AfD-Bundestagsabgeordnete Beatrix von Storch zum Unionsstreit: „Im Sinne des Landes wäre es richtig, wenn es wirklich rumst“

tvjoern / Pixabay


Bonn (ots) – Beatrix von Storch, stellvertretende AfD-Fraktionsvorsitzende im Bundestag, glaubt nicht, dass Bundesinnenminister Horst Seehofer sich gegen Bundeskanzlerin Angela Merkel durchsetzen wird. „Ich nehme Wetten an und ich wette auf Bettvorleger“, sagte von Storch im Fernsehsender phoenix. „Im Sinne des Landes wäre es richtig, wenn es an diesem Wochenende wirklich rumst und wenn die CSU sagt, nun ist Schluss.“ Von den Verhandlungen mit den anderen EU-Staaten über die Flüchtlingspolitik sei Merkel mit leeren Händen zurückgekommen. „Wir reden seit Jahren über eine europäische Lösung, die es nicht gibt.“ Kein Land würde sich auf Aufnahmequoten festlegen wollen. „Es gibt jetzt den Weg, den die AfD schon immer gefordert hat: Festung Europa. Die Außengrenzen müssen geschlossen werden. Wir brauchen Auffanglager in den Herkunftsländern oder nahe daran.“ Dies sei inzwischen Konsens geworden. „Es geht in unsere Richtung.“

Pressekontakt:

phoenix-Kommunikation
Pressestelle
Telefon: 0228 / 9584 192
Fax: 0228 / 9584 198
presse@phoenix.de
presse.phoenix.de

Original-Content von: PHOENIX, übermittelt durch news aktuell



Original Quelle Presseportal.de

Bilder „Wir sind Wertheim“ , am Marktplatz ,11.September.2011