▷ TERMINERINNERUNG „5. Deutscher Kongress für Patientensicherheit bei medikamentöser …

tvjoern / Pixabay


Berlin (ots) – Liebe Kolleginnen und Kollegen,

welche Fortschritte hat die Arzneimitteltherapiesicherheit (AMTS) in den vergangenen Jahren gemacht? Welche weiteren Maßnahmen sind in diesem Bereich erforderlich, welche Hindernisse müssen überwunden werden? Diese und weitere Fragen diskutieren Experten auf dem „5. Deutschen Kongress für Patientensicherheit bei medikamentöser Therapie“ der Arzneimittelkommission der deutschen Ärzteschaft (AkdÄ), gefördert vom Bundesministerium für Gesundheit, am 18. und 19. Oktober 2018 in Berlin.

Der Kongress ist die zentrale Plattform in Deutschland für den Austausch zwischen Ärzten, Apothekern, Patienten und den Entscheidern im Gesundheitswesen in Fragen der Arzneimitteltherapiesicherheit. So wird seit dem 1. Deutschen Kongress für Patientensicherheit bei medikamentöser Therapie im Jahr 2005 zunehmend thematisiert, wie Patienten vor vermeidbaren Schäden durch die Arzneimitteltherapie geschützt werden können. Problembewusstsein und Problemverständnis haben sich seither weiterentwickelt, Strategien und Maß-nahmen zur Risikokontrolle wurden punktuell oder – wie der bundeseinheitli-che Medikationsplan – flächendeckend implementiert. Seit 2008 haben die Ak-tionspläne zur Verbesserung der Arzneimitteltherapiesicherheit in Deutschland des Bundesministeriums für Gesundheit Maßnahmen zur Verbesserung der AMTS bewirkt.

Themen des Kongresses sind neben dem Aktionsplan unter anderem die inter-professionelle Zusammenarbeit der Gesundheitsberufe, Erfahrungen mit und Weiterentwicklung des bundeseinheitlichen Medikationsplans, Nebenwirkun-gen durch Medikationsfehler, Aspekte des Medikationsmanagements, Fragen des Entlassmanagements, AMTS in der Pädiatrie, der Geriatrie und in Therapieleitlinien sowie wissenschaftliche Forschungsvorhaben zur AMTS im Rahmen des Innovationsfonds.

Wir würden uns freuen, Sie auf der Pressekonferenz begrüßen zu dürfen: am 18. Oktober 2018 um 12:30 Uhr im Langenbeck-Virchow-Haus Werner Körte-Raum Luisenstraße 58/59 10117 Berlin

Als Gesprächspartner werden Ihnen zur Verfügung stehen:

Prof. Dr. Daniel Grandt

Kongresspräsident, Vorstandsmitglied der Arzneimittelkommission der deutschen Ärzteschaft

Thomas Müller

Leiter der Abteilung 1 Arzneimittel/Medizinprodukte im Bundesministerium für Gesundheit

Dr. Stephan Hofmeister

Stellvertretender Vorstandsvorsitzender der Kassenärztlichen Bundesvereinigung

Hannelore Loskill

Vorsitzende der Bundesarbeitsgemeinschaft Selbsthilfe von Menschen mit Behinderung, chronischer Erkrankung und ihren Angehörigen.

Nähere Informationen zum Ablauf des Kongresses entnehmen Sie bitte der Internetseite www.patientensicherheit2018.de.

Bitte teilen Sie uns auf dem beiliegenden Antwortschreiben oder per E-Mail (presse@baek.de) mit, ob Ihnen eine Teilnahme an dem Kongress, bzw. an der Pressekonferenz, möglich ist.

Mit freundlichen Grüßen

Samir Rabbata

Pressekontakt:

Bundesärztekammer
Stabsbereich Politik und Kommunikation
Herbert-Lewin-Platz 1
10623 Berlin

Tel. 030-400456700
Fax. 030-400456707
presse@baek.de
www.baek.de

Original-Content von: Bundesärztekammer, übermittelt durch news aktuell



Original Quelle Presseportal.de

Bilder „Wir sind Wertheim“ , am Marktplatz ,11.September.2011