Auseinandersetzung mit Flasche und Pfefferspray

1st SECURITY SERVICE WERTHEIM ®
Building Monument Attraction Park  - A_M_D_photos / Pixabay
A_M_D_photos / Pixabay

Nr. 1083
In der vergangenen Nacht erlitt eine Frau nach einer Auseinandersetzung in einem Club in Mitte eine Kopfplatzwunde. Nach bisherigem Kenntnisstand soll eine 20-Jährige gegen 2.15 Uhr mit einer bisher Unbekannten in dem Club in der Mohrenstraße zunächst in einen Streit geraten sein. Im weiteren Verlauf soll die Unbekannte die junge Frau mit einer Glasflasche beworfen und am Kopf getroffen haben. Dann soll die unbekannte Frau noch mit Pfefferspray gesprüht haben und anschließend geflüchtet sein. Die 20-Jährige erlitt Verletzungen am Kopf, wurde von Gästen aus dem Tanzclub getragen und der Besatzung eines alarmierten Rettungswagens übergeben. Sie wurde in ein Krankenhaus gebracht, wo eine ambulante Behandlung erfolgte. Aufgrund des versprühten Pfeffersprays flüchteten zahlreiche Gäste nach draußen an die frische Luft. Ein Mitarbeiter des Clubs im Alter von 45 Jahren erlitt durch das Pfefferspray Reizungen der Atemwege, die er jedoch zunächst nicht ärztlich behandeln
ließ.
Im Zuge des Einsatzes entwickelte sich etwa um 3 Uhr auf dem Gehweg gegenüber des Clubs, eine weitere Auseinandersetzung körperlicher Art, diesmal zwischen zwei Männern im Alter von 20 und 21 Jahren. Sie sollen sich mit Fäusten in die Gesichter geschlagen haben. Polizeieinsatzkräfte trennen die beiden und nahmen ihre Personalien auf. Die mutmaßlichen Schläger erlitten leichte Verletzungen im Gesicht, die jedoch nicht behandelt werden mussten und es wurden durch die Polizistinnen und Polizisten Anzeigen wegen wechselseitiger Körperverletzung aufgenommen. Nach Beendigung der polizeilichen Maßnahmen wurden die jungen Männer wieder entlassen.

Quelle : Berlin.de

Bilder: Titel Symbolbilder Berlin by Pixabay.com / Berlin.de

Trotz Corona-Tote – Im März 2021 sind in Deutschland weniger Menschen gestorben als in den Jahren 2016-2020