Afghanische Kulturwoche – 100 Jahre deutsch-afghanische Freundschaft

Kurious / Pixabay

Erscheinungsdatum 30.11.2015

Vom 2. bis zum 9. Dezember 2015 feiern Deutschland und Afghanistan das 100-jährige Bestehen der diplomatischen Beziehungen zwischen beiden Ländern mit einer vom Auswärtigen Amt geförderten afghanischen Kulturwoche in Berlin.

Am 02.12.2015 eröffnet Außenminister Frank-Walter Steinmeier gemeinsam mit dem afghanischen Staatspräsident Aschraf Ghani die Kulturwoche mit einem feierlichen Konzert der afghanisch-deutschen Koproduktion „Safar“ im Deutschen Historischen Museum.

In den darauffolgenden Tagen zeigt sich das heutige Afghanistan in der deutschen Hauptstadt – von Hochkultur bis Street Art, von Wissenschaft bis Filmszene, von Politik bis Clubmusik. Prominente afghanische Fotografen wie der mit dem Pulitzer-Preis prämierte Kriegsfotograf Massoud Hossaini oder die international arbeitenden Fotojournalistinnen Rada Akbar und Farzana Wahidy stellen in ihren Arbeiten ihre gesellschaftskritische Perspektive auf aktuelle Themen ihres Landes vor (Galerie I AM SPACE). Die britische Fotografin Fulford-Dobson zeigt die „Skate Girls Of Kabul“ (Galerie Pavlov’s Dog). In den Hackeschen Höfen findet das Filmfestival CinemAfghanistan statt, bei dem der international mit Preisen bedachte Film „Utopia“ seine Deutschlandpremiere feiert. Mit der offiziellen Party des Club Kabul finden die Veranstaltungen schließlich ihren Abschluss in der Platoon Kunsthalle.

Ausführliche Informationen zu dem Veranstaltungsprogramm anlässlich der afghanischen Kulturwoche finden sich unter
http://afghanischekulturwoche.de/hintergrund/

 

auswaertiges-amt.de