ADAC-Stauprognose für das Wochenende 1. bis 3. Juli / Brennerpass in Italien am Sonntag gesperrt

Hans / Pixabay

Reiseverkehr nimmt Fahrt auf

ADAC-Stauprognose für das Wochenende 1. bis 3. Juli / Brennerpass in Italien am Sonntag gesperrt

Mit der zweiten Reisewelle aus Bremen, Niedersachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen nimmt der Sommerreiseverkehr richtig Fahrt auf. Reisende müssen viel Geduld aufbringen, denn die Staus auf den Autobahnen werden nun immer zahlreicher und länger. Nicht zuletzt werden die derzeit bestehenden 575 Autobahnbaustellen die Fahrt in den Urlaub in die Länge ziehen. Einzige positive Nachricht: Um den Reiseverkehr zu entlasten, gilt an allen Samstagen im Juli und August auf den meisten deutschen Autobahnen zwischen 7 und 20 Uhr neben dem allgemeinen Sonntagsfahrverbot für Lkw ein erweitertes Fahrverbot für Brummis über 7,5 Tonnen.

Mit den größten Verkehrsstörungen müssen Autofahrer am Freitagnachmittag sowie am Samstag und am Sonntag rechnen.

Die staureichsten Fernstraßen:

• A 1 Köln – Bremen – Hamburg – Lübeck
• A 2 Dortmund – Hannover – Braunschweig
• A 3 Passau – Nürnberg – Würzburg – Frankfurt – Köln
• A 4 Kirchheimer Dreieck – Erfurt – Dresden
• A 5 Hattenbacher Dreieck – Darmstadt – Karlsruhe – Basel
• A 6 Kaiserslautern – Mannheim – Heilbronn – Nürnberg
• A 7 Füssen – Ulm – Würzburg – Kassel – Hannover – Hamburg – Flensburg
• A 8 Karlsruhe – Stuttgart – München – Salzburg
• A 9 München – Nürnberg – Berlin
• A 61 Mönchengladbach – Koblenz – Ludwigshafen
• A 72 Chemnitz – Hof
• A 93 Inntaldreieck – Kufstein
• A 95/B 2 München – Garmisch-Partenkirchen
• A 96 Lindau – München
• A 99 Umfahrung München

Auch im benachbarten Ausland sind die Hauptreiserouten voll, da in den meisten Ländern die Schulferien begonnen haben.

Wichtiger Hinweis für Italien-Urlauber: Wegen einer Bombenentschärfung muss am kommenden Sonntag auf italienischer Seite die Brennerautobahn sowie einige andere Straßen und Zugstrecken für mehrere Stunden gesperrt werden. Die Sperrung gilt ab ca. 7 Uhr bis 12 Uhr. Reisende, die die Sperrung nicht abwarten wollen, können großräumig über den Reschenpass, Jaufenpass oder das Pustertal ausweichen.

ADAC.de