▷ Unmündige Klimademonstranten werden als willfährige Handlanger der Ökolobby missbraucht

FelixMittermeier / Pixabay


20.09.2019 – 16:48

AfD-Fraktion im Landtag von Baden-Württemberg

Stuttgart (ots)

Bereits seit ihrer Gründung setzt sich die AfD für den Klimaschutz ein, lehnt die derzeitige „Klimaschutzpolitik“ von Klientelparteien und Lobbyverbänden in Berlin und Stuttgart jedoch kategorisch ab. Sowohl den Plänen zur Dekarbonisierung und „Transformation der Gesellschaft“ als auch sämtlichen Alleingängen Deutschlands zur Reduzierung der CO2-Emissionen erteilt die AfD eine klare Absage. Darauf verweist der AfD-Landtagabgeordnete Emil Sänze angesichts der sogenannten „Klimaschutz-Demonstrationen“, die heute in mehreren baden-württembergischen Städten den Verkehr lahmgelegt und dadurch zu einem erhöhten Feinstaub- und Schadstoffausstoß geführt hatten: „Wie im Fieberwahn rennen zehntausende Menschen einer ideologiegetriebenen Pseudoreligion hinterher, obwohl sie nichts von der Materie verstehen und nur das nachplappern, was ihnen die Lobbyisten in den Mund gelegt haben – ohne die geringste Rücksicht auf den Schaden zu nehmen, den sie mit ihren vorlaut aus dem Hut gezauberten Forderungen in der Gesellschaft und der Wirtschaft anrichten. Diese naive Verblendung erinnert fast schon an das Unwesen diverser Sekten, auch wenn deren Einfluss auf die Gesellschaft marginal blieb – anders als heute, wo ungebildete Teenager der Politik vorschreiben wollen, wie die Menschen zu leben haben, ohne beschreiben zu können, wie das funktionieren soll.“ Die sozialpolitische Sprecherin der AfD-Landtagsfraktion, Dr. Christina Baum, empfiehlt den Klima-Demonstranten, sich nicht nur die Argumente der einen Seite anzuhören, sondern auch die wissenschaftlichen Gegenargumente zur Kenntnis zu nehmen und beide miteinander abzuwägen. „Wie jeder Chemielehrer weiß: Sechs Teile CO2, sechs Teile H2O und Licht ergeben C6H12O6 sowie sechs Teile O2 – und genau das ist die Formel des Lebens auf der Erde! Aus Kohlenstoffdioxid und Wasser produzieren die Pflanzen mit Sonnenlicht als Energiequelle Glukose, also Traubenzucker, und Sauerstoff, den sie freisetzen und den Tier und Mensch einatmen. Mit einer vermeintlich heilsbringenden ‚Dekarbonisierung‘ soll die perfekte Schöpfung, das Gleichgewicht des Lebens, durch eine hanebüchene Ideologie zerstört werden. Nur dumme Menschen glauben, Gott spielen zu können!“

Jugendliche Schulschwänzer sind letztlich auch nur Opfer einer politischen Lawine

Bedenklich erscheint den AfD-Abgeordneten nicht zuletzt die Ignoranz allgemeingültiger wissenschaftlicher Definitionen durch die Schüler, aber insbesondere durch die sie unterrichtenden Lehrer, deren Lehrstoff in den MINT-Fächern genau auf diesen chemischen und physikalischen Gesetzmäßigkeiten beruht, die ihnen daher bestens vertraut sein müssen. „Dass 14-jährige Schüler die allseits bekannten, allerdings auch sehr komplexen wissenschaftlichen Zusammenhänge nicht erfassen, kann man ihnen nicht zum Vorwurf machen – dass sich ihre Eltern und Lehrer wider besseres Wissen vor den Karren von grün-schwarz-roter Politik und Klimalobby spannen lassen, hingegen schon. Die jugendlichen Schulschwänzer sind letztlich auch nur Opfer einer politischen Lawine, deren Gefahr für ihr zukünftiges Leben sie nicht erfassen. Wenn Kinder und Eltern für die Zukunft der nächsten Generationen demonstrieren sollten, dann sollten sie sich besser die Migrationspolitik der Bundesregierung als Zielscheibe auswählen. Bis Ende der 2020er Jahre wird die Alimentierung der Flüchtlinge und des Familiennachzuges die Bundesbürger nach vorsichtigen Schätzungen mindestens eine Billion Euro – in Zahlen 1.000.000.000.000 – kosten, die die Gesellschaft an den Rand des Ruins treiben werden. Ganz abgesehen von den zusätzlichen CO2-Emissionen, die die Umsiedlung von mehreren Millionen Menschen aus der Dritten Welt in die nördliche Hemisphäre zwangsläufig nach sich zieht. Die Hauptleidtragenden sind jene Kinder und Jugendlichen, die heute freudestrahlend auf die Straße gehen und doch nur von der Klimalobby für deren Interessen wie putzige Tanzbären vorgeführt werden.“

Pressekontakt:

Klaus-Peter Kaschke, Lic. rer. publ.
Pressestelle der AfD-Fraktion im Landtag von Baden-Württemberg
Konrad-Adenauer-Straße 3
70173 Stuttgart
Telefon: +49 711-2063 5639
Klaus-Peter.Kaschke@afd.landtag-bw.de

Original-Content von: AfD-Fraktion im Landtag von Baden-Württemberg, übermittelt durch news aktuell



Original Quelle Presseportal.de

Bilder „Wir sind Wertheim“ , am Marktplatz ,11.September.2011