ARD-DeutschlandTrend: Merkel stürzt bei Bewertung des neuen Kabinetts im Vergleich zu 2014 ab


Köln (ots)

+++ Achtung Sperrfrist (Print, Radio und Online): 22.15 Uhr +++

Nachrichtenagenturen: Keine Sendesperrfrist, bitte mit 
Sperrfristvermerk veröffentlichen

Ausgewählte Zahlen werden ab 18 Uhr bei Tagesschau.de veröffentlicht 
und dürfen dann bereits verwendet werden.

Bei der Bewertung ausgesuchter Kabinettsmitglieder belegt Angela 
Merkel Platz eins. 57 Prozent halten sie für eine gute Besetzung als 
Bundeskanzlerin. Allerdings ist dieser Wert im Vergleich zu Januar 
2014, am Anfang der letzten Legislaturperiode, um 18 Punkte gesunken.
40 Prozent halten sie aktuell für keine gute Besetzung. 
Wirtschaftsminister Peter Altmaier wird von 55 Prozent der Befragten 
für eine gute Besetzung gehalten (22 Prozent "keine gute Besetzung").
Olaf Scholz als Finanzminister halten 49 Prozent für eine gute 
Besetzung (27 Prozent "keine gute Besetzung"). Heiko Maas als 
Außenminister halten 43 Prozent für eine gute Besetzung (29 Prozent 
"keine gute Besetzung"). Bei Ursula von der Leyen im 
Verteidigungsministerium überwiegen die Stimmen, die sie für keine 
gute Besetzung halten (54 Prozent). 40 Prozent, halten sie als 
Verteidigungsministerin für eine gute Besetzung (+/-0 im Vergleich zu
Januar 2014). Gleiches gilt für Innenminister Horst Seehofer. 51 
Prozent halten ihn für keine gute Besetzung im neuen Amt. 39 Prozent 
halten ihn für eine gute Besetzung. Verkehrsminister Andreas Scheuer 
wird von 26 Prozent als gute Besetzung wahrgenommen (23 Prozent 
"keine gute Besetzung"), Jens Spahn halten 26 Prozent für eine gute 
Besetzung (38 Prozent "keine gute Besetzung"). Auch bei ihm 
überwiegen die ablehnenden Stimmen. Arbeitsminister Hubertus Heil 
halten 25 Prozent für eine gute Besetzung (18 Prozent "keine gute 
Besetzung"). Das hat eine Umfrage des ARD-DeutschlandTrends von 
Dienstag bis Mittwoch dieser Woche ergeben.
In der Sonntagsfrage liegt die Union mit 33 Prozent vorn (-1 Punkt im
Vgl. zum DeutschlandTrend vom 1. März). Die SPD erreicht 18 Prozent 
(+/-0). Die AfD kommt auf 14 Prozent (-1), die FDP auf 9 Prozent 
(+/-0), die Linke auf 10 Prozent (+1) und die Grünen auf 12 Prozent 
(+1). Für die Sonntagsfrage im Auftrag der ARD-Tagesthemen hat das 
Meinungsforschungsinstitut Infratest dimap von Dienstag bis Mittwoch 
dieser Woche 1.503 Wahlberechtigte bundesweit befragt.



Befragungsdaten
-	Grundgesamtheit: Wahlberechtigte Bevölkerung in Deutschland 
-	Fallzahl: 1.003 Befragte, Sonntagsfrage: 1.503 Befragte
-	Erhebungszeitraum: 03.04.2018 bis 04.04.2018
-	Erhebungsverfahren: Telefoninterviews (CATI)
-	Stichprobe: Repräsentative Zufallsauswahl/Dual Frame
-	Fehlertoleranz: 1,4* bis 3,1** Prozentpunkte
        * bei einem Anteilswert von 5%; ** bei einem Anteilswert 
          von 50%


Die Fragen im Wortlaut: 

Ich nenne Ihnen nun einige Ministerinnen und Minister der Großen 
Koalition. Ist Ihrer Meinung nach ... eine gute Besetzung als ... 
oder keine gute Besetzung? Wenn Sie die eine oder andere Person nicht
kennen, sagen Sie mir das bitte.

Welche Partei würden Sie wählen, wenn am kommenden Sonntag 
Bundestagswahl wäre?

Fotos unter ARD-Foto.de
 

Pressekontakt:

WDR Presse und Information
Tel. 0221 220 7100
E-Mail: wdrpressedesk@wdr.de

Besuchen Sie auch die WDR-Presselounge: presse.WDR.de

Original-Content von: ARD Das Erste, übermittelt durch news aktuell



Original Quelle Presseportal.de

Bilder „Wir sind Wertheim“ , am Marktplatz ,11.September.2011