▷ „Wenn Zeitungen eingehen, sinkt die Wahlbeteiligung“ / drehscheibe-Interview mit …


18.03.2019 – 14:39

bpb: Bundeszentrale für politische Bildung

Bonn (ots)

Eine aktuelle Studie der Universität Zürich hat den Zusammenhang zwischen der Präsenz des Lokaljournalismus in einer Region und der dortigen Wahlbeteiligung untersucht. „Je besser die Zeitungen gelesen werden, die in einer Gemeinde erscheinen, je intensiver ihre Berichterstattung über lokale Politik, desto höher ist auch die Wahlbeteiligung“, fasst Politikwissenschaftler Daniel Kübler das Ergebnis zusammen. Das Interview mit dem Politologen erscheint in der April-Ausgabe der drehscheibe, dem Magazin für Lokaljournalisten der Bundeszentrale für politische Bildung/bpb. Weiter haben die Forscher festgestellt: „Wenn die Zeitungen eingehen, es also niemanden mehr gibt, der über lokale Politik berichtet, sinkt auch die Wahlbeteiligung.“

Lokaljournalistenprogramm bietet Power-Workshop an

Ein Alarmsignal in Zeiten, da in vielen Gegenden die Verbreitung von Lokalzeitungen abnimmt. Bei den anstehenden Europawahlen, den Kommunalwahlen und den Landtagswahlen in Sachsen, Thüringen und Brandenburg wird auch die Wahlbeteiligung eine große Rolle für das jeweilige Ergebnis spielen, denn für gewöhnlich schneiden Parteien an den extremen Rändern bei geringer Wahlbeteiligung besser ab. Die drehscheibe, die im Rahmen des Lokaljournalistenprogramms der Bundeszentrale für politische Bildung erscheint, bietet deshalb am Donnerstag, den 28. März, einen Ein-Tages-Workshop für Lokaljournalistinnen und -journalisten in Berlin an. Das Motto lautet: „Gib eine Idee rein und nimm zehn mit nach Hause!“ Bei dem interaktiven Format bringt jeder Teilnehmer eine gute Umsetzungsidee mit – eine Reportage, das Konzept für eine Serie, den Plan für eine Multimedia-Story oder eine Social-Media-Kampagne etc. Im Vordergrund steht der Austausch guter Ideen.

Anke Vehmeier, die Leiterin des Lokaljournalistenprogramms der Bundeszentrale für politische Bildung/bpb, sagt: „In Zeiten, in denen das politische Geschehen für viele Menschen immer unübersichtlicher wird, muss Lokaljournalismus die nötige Orientierung geben – mit spannender, fundierter Berichterstattung, gerade vor anstehenden Wahlen.“

Der Ein-Tages-Workshop mit dem Titel „Wahlen lokal – Ideen total“ findet am Donnerstag, 28. März 2019, von 11 bis 17 Uhr in den Redaktionsräumen der drehscheibe, Paul-Lincke-Ufer 42/43, 10999 Berlin statt. Mehr Infos unter www.drehscheibe.org/seminare.html Zum Interview: bit.ly/drehscheibe-interview-kuebler

Printausgabe zur Probe bestellen

Seit mehr als 30 Jahren bringt die drehscheibe frischen Wind in die Berichterstattung und liefert neue Ideen fürs Lokale. Das Magazin der Bundeszentrale für politische Bildung präsentiert jeden Monat neu auf 32 Seiten die besten Themen und Konzepte aus Lokalredaktionen. Bestellen Sie jetzt ein Probeexemplar der Printausgabe unter info@drehscheibe.org.

Pressekontakt:

Noch Fragen? Besuchen Sie www.drehscheibe.org. Oder rufen Sie uns an
unter 030-695 665 22. Stefan Wirner, Redaktionsleiter drehscheibe,
Tel.: 030/695 665 22, Mail: wirner@raufeld.de

Original-Content von: bpb: Bundeszentrale für politische Bildung, übermittelt durch news aktuell



Original Quelle Presseportal.de

Bilder „Wir sind Wertheim“ , am Marktplatz ,11.September.2011