▷ „Studio Friedman“ am 22. November: Hartz IV oder „Garantiesicherung“ – muss …

FelixMittermeier / Pixabay


Berlin (ots) – Nicht nur die SPD-Führung fordert eine Reform unseres sozialen Sicherungssystems. Auch der Grünen-Bundesvorsitzende Robert Habeck möchte Hartz IV abschaffen und stattdessen eine neue „Garantiesicherung“ ohne Zwänge und Sanktionen einführen. Die Pläne sehen u.a. vor, dass Hartz-IV-Empfänger mehr dazu verdienen dürfen und ihnen mehr Schonvermögen zugebilligt wird. Kritiker fragen sich, ob es dann überhaupt noch genügend Anreize für Langzeitarbeitslose gibt, arbeiten zu gehen. Müssten dann nicht auch die Löhne erhöht werden? Und wie sollen die zusätzlichen sozialen Leistungen finanziert werden?

Darüber diskutiert Michel Friedman mit Jana Schimke (CDU), Mitglied im Ausschuss für Arbeit und Soziales im Bundestag und im Bundesvorstand der Mittelstandvereinigung der CDU/CSU, und Sven Lehmann, Sozialpolitischer Sprecher von Bündnis 90/Die Grünen im Bundestag.

Die komplette Sendung in der WELT-Mediathek nach Ausstrahlung unter: www.welt.de/studiofriedman

„Studio Friedman“ – immer donnerstags um 17.15 Uhr auf WELT

Pressekontakt:

Programmkommunikation WELT und N24 Doku
+49 30 2090 4625
presseteam@welt.de

Original-Content von: WELT, übermittelt durch news aktuell



Original Quelle Presseportal.de

Bilder „Wir sind Wertheim“ , am Marktplatz ,11.September.2011