Bayerische Polizei – 47-Jährige erlitt auf der Jagd tödliche Schussverletzung


03.05.2018, PP Unterfranken


Gemeinsame Presseerklärung des Polizeipräsidiums Unterfranken und der Staatsanwaltschaft Aschaffenburg vom 03.05.2018

ELSENFELD – OT SCHIPPACH, LKR. MILTENBERG. Nach dem Tod einer 47-Jährigen ermittelt die Kripo Aschaffenburg in enger Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft wegen fahrlässiger Tötung gegen den Lebensgefährten. Am Donnerstag suchten Kräfte der Bereitschaftspolizei Nürnberg das Gebiet mit Metallsuchgeräten nach dem fehlenden Geschoss ab.

Wie bereits berichtet, befand sich die aus dem Landkreis Miltenberg stammende Frau gemeinsam mit ihrem Lebensgefährten auf der Jagd. Gegen 22:20 Uhr kam es dem derzeitigen Ermittlungsstand nach zu einer Schussabgabe durch den 50-Jährigen, bei der die 47-Jährige tödliche Verletzungen erlitt. Trotz des sofort hinzugezogenen Notarztes und Rettungsdienstes verstarb die Frau noch vor Ort.

Dem derzeitigen Ermittlungsstand nach kann eine unbeabsichtigte Schussabgabe ausgeschlossen werden. Aufgrund der Auswertung der Spuren und den durchgeführten Vernehmungen besteht der Tatverdacht der fahrlässigen Tötung. Mit Abschluss der polizeilichen Maßnahmen konnte der Beschuldigte entlassen werden. Die umfangreichen Ermittlungen der Kripo Aschaffenburg zur Klärung der genauen Geschehensabläufe dauern an.




 

 

 



Polizei Präsidium Unterfranken

Bilder Michaelismesse Wertheim Sonntag 02.Oktober.2011