31-Jähriger von Gruppe tätlich angegriffen und schwer verletzt – 4 Tatverdächtige festgenommen

ClkerFreeVectorImages / Pixabay

31-Jähriger von Gruppe tätlich angegriffen – Kripo nimmt vier Tatverdächtige fest – Ermittlungsrichter erlässt Untersuchungshaftbefehle

Gemeinsame Presseerklärung des Polizeipräsidiums Unterfranken und der Staatsanwaltschaft Schweinfurt vom 09.01.2017

NIEDERWERRN, LKR. SCHWEINFURT. Nachdem am frühen Neujahrsmorgen ein 31-Jähriger Afghane auf dem Heimweg von Silvesterfeierlichkeiten offenbar von mehreren Landsmännern angegriffen und schwer verletzt worden war, hat die Kripo Schweinfurt mittlerweile vier Tatverdächtige ermittelt. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft wurden die Männer dem Ermittlungsrichter vorgeführt und sitzen mittlerweile in Untersuchungshaft.

 

Wie bereits von der Polizeiinspektion Schweinfurt berichtet, hatte der spätere Geschädigte den Jahreswechsel in einer Diskothek in der Adolf-Ley-Straße in Schweinfurt gefeiert. Dort war er mit aus Afghanistan stammenden Männern in Streit geraten. Während sich diese Personen mit einem Pkw entfernten, trat der Geschädigte zu Fuß den Heimweg entlang der Bundesstraße 303 an. Dort, auf Höhe der Ausfahrt Oberwerrn, traf der 31 Jahre alte Zeuge dann erneut auf die Personen aus der Diskothek, die ihn gemeinschaftlich angriffen. Der 31-Jährige zog sich durch Faustschläge und Tritte schwere Kopfverletzungen zu und musste über Nacht stationär in einer Klinik behandelt werden.

Die Kripo Schweinfurt führt in enger Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Schweinfurt Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung. Im Zuge der ersten Überprüfungen konnte am Tag nach der Tat bereits ein Tatverdächtiger und in den darauffolgenden Tagen drei weitere Tatverdächtige festgenommen werden. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft wurden die Beschuldigten jeweils dem Ermittlungsrichter am Amtsgericht Schweinfurt vorgeführt. Der Richter erließ Untersuchungshaftbefehle und die vier Männer sitzen mittlerweile in Justizvollzugsanstalten.

PP Unterfranken