georg Link MdB. In seinem Amt als Schatzmeister bestätigt wurde der ehemalige Oberbürgermeister von Bremerhaven Manfred Richter. Der Unternehmensberater Wolf-Dieter Zumpfort hatte sich wie Gerhardt dafür entschieden, nicht für eine weitere Amtszeit anzutreten.

Pressekontakt:

Doris Droste, Pressereferentin der Friedrich-Naumann-Stiftung für die
Freiheit, presse@freiheit.org, Tel. 030 288778-54, www.freiheit.org

Original-Content von: Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit, übermittelt durch news aktuell



Original Quelle Presseportal.de

Bilder „Wir sind Wertheim“ , am Marktplatz ,11.September.2011