Bayerische Polizei – 34 Leitpfosten umgetreten


11.04.2018, PP Unterfranken


EUERBACH, LKR. SCHWEINFURT. Auf Grund der Beobachtungen eines aufmerksamen Autofahrers konnte am Sonntagmorgen ein 29-Jähriger aus dem Ruhrpott vorläufig festgenommen werden. Der Täter hatte zuvor insgesamt 34 Leitpfosten an der Staatsstraße 2290 zwischen Euerbach und Obbach umgetreten beziehungsweise herausgerissen.

Gegen 8.10 Uhr bemerkte der Autofahrer drei am Straßenrand der Staatsstraße in Richtung Obbach laufende Männer. Einer davon riss beziehungsweise trat dabei einen Leitpfosten nach dem anderem aus oder um. Sofort verständigte der Zeuge über Notruf die Polizeieinsatzzentrale, welche wiederum eine Streife zur Tatörtlichkeit losschickte. Die konnten anschließend drei Personen antreffen, wobei der 29-Jährige aus Gelsenkirchen als alleinhandelnder Tatverdächtiger ausgemacht werden konnte.

Die erste Strafe folgte sofort auf den Fuß, denn der Beschuldigte musste anschließend auf Anweisung der Streife umdrehen und alle Leitpfosten wieder einsetzen. Die zweite Strafe wird dann in absehbarer Zeit möglicherweise von der Staatsanwaltschaft kommen, denn auf ihn kommt jetzt eine Anzeige wegen eines gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr zu. Außerdem erhält die zuständige Straßenmeisterei noch die Adresse des Beschuldigten, weil eine Großzahl der Leitpfosten höchstwahrscheinlich einen Schaden davongetragen haben und vermutlich ausgetauscht werden müssen. Zur Tatzeit stand er unter Alkoholeinfluss, bei einem Atemalkoholtest erzielte er umgerechnet 0,74 Promille.


 

 

 



Polizei Präsidium Unterfranken

Bilder Michaelismesse Wertheim Sonntag 02.Oktober.2011