Anmeldestart für das Bildungspolitische Forum: „Potenziale früher Bildung: Früh übt sich,…“ am 25. September 2018 in der Vertretung des Landes Schleswig-Holstein beim Bund in Berlin

FelixMittermeier / Pixabay


{{#caption.text}}

{{caption.label}}

{{caption.text}}

{{/caption.text}}

Anmeldestart für das Bildungspolitische Forum: „Potenziale früher Bildung: Früh übt sich,…“ am 25. September 2018 in der Vertretung des Landes Schleswig-Holstein beim Bund in Berlin / Im Mittelpunkt des Bildungspolitischen Forums am 25. September 2018 stehen Fragen zu Wirkungen früher Bildung, zur… mehr

Frankfurt am Main (ots) – Im Mittelpunkt des Bildungspolitischen Forums am 25. September 2018 stehen Fragen zu Wirkungen früher Bildung, zur Bedeutung der professionellen Kompetenz pädagogischer Fachkräfte sowie zur Qualität früher Bildungsangebote. Gemeinsam mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern werden aktuelle Chancen und Herausforderungen der frühen Bildung sowie Zielstellungen und Implikationen für die Bildungspolitik, Praxis und Bildungsforschung diskutiert. Die Diskussion wird von mit einem Positionspapier zur Frühen Bildung begleitet.

Die Keynote zum Thema „Starting early: What we know about effective programs for young children“ hält Prof. Dr. Jeanne Brooks-Gunn, Columbia University, New York, USA.

Darüber hinaus finden drei Foren zu folgenden Themen statt:

- Wirkungen früher Bildung, Leitung: Prof. Dr. C. Katharina Spieß, 
DIW Berlin/Freie Universität Berlin
- Pädagogische Fachkräfte, Leitung: Prof. Dr. Mirjam Steffensky, 
IPN/Christian-Albrechts-Universität zu Kiel
- Qualität früher Bildung, Leitung: PD Dr. Susanne Kuger, DIPF 

Der Leibniz-Forschungsverbund Bildungspotenziale (LERN) veranstaltet jährlich ein Bildungspolitisches Forum. Es dient der Diskussion aktueller Herausforderungen im Bildungswesen, zu deren Bewältigung die empirische Forschung durch Aufklärung und handlungsleitendes Wissen beitragen kann. Das diesjährige Bildungspolitische Forum widmet sich dem aktuellen Thema „Potenziale früher Bildung: Früh übt sich,…“. Die inhaltliche Konzeption übernehmen in diesem Jahr das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung (DIW Berlin) und das Leibniz-Institut für die Pädagogik der Naturwissenschaften und Mathematik (IPN), Mitglieder des LERN-Forschungsverbundes.

Veranstaltungsort am 25. September 2018, 10 bis 16 Uhr (Einlass: 9 Uhr), ist die Vertretung des Landes Schleswig-Holstein beim Bund, In den Ministergärten 8, 10117 Berlin.

Für die Veranstaltung können Sie sich ab sofort online anmelden unter http://www.leibniz-bildungspotenziale.de/anmeldung.html.

Die Anzahl der Teilnehmenden ist begrenzt. Die Plätze werden nach Eingang der Anmeldung vergeben.

Das detaillierte Programm und nähere Informationen zur Anreise finden Sie im Anhang und unter http://www.leibniz-bildungspotenziale.de/forum.html. Die Veranstaltung ist kostenfrei.

Informationen für die Presse:

Die Leiterinnen und Leiter der Foren sowie bei Bedarf auch die Referentinnen und Referenten stehen vor Ort für Interviews zur Verfügung. Zu spezifischen Aspekten des Gesamtthemas können Einzelinterviews ausgemacht werden, bei großer Nachfrage werden Gruppeninterviews organisiert.

Pressekontakt:

Deutsches Institut für Internationale Pädagogische Forschung (DIPF),
Pressesprecher Philip Stirm, Referat Kommunikation, Schloßstraße 29;
60486 Frankfurt am Main, Telefon 069 24708-123, stirm@dipf.de

Original-Content von: Leibniz Forschungsverbund Bildungspotenziale (LERN), übermittelt durch news aktuell



Original Quelle Presseportal.de

Bilder „Wir sind Wertheim“ , am Marktplatz ,11.September.2011