Bayerische Polizei – 500 Gramm Marihuana im Gepäck – Zugreisender in Untersuchungshaft


09.05.2019, PP Unterfranken


Gemeinsame Presseerklärung des Polizeipräsidiums Unterfranken und der Staatsanwaltschaft Aschaffenburg vom 09.05.2019

ASCHAFFENBURG. Bei der Kontrolle von zwei Fahrgästen haben Beamte der Bundespolizei in einem Personenzug bei Aschaffenburg rund 500 Gramm Marihuana und gut 60 Gramm Amphetamin sichergestellt. Der 19-jährige Besitzer, wie auch seine 16-jährige Begleiterin, wurden vorläufig festgenommen. Der junge Mann befindet sich seit Sonntag in Untersuchungshaft.

Am Samstagabend, gegen 21.10 Uhr, kontrollierten die Bundespolizisten den 19-jährigen Reisenden und seine drei Jahre jüngere Begleiterin in einem Personenzug, der von Frankfurt nach Würzburg unterwegs war. Als die Beamten das Pärchen und sein Gepäck genauer unter die Lupe nahmen, entdeckten sie das Rauschgift. Die Polizisten stellten das Betäubungsmittel sicher und nahmen die Tatverdächtigen vorläufig fest. Die weiteren Ermittlungen übernahm in der Folge die Kripo Aschaffenburg in enger Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft.

Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft wurde der 19-Jährige am Sonntag dem Ermittlungsrichter vorgeführt. Dieser erließ gegen den Mann, der im Landkreis Ansbach wohnhaft ist, Untersuchungshaftbefehl wegen des dringenden Verdachts des unerlaubten Handeltreibens mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge. Nach der Eröffnung des Haftbefehls wurde der Tatverdächtige in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert. Die 16-Jährige konnte nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen ihrer Mutter übergeben werden.


 

 

 



Polizei Präsidium Unterfranken

Bilder Michaelismesse Wertheim Sonntag 02.Oktober.2011