Ausbildungszentrum der Bauinnung Pforzheim-Enzkreis wird modernisiert: Baden-Württemberg.de

Bus Cars Traffic Road Street  - LeonWallis / Pixabay
LeonWallis / Pixabay

Mit rund einer halben Million Euro fördert das Land die Modernisierung des Ausbildungszentrums der Bauinnung Pforzheim-Enzkreis. Moderne Aus- und Weiterbildungszentren liefern einen wichtigen Beitrag zur Leistungskraft der Wirtschaft im Land und sichern berufliche Perspektiven für die Bürgerinnen und Bürger.

Das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Tourismus Baden-Württemberg fördert den Bau, die Modernisierung und die Ergänzung der Ausstattung des Ausbildungszentrums der Bauinnung Pforzheim-Enzkreis mit rund 530.000 Euro. „In Zeiten der Transformation und der Corona-Pandemie ist die berufliche Bildung (PDF) außerordentlich wichtig. Moderne Aus- und Weiterbildungszentren liefern einen wichtigen Beitrag zur Leistungskraft unserer Wirtschaft. Sie verhelfen zu beruflichen Perspektiven und sichern die kontinuierliche Weiterbildung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter“, sagte Wirtschaftsministerin Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut.

Das überbetriebliche Ausbildungszentrum befindet sich in einem denkmalgeschützten Firmengebäude in Pforzheim und führt Maßnahmen der überbetrieblichen Ausbildung für Maurerinnen und Maurer sowie Stahlbetonbauerinnen und Stahlbetonbauer durch. Ziel der Modernisierung ist es, bauliche und technische Mängel zu beheben und durch eine Umstrukturierung des Grundrisses eine funktionale und übersichtliche Anordnung der verschiedenen Funktionsbereiche zu schaffen. Die geplanten Investitionen betreffen die Modernisierung und Umstrukturierung der Werkhallen sowie der Sanitär- und Aufenthaltsräume und der Verwaltungsräume im Innenbereich und an der Fassade. Somit bleibt die Ausbildung auch künftig auf höchstem technischem Niveau gewährleistet. Der Strukturwandel der Wirtschafts- und Arbeitswelt erfordert eine ständige Anpassung der überbetrieblichen Berufsbildungsstätten an die neuesten Entwicklungen. Die Förderung dieser Modernisierungsmaßnahmen durch das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Tourismus Baden-Württemberg dient der Sicherung des Fach- und Führungskräftenachwuchses der mittelständischen Wirtschaft.

Gesamtkosten von über zwei Millionen Euro

Die Gesamtkosten der notwendigen Modernisierungsmaßnahmen betragen 2.124.200 Euro. Neben dem Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Tourismus Baden-Württemberg, das 25 Prozent der Kosten trägt, beteiligen sich der Bund mit 45 Prozent und die Bauinnung Pforzheim-Enzkreis mit 30 Prozent.

Ein flächendeckendes Netz überbetrieblicher Berufsbildungsstätten mit Werkstätten, Selbsttrainings- und Seminarräumen, das von den Organisationen und Selbsthilfeeinrichtungen der Wirtschaft getragen wird, ist Grundlage für die überbetrieblichen Aus- und Weiterbildungsangebote, die allen Betrieben und Beschäftigten offenstehen.

Quelle : Baden-Württemberg.de

Bilder: Titel Symbolbilder Baden-Württemberg by Pixabay.com / Baden-Württemberg.de

Pandemie Durchbruch! – Hat ein Türkischer Wissenschaftler in den USA das Corona-Viren Killer Medikament entwickelt?

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*