Auto kaputt, Kind krank, Geld weg: Wenn der Urlaub zur Nervenprobe wird

stokpic / Pixabay

Ob Abschleppen, Krankenrücktransport oder Fahrzeugverschrottung: Unter dem Schutz der ADAC Plus-Mitgliedschaft erfolgten 2014 weltweit 613.000 Hilfeleistungen – darunter auch viele, die kaum einer kennt

Sonne, Strand und Seele baumeln lassen: Am Wochenende startet mit Nordrhein-Westfalen das erste Bundesland in die Sommerferien. Dass der Urlaub für viele auch in diesem Jahr nicht zur schönsten Zeit des Jahres wird, zeigt ein Blick in die Leistungsbilanz der ADAC-Schutzbrief Versicherungs-AG. Im Rahmen der ADAC Plus-Mitgliedschaft erfolgten 2014 weltweit mehr als 613.000 Hilfeleistungen, für die rund 161,8 Millionen Euro ausgegeben wurden.

Von Australien über Kirgisistan bis hin nach Zypern war von Abschleppservice, Krankenrücktransport und Fahrzeugverschrottung alles dabei, was für Reisende zur Nervenprobe wird. An der Spitze der Hilfeleistungen lag mit rund 168.900 Fällen die Mietwagenbereitstellung nach einem Unfall oder einer Panne. Abgeschleppt werden mussten mehr als 131.000 Fahrzeuge. Rund 106.000 Mal wurden auf Reisen liegengebliebene Autos in die Heimat zurückgebracht.

Die meisten Hilfeleistungen im Ausland wurden für Urlauber in Frankreich erbracht. Danach folgen Italien, Österreich und Spanien. Weltweit ist die Hilfe für Reisende nur möglich, weil der ADAC seit 1975 ein weltweit verzweigtes Netzwerk aufgebaut hat. Die Auslands-Notrufstationen des Clubs in Europa spielen dabei eine zentrale Rolle. Den deutschsprechenden Mitarbeitern ist kaum ein Problem von Reisenden fremd.

Zu den zehn häufigsten Hilfeleistungen, die ADAC Plus-Mitglieder zusätzlich zu den Basisleistungen in Deutschland (Bsp. Pannenhilfe) 2014 in Anspruch genommen haben, gehörten:

  • 168.900 Mietwagenbereitstellungen
  • 131.000 Abschlepphilfen
  • 106.000 Fahrzeugrücktransporte
  • 68.600 Pannen- und Unfallhilfen
  • 30.300 Erstattungen von Kurzfahrten
  • 22.400 Übernachtungen
  • 14.300 Krankenrücktransporte
  • 11.000 Hilfeleistungen nach Verlust von Autoschlüsseln
  • 6.200 Fahrzeugbergungen
  • 1.600 Telefonkostenerstattungen

Die ADAC Plus-Mitgliedschaft hat schon seit vielen Jahren den einfachen Automobil-Schutzbrief abgelöst. Sie umfasst mehr als 25 Leistungen, die vielfach auch weltweit gelten. Zu den weniger bekannten, aber nicht minder wichtigen gehören zum Beispiel der Medikamentenversand, Fahrzeugverschrottungen, Dokumenten- und Dolmetscherservice, kostenlose Kredite, Ersatzteilversendungen ins Ausland, der Heimhol-Service für Kinder oder die Haustierrückholung.

Die ADAC Plus-Mitgliedschaft gilt für sämtliche Reisen mit Verkehrsmitteln – egal, ob Reisende mit dem Auto, der Bahn, mit Flugzeug, Fahrrad, Mietwagen oder Kreuzfahrtschiff unterwegs sind.