ARD-DeutschlandTrend: Mehrheit der Deutschen sieht Große Koalition skeptisch

clareich / Pixabay


Köln (ots)

+++ Achtung Sperrfrist (Print, Radio und Online): 23.00 Uhr +++
Nachrichtenagenturen: Keine Sendesperrfrist, bitte mit 
Sperrfristvermerk veröffentlichen

Ausgewählte Zahlen werden ab 18 Uhr bei Tagesschau.de veröffentlicht 
und dürfen dann bereits verwendet werden.

Eine erneute Große Koalition wird in der Bevölkerung mit Vorbehalten 
gesehen: 45 Prozent bewerten eine Koalition aus CDU/CSU und SPD als 
sehr gut oder gut. 52 Prozent fänden eine solche Koalition weniger 
gut oder schlecht. Das hat eine Umfrage des ARD-DeutschlandTrends von
Dienstag bis Mittwoch dieser Woche ergeben.
 
Die Anhänger von CDU und CSU befürworten eine Große Koalition 
deutlich. Von ihnen fänden 68 Prozent eine Koalition aus Union und 
SPD sehr gut oder gut, 30 Prozent weniger gut oder schlecht. Die 
SPD-Anhänger sind in der Frage gespalten: 50 Prozent fänden eine 
Koalition aus Union und SPD sehr gut oder gut, 49 Prozent weniger gut
oder schlecht. 

Im DeutschlandTrend Anfang Oktober fand eine Große Koalition 33 
Prozent Zustimmung, im DeutschlandTrend Anfang November 37 Prozent, 
nach dem Scheitern der Jamaika-Verhandlungen lag die Zustimmung in 
der DeutschlandTrend Extra-Befragung am 20. November bei 39 Prozent. 
Kurz nach dem SPD-Parteitag im Dezember, bei dem sich die Delegierten
für Sondierungen mit der Union ausgesprochen hatten, lag die 
Zustimmung für eine Große Koalition beim DeutschlandTrend im Auftrag 
des ARD-Morgenmagazins bei 61 Prozent. Der aktuelle Zustimmungswert 
von 45 Prozent liegt auf einem vergleichbaren Niveau wie im Vorfeld 
der Bundestagswahl.

Neuwahlen werden in der Bevölkerung wieder populärer. Sollte es nicht
zu einer Neuauflage der Großen Koalition kommen, sprechen sich 42 
Prozent der Befragten (-9 im Vgl. zum Vormonat) für eine 
Minderheitsregierung von CDU/CSU aus, 54 Prozent (+9) für Neuwahlen. 
In der DeutschlandTrend Extra-Befragung am 20. November, kurz nach 
dem Scheitern der Jamaika-Sondierungen, waren 29 Prozent für eine 
Minderheitsregierung von CDU und CSU, 63 Prozent für Neuwahlen. Im 
DeutschlandTrend Anfang November waren 20 Prozent für eine 
Minderheitsregierung, 75 Prozent für Neuwahlen.

Eine Mehrheit von 53 Prozent der Befragten fände es sehr gut bzw. 
gut, wenn Merkel weiterhin als Kanzlerin regieren würde (- 3 im Vgl. 
zum Vormonat). 45 Prozent fänden eine erneute Kanzlerschaft Merkels 
weniger gut bzw. schlecht (+2). 49 Prozent der Befragten sind der 
Ansicht, dass Merkel dann die volle Amtszeit absolvieren solle. 45 
Prozent finden, sie sollte vorzeitig für einen Nachfolger/eine 
Nachfolgerin Platz machen.

Ein differenziertes Bild ergibt sich bei der weiteren Bewertung der 
Arbeit von Angela Merkel: 70 Prozent sind der Ansicht: "Angela Merkel
steht für politische Stabilität in Deutschland". Auch 90 Prozent der 
Unions-Anhänger sind dieser Ansicht. 65 Prozent der Befragten stimmen
zudem der Aussage zu: "Angela Merkel ist eine gute Bundeskanzlerin". 
93 Prozent der Unions-Anhänger stimmen dieser Aussage zu. Allerdings 
sind 75 Prozent auch der Meinung: " Es ist Zeit für eine personelle 
Erneuerung in der CDU." 60 Prozent der Unions-Anhänger stimmen dieser
Aussage zu. Die Hälfte der Befragten (49 Prozent) meint, dass man bei
Angela Merkel nicht genau wisse, für welche Inhalte sie stehe. Von 
den Anhängern von CDU und CSU stimmen 31 Prozent dieser Aussage zu.

Befragungsdaten
-	Grundgesamtheit: Wahlberechtigte Bevölkerung in Deutschland
        ab 18 Jahren
-	Fallzahl: 1.006 Befragte
-	Erhebungszeitraum: 02.01.2018 bis 03.01.2018 
-	Erhebungsverfahren: Telefoninterviews (CATI)
-	Stichprobe: Repräsentative Zufallsauswahl/Dual Frame
-	Fehlertoleranz: 1,4* bis 3,1** Prozentpunkte

* bei einem Anteilswert von 5%; ** bei einem Anteilswert von 50%

Die Fragen im Wortlaut: 
Bitte sagen Sie mir, ob Sie eine Koalition aus CDU/CSU und SPD sehr 
gut, gut, weniger gut oder schlecht fänden.

Angenommen, eine Neuauflage der großen Koalition aus CDU/CSU und SPD 
kommt nicht zustande. Wie sollte es Ihrer Meinung nach dann 
weitergehen? Sollten CDU und CSU eine Minderheitsregierung bilden 
oder sollte es Neuwahlen geben?

Fänden Sie es sehr gut, gut, weniger gut oder schlecht, wenn Angela 
Merkel auch weiterhin als Kanzlerin regieren würde?

Nehmen wir einmal an, es kommt zu einer Bundesregierung, die wieder 
von Bundeskanzlerin Angela Merkel geführt wird. Sollte Angela Merkel 
die vollen 4 Jahre im Amt bleiben oder sollte sie vorzeitig für einen
Nachfolger oder eine Nachfolgerin Platz machen?

Ich nenne Ihnen jetzt verschiedene Ansichten über die CDU und 
Bundeskanzlerin Angela Merkel. Sagen Sie mir bitte jeweils, ob Sie 
dieser Aussage eher zustimmen oder eher nicht zustimmen. 
-	Angela Merkel ist eine gute Bundeskanzlerin.
-	Bei Angela Merkel weiß man nicht genau, für welche
        politischen Überzeugungen sie eigentlich steht. 
-	Es ist Zeit für eine personelle Erneuerung in der CDU.  
-	Angela Merkel steht für politische Stabilität in Deutschland.   

Fotos unter ARD-Foto.de
 

Pressekontakt:

WDR Pressedesk
Tel. 0221 220 7100
wdrpressedesk@wdr.de

Besuchen Sie auch die WDR-Presselounge: presse.WDR.de

Original-Content von: ARD Das Erste, übermittelt durch news aktuell



Original Quelle Presseportal.de

Bilder “Wir sind Wertheim” , am Marktplatz ,11.September.2011