Anzeigenblattverband BVDA startet neues Dialog- und Networking-Format für Politik und Verbände

tvjoern / Pixabay


Berlin (ots) – Zukunft wird vor Ort gemacht – Lokale Kommunikation im digitalen Zeitalter – unter diesem Titel trafen sich heute Bundestagsabgeordnete, Verbandsvertreter, Journalisten und Mitarbeiter aus Ministerien zum Frühstücksdialog „VITAL LOKAL“ im Kaffeehaus Dallmayr in Berlin. Auf Einladung des Bundesverbandes Deutscher Anzeigenblätter (BVDA) diskutierten die rund 30 Teilnehmer die Herausforderungen auf kommunaler Ebene im digitalen Zeitalter.

„Digitalisierung ist nicht das Thema E-Government allein, sondern muss sehr schnell Einzug in die wichtigen Politikfelder wie Mobilität, Bildung, Gesundheit, Energie und Sicherheit finden. Hier geht es um neue Dienstleistungen und Services für Bürgerinnen und Bürger sowie Unternehmen – wie wir leben, arbeiten, uns bilden und unsere Freizeit verbringen, wird immer mehr vom Internet bestimmt. Gleichzeitig behalten lokale Medien wie die Anzeigenblätter ihre Funktion als Informationsmakler vor Ort und wichtiger Meinungsbildner für die lokale Demokratie.“ So lautete eine Kernthese des Gastreferenten Franz-Reinhard Habbel. Der Autor und langjährige Sprecher des Deutschen Städte- und Gemeindebundes stimmte die Gäste mit seinem Impulsreferat auf die anschließende Diskussion ein. Habbel, der auch Gründer und Leiter des Innovators Club des Deutschen Städte- und Gemeindebundes ist, verfügt als E-Government-Experte über eine umfangreiche digitale Expertise. Im Innovators Club beschäftigt er sich mit Führungskräften aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft interdisziplinär mit strategischen Zukunftsthemen der Kommunen.

„Mit unserem neuen Veranstaltungsformat „VITAL LOKAL“ bieten wir eine Dialog- und Netzwerkplattform für Verbandsvertreter, Ministerialbeamte, Journalisten und Politiker – um den Meinungsaustauch zu fördern und Antworten auf die Herausforderungen im Nahbereich zu diskutieren“, erläuterte BVDA-Geschäftsführer Dr. Jörg Eggers das Konzept von „VITAL LOKAL“. „Die Anzeigenblätter begleiten seit vielen Jahrzehnten erfolgreich Politik und Wirtschaft, Leben und Alltag der Menschen. Mit ihrer hohen Haushaltsabdeckung und nahezu flächendeckenden Verteilung haben sie sich als Medium für die Menschen vor Ort und Makler von deren Interessen etabliert. Diese Reputation wollen wir als Spitzenorganisation gerne in den Dialog mit Politik und Verbänden einbringen“, sagte Eggers.

Die nächste Veranstaltung von „VITAL LOKAL“ wird am 21. März stattfinden und sich inhaltlich dem Thema „Fachkräftemangel“ widmen.

Ansprechpartnerin:

Ellen Großhans
Leiterin PR und Kommunikation
Bundesverband Deutscher Anzeigenblätter e.V. (BVDA)
Tel.: 030 / 72 62 98 – 2822
E-Mail: grosshans@bvda.de
Web: www.bvda.de

Original-Content von: Bundesverband Deutscher Anzeigenblätter e.V. (BVDA), übermittelt durch news aktuell



Original Quelle Presseportal.de

Bilder “Wir sind Wertheim” , am Marktplatz ,11.September.2011