19-Jähriger wollte Goldschmuck erbeuten – Mutmaßlicher „Enkeltrickbetrüger“ festgenommen

Police Blue Light Use Crime  - RayMediaGroup / Pixabay
RayMediaGroup / Pixabay

 

Heilbronn (ots)

Neuenstadt am Kocher: Mutmaßlicher „Enkeltrickbetrüger“ festgenommen

Mit der Masche „Enkeltrick“ haben Betrüger am vergangenen Freitag versucht, von einer 83-Jährigen aus Neuenstadt am Kocher Goldschmuck zu erbeuten. Ein Unbekannter rief die Frau am Vormittag des 20. November auf ihrer Festnetznummer an und gab sich als ihr Enkelkind aus. Er erzählte ihr, einen Unfall gehabt zu haben und daher nun schnell Geld zu benötigen. Da die Frau kein Bargeld zuhause hatte und nicht zur Bank gehen konnte, wurde am Telefon vereinbart, dass sie ihren Goldschmuck als Ersatz herausgeben soll. Der angebliche Enkel täuschte vor, den Schmuck nicht selbst abholen zu können, weshalb ein Mann bei ihr zuhause vorbeikomme, um die Wertsachen abzuholen. Kurze Zeit später erschien ein 19-Jähriger an der Wohnadresse der 83-Jährigen und nahm den Schmuck entgegen. Bevor der Mann mit seiner Beute fliehen konnte, wurde er von der Kriminalpolizei festgenommen. Die Staatsanwaltschaft Heilbronn beantragte am 21. November einen Haftbefehl, der vom zuständigen Heilbronner Amtsgericht erlassen und in Vollzug gesetzt wurde. Der 19-Jährige wurde anschließend in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

Das Polizeipräsidium Heilbronn und die Staatsanwaltschaft Heilbronn warnen eindringlich vor verschiedensten Betrugsmasche und raten bei derartigen Anrufen zu besonderer Vorsicht und Skepsis. Sollte sich ein Unbekannter nach Wertgegenständen oder anderen persönlichen Daten erkundigen, ist es wichtig, nicht darauf einzugehen, das Gespräch schnell abzubrechen und die Polizei zu kontaktieren. Hierzu kann auch der Notruf 110 gewählt werden.

 

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell

Original Quelle Presseportal.de

 

Bildergalerie Abrissparty Tauberbrücke Wertheim + Video , 12.03.2016