▷ Weidel/Gauland: Erdogan darf derzeit keinen Staatsempfang in Deutschland bekommen

tvjoern / Pixabay


Berlin (ots) – Zum anstehenden Staatsbesuch des Staatspräsidenten Erdogan erklären die beiden AfD-Fraktionsvorsitzenden ihre Ablehnung des geplanten Staatsempfangs.

Alice Weidel: „Es ist völlig unangemessen, Erdogan einen feierlichen Empfang mit allen Ehren in der aktuellen Situation zu bereiten. Was Steinmeier da macht, ist ein fatales Signal in Richtung Türkei. Denn Erdogan mischt sich ununterbrochen in die inneren Angelegenheiten Deutschlands ein, in dem er die Türken, die bei uns leben, für seine Wahlkampfzwecke manipuliert. Er versucht darüber hinaus konsequent, deren Integration in unsere Gesellschaft zu verhindern. Anstelle Erdogan einen Empfang zu bereiten, sollte man das Gegenteil tun: Jegliche Zusammenarbeit mit ihm sofort einstellen.“

Alexander Gauland: „Die AfD-Fraktion wird an dem Staatsempfang für Erdogan nicht teilnehmen, da es sich hier um zwei Staatsmänner handelt, die wir beide aus verschiedenen Gründen ablehnen. Steinmeier hat die Neutralität verlassen, die sein hohes Amt ihm gebietet, in dem er jüngst für ein Konzert geworben hat, auf dem linksradikale Bands auftraten. Erdogan ist schon länger kein Partner Deutschlands mehr, sein Land gehört nicht zu Europa.“

Pressekontakt:

Christian Lüth
Pressesprecher der AfD-Bundestagsfraktion
christian.lueth@afdbundestag.de
Tel.: 030 227 57224

Original-Content von: AfD-Fraktion im Deutschen Bundestag, übermittelt durch news aktuell



Original Quelle Presseportal.de

Bilder „Wir sind Wertheim“ , am Marktplatz ,11.September.2011