▷ „Studio Friedman“ am 18. Oktober: „Zwischen Bayern und Hessen – ist die GroKo am Ende?“

clareich / Pixabay


Berlin (ots) – Die Große Koalition ist der Verlierer der Bayerischen Landtagswahl. Auch bundesweit sind Union und SPD bei Umfragen mit herben Stimmenverlusten konfrontiert. Nach endlosen Koalitionsverhandlungen, wochenlangem Asyl-Streit und Zoff um den scheidenden Verfassungsschutzchef Maaßen hört man zum wiederholten Male, es dürfe kein „Weiter so“ geben, man müsse endlich zur Sacharbeit zurückkehren. Erreichen CDU und SPD die Wähler nicht mehr? Was bedeutet die aktuelle Situation für die Wahl in Hessen? Wie zukunftsfähig ist die GroKo samt ihrem Spitzenpersonal noch?

Darüber diskutiert Michel Friedman mit Hilde Mattheis, Vorsitzende des Forums Demokratische Linke 21 der SPD und MdB, und Philipp Amthor (CDU, Junge Union), Mitglied im Innenausschuss des Bundestages.

Die komplette Sendung in der WELT-Mediathek nach Ausstrahlung unter: www.WELT.de/studiofriedman

„Studio Friedman“ – immer donnerstags um 17.15 Uhr auf WELT

Pressekontakt:

Andreas Thiemann
Programmkommunikation WELT und N24 Doku
+49 30 2090 4622
andreas.thiemann@welt.de

Original-Content von: WELT, übermittelt durch news aktuell



Original Quelle Presseportal.de

Bilder „Wir sind Wertheim“ , am Marktplatz ,11.September.2011