Bayerische Polizei – 20-Jährige springt von der alten Mainbrücke um Rucksack zu retten


10.07.2019, PP Unterfranken


WÜRZBURG / INNENSTADT. Um ihren in den Main gefallenen Rucksack zu retten, ist am Dienstagabend eine 20-jährige Frau von der alten Mainbrücke aus in den Fluss gesprungen. Mit einem Boot konnte die Wasserwacht die junge Französin, die sich auf das Fundament eines Brückenpfeilers gerettet hatte, zurück ans Ufer bringen.

Besorgte Zeugen riefen gegen 22:00 Uhr in den Einsatzzentralen von Polizei und Feuerwehr an und teilten mit, dass eine Frau von der Seite der alten Mainbrücke in den Fluss gesprungen war. Der Grund für den lebensgefährlichen Sprung ins Wasser sorgte für fassungsloses Kopfschütteln – ihr Rucksack war in den Main gefallen. Eine Besatzung der Wasserwacht konnte in Zusammenarbeit mit der Feuerwehr die durchnässte, aber unverletzte Frau, rund vierzig Minuten später mit Hilfe eines Bootes wieder ans Ufer bringen. Glücklicherweise hatte sie sich noch auf das Fundament eines Brückenpfeilers retten können.

Insbesondere im Bereich der alten Mainbrücke kommt es durch das Wasserkraftwerk, das Wehr und die Schleuse zu lebensgefährlichen Unterströmungen. Es ist wohl glücklichsten Umständen zu verdanken, dass sich die junge Französin auf das Fundament eines Brückenpfeilers hatte retten können. Ihren Rucksack hatte sie bei dieser waghalsigen Aktion im Übrigen aus dem Wasser retten können.


 

 

 



Original Quelle : Polizei Präsidium Unterfranken

Bilder Michaelismesse Wertheim Sonntag 02.Oktober.2011